Müll entsorgen - aber wie?

Hallo!

Wir haben ein Haus günstig gekauft, welches wir gerne umbauen möchten! Auf dem Dachboden und im Keller sind einige Dinge (wie alte Möbel die nicht mehr zu verkaufen sind, Tüten und Säcke voller Restmüll) die ich entsorgen will!

Es gibt doch die Möglichkeit, einen Container zu bestellen, indem man alles reinwerfen kann was man will! Hat jemand schon erfahrungen damit gemacht? Kann man was zu den Preisen sagen? Geht glaub ich nach Kubikmeter oder so... (natürlich ist es Landkreis-Abhängig - die Preise können variieren...)

Bräuchte nur einen ca. Wert!


Danke schon mal!
Re: Müll entsorgen - aber wie??
Hallo M.Eitner,

ich habe vor kurzem auch renoviert und stand
vor dem gleichen Problem.

Müllcontainer:
Anfahrt+Abfahrt+Miete+Inhalt+Gewicht

Da kommt schon was zusammen.

Rechenbeispiel:
Hatte Rigipsplatten mit Styropordämmung

Müllcontainer: ca. 300 € (reinschmeissen fertig)
Selber entsorgen: ca. 150 € (dreck im Auto x-mal fahren) Sondermüll

Dann hab ich aber:
Rigips vom Styropor getrennt
Rigips - Bauschutt
Styropor (zwar bisserl dreckig) - aber Plastik o.ä.
+ eigene Arbeitsstunden zum trennen

Gesamtkosten komplett bei Firma ordnungsgemäß abgegeben 35,00 €

Wenn du die Arbeitszeit nicht anrechnest ist natürlich das
Mülltrennen die billigste Alternative.

Aber für diese Zeit könntest du auch dann was produktives machen.

Musst für dich selber entscheiden.

Mir ging es um das Geld.

Tschüß
Peter
Re: Müll entsorgen - aber wie??
Wir haben ein Haus günstig gekauft, welches wir gerne umbauen
möchten! Auf dem Dachboden und im Keller sind einige Dinge
(wie alte Möbel die nicht mehr zu verkaufen sind, Tüten und
Säcke voller Restmüll) die ich entsorgen will!

Es gibt doch die Möglichkeit, einen Container zu bestellen,
indem man alles reinwerfen kann was man will! Hat jemand schon
erfahrungen damit gemacht? Kann man was zu den Preisen sagen?
Geht glaub ich nach Kubikmeter oder so... (natürlich ist es
Landkreis-Abhängig - die Preise können variieren...)

Hi Martin,

mit Preisen kann ich nicht dienen, aber kostet dich ja nur paar Anrufe bei Ortsnahen Containerdiensten.

Du bestellst einen in gewünschter Größe und gibst an was denn da reinkommt.

Beträchtlich teurer als alle anderen sind Mischcontainer wo du alles reinschmeißen kannst (natürlich keinen Sondermüll, Elektrogeräte o.ä)

Relativ günstiger sind reine Container, also nur für Holz, nur für Bauschutt,...

Vorsicht, versuche da nicht groß etwas drinnen unterzujubeln, beim Entladen des Containers wird sowas kontrolliert, dann zahlst du für einen Mischcontainer nachträglich.

Neuere Container-Lkws haben schon eine Waage mit eingebaut, gleich bei Abholung zahlst du den Komplettpreis, also die Containerstellung und das Gewicht.

Versuche halt vorher bei deinem Landratsamt o.ä. herauszubringen, geht oft schon übers Internet, wo du selbst Sperrmüll anliefern kannst, obs kostenlos ist und welche Menge auf einmal usw.

Günstig dafür ist, wenn du im bekanntenkreis jmd. mit einem Bus hast oder mit Anhängkupplung, dann brauchste nur noch irgendwoher (ausleihen) einen Anhänger.

Natürlich sparst du massig Volumen, wenn du die Möbel zerlegst, geht mit 'nem Vorschlaghammer recht fix.

Verwertbare Holzstücke, Schreibtischplatten o.ä. aus massivholz, würde ich aufheben. z.B. für ein stabiles Regal im Keller o.ä. