Mit was Zettel ordnen?

Hallo,

ich habe eine regelrechte Zettelwirtschaft. Ich schreibe alles mögliche, was ich tun müsste, sowie Informationen auf Zettel unterschiedlicher Größe. Die meisten nicht größer als 9x9 cm, aber einige schon.

Nun hab ich auf meinem Schreibtisch verschiedene Stapel von Zetteln:

  • to do Listen
  • Leute, die ich anrufen muss (mit den entsprechenden Fragen)
  • Dinge, die ich im Netz recherchieren muss
  • usw.

Für diese 4 oder 5 Stapel benötige ich ein Aufbewahrungssystem. Gut wäre eine Art Buch in Din A 4 Größe, das ich auf- und zuklappen kann. Ich dachte, dass es vielleicht Fotobücher gibt, die wie eine Art Kiste mit Fächern funktionieren, aber bisher habe ich so ein Fotobuch nicht gefunden. Also ich bräuchte in relativ flaches System, wo ich den Deckel aufmache oder wegklappe und dann darin z.B. 4 Fächer habe, in die die Zettel passen. Kennt jemand so was?

Oder eine andere Idee, wie ich die Zettel aufbewahren könnte? Bitte nicht zu sehr abweichen vom jetzigen System. Ich muss jetzt erst mal die jetzigen Stapel irgendwohin schaffen, wo ich sie aber wieder schnell rausholen und abarbeiten kann. Für einen Karteikasten hab ich eher nicht so gut Platz auf dem Schreibtisch, ginge aber evtl. auch.

Hilfreich wären Tipps, wonach ich suchen muss (z.B. bei Amazon) oder gleich Links.

Danke an alle, die mich vor dem „Ertrinken“ bewahren!

hi,

weil es vermutlich sehr unpraktisch wäre.

Such doch mal nach einer flachen Holzkiste. ([Beispiel][1] Scharniere müsste man ergänzen oder [Beispiel][2])

Da wäre eine Facheinteilung mit überschaubarem Aufwand schnell erstellt.
Gerade die Fachgröße kann so auch individuell vorgenommen werden.
Etwa aus Balsaholz oder auch verklebte Eisstäbchen könnten hier gut aussehen.
Etwas Heißkleber hat man meist zur Hand, der reicht hier ja völlig aus.

grüße
lipi
[1]: https://www.montessori-material.de/boxen-schachteln/a4-format-holzkiste-mit-deckel/a-2825/?ReferrerID=7&gclid=CjwKEAjwue3nBRCCyrqY0c7bw2wSJACSlmGZAY005DN4_J83fFGaaMgtZTBK_-8eiySqrFOFzbDk5xoC-Ofw_wcB
[2]: https://www.amazon.de/Creative-Deco-Holzkiste-Aufbewahrungsbox-Unbehandelt/dp/B075X49J5Y

Hallo!

Wenn du statt der Zettel eine Kladde benutzt, in der du alles notierst und nach Erledigung streichst, dann löst du das Problem!


Life can be so easy!

Schöne Grüße!

Hallo,
spontan philosophiere ich über zwei DIN A4 -Hefte , einmal liniert, einmal kariert, die man mit unterschiedlich farbenen Post-it’s bestückt.
Daraus ergeben sich schon mal die Themen.
Für die Dringlichkeit evtl. ein kleines Heft, in das man " umpostet".
Mein persönliches Ordnungssystem besteht darin, dass ich ein Mülleimerschränkchen mit Ablagefläche habe. Dort drauf landet alles, was erledigt gehört. Da drüber hängt der Kalender, wo ich alles gleich eintrage.
Mao

Es gibt auch kleine Ringbücher.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://mcbuero.de/mcb/BAIE106501090&ved=2ahUKEwi5gqXc8tviAhUnwqYKHeQQAB0QFjAFegQIBxAB&usg=AOvVaw33Tkl3tkzXqPpdJVMgj59K&cshid=1560066094553

Damit kannst du die Seiten umsortieren und sie in Rubriken einteilen.

Grüße
Dirk

Hallo,

Eine mögliche Methode: ein sog. Vorordner, eine Mappe mit Alphabet-Register, da könnten die Zettelnotizen nach einem Stichwortsystem eingeordnet und schnell gesichtet werden.

LG
SL99

Hallo,
noch ne Idee:
Briefmarkenalbum
klick
Die Marken stecken in durchsichtigen Streifen. Groessere Zettel passen dort stattdessen auch rein, sitzen eben lockerer. Vielleicht gehts, oder die Zettel werden in Zukunft kleiner. Sie sind einigermassen uebersichtlich nebeneinander und auf mehreren (Themen-) Seiten zu stecken, und schnell umzusortieren.
Gruss Helmut

Hallo,

ich mach das mit kleinen Pappschachteln passender Größe.
Eine für solche, eine für die anderen Zettel.
Da ich nicht gar soviel zettele reicht das, ist handlich und eingermaßen übersichtlich.
Was in wenigen Tagen abgearbeitet werden muss bleibt auf dem Tisch bis es erledigt ist.

Gruß,
Paran

Nö, ich schreib ja auch mal unterwegs was auf einen Einkaufszettel oder so, oder wenn ich irgendwo auf Besuch bin. Ich schleppe nicht ständig eine Kladde mit mir rum. Außerdem hab ich ja schon die alten Stapel und suche eine Lösung, um die jetzt mal vom Schreibtisch zu bekommen. (Sag jetzt nicht, ich soll die in die Kladde abschreiben.) Und ich hab auch verschiedene Kategorien.

Sehr simpel, und trotzdem bin ich darauf noch gar nicht gekommen. Danke, auch wenn ich noch nicht weiss, ob ich es so mache.

Danke, gar nicht so schlecht, die Idee. Manko: Ich kann nicht so ganz schnell Dinge auf den Zetteln durchstreichen oder ergänzen. Und ich müsste ziemlich viel blättern bzw. das Blättern geht langsamer, als wenn ich einen Stapel Zettel rausnehmen und vor mich legen kann (und dann durch Umschichten alle lesen kann).

Genau so was hab ich gesucht, außer dass mir ein weicheres, weniger sperriges Material als Holz lieber wäre (Kunststoff, Pappe, was halt im Büro so üblich ist) und dass ich wenig Zeit und Talent zum Basteln hab. Lieber wäre mir etwas, das schon fertig ist. Gibt’s nicht für Fotos so eine Art Heft mit 4 Kammern drin? Oder kannst du mir sagen, wie ich so was basteln kann, ohne zu kleben und zu sägen?

Im Prinzip nicht schlecht, da könnte/müsste ich die Stapel dann rausnehmen. Vorteil: flach, DIN A 4 Format. Nachteil: Ich sehe die Stapel/Zettel nicht gleich beim Aufmachen (kann nicht sofort die obersten lesen), d.h. es besteht (bei mir leider so) die Gefahr, dass bestimmte Stapel ewig liegen gelassen und nicht angefasst werden. Das will ich vermeiden. Deshalb wäre das mit der Kiste besser: Wenn ich die aufschlage, sehe ich gleich mehrere Stapel und werde daran erinnert, was alles noch zu tun ist.

Ich hab gerade selber noch eine Idee gehabt: Ich nehme ein Buch in der passenden Größe (könnte ein altes Guinness Buch der Rekorde oder ein alter Weltatlas sein) und schneide mir selbst Kammern in die Seiten. So wie man Geheimfächer in Bücher „baut“. Bloß mit was schneide ich diese Vierecke raus? Ich will ja nicht jede Seite einzeln anfassen, dann bin ich ja nächstes Jahr noch beschäftigt.

namd,

klingt vom Aufwand her nicht unbedingt einfacher.

Sag ja, Heißkleber und paar (frische) Eisstäbchen. Das dauert doch keine 10 Minuten.
Und schön muss das nicht unbedingt werden, das dürfte dann etwas rustikaler aussehen.

Mit dem Buch das ist ne schöne Idee, fände ich aber recht aufwändig.
Ich würde das Buchseite zuerst verleimen und pressen (ohne den Einband) und dann die Fächer aussägen.

grüße
lipi

Ich hab kein Heissklebegerät, auch keine Eisstäbchen. Tapetenkleister und Teppichmesser hätte ich da. Na ja, mal sehen. Danke!

P.S.: Wenn dir sonst noch was einfällt, bitte posten. Ich hab mir noch gedacht, vielleicht gäbe es ja auch so was, wo Din A 4 Seiten irgendwo rausgenommen werden und zurück bleibt ein Rahmen aus Papier. Also so was wie die Holzkiste, nur halt dass es ein Schreib-/Mal-Block ist.

hi,

kann man käuflich erwerben.
Ich erwähne das, weil man derartiges auch mit 2 Linken Händen hin bekommt. Auch wenn alles Daumen sind.

Ein Buch oder A4-Heft zu verkleben und auszuschneiden dürfte um ein vielfaches aufwändiger sein.
Optisch natürlich besser. Und will man es perfekt machen, gehört da dann auch ein leichter Magnet dran, damit die Zettel auch drin bleiben, wenn man es aufstellt.
Da kommst du mit deinem Messer nicht weit. (Wenn du eine Büronadel hättest vielleicht)

es gibt Dokumentenmappen. Aber diese sind oben meist nicht komplett offen, weil so ein dünner Rand eben keinen Halt bietet und man die Blätter auch da drin halten möchte.

Du könntest diesen natürlich abschneiden (Messer hast du ja) dann stehst du aber wieder vor dem Problem, dass dir die Einteilung fehlt und die ganze Angelegenheit dann relativ instabil wird.

grüße
lipi

Ok, vielen Dank für die vielen Anregungen. Ich kuck dann mal, wie ich es mache. Beste Grüße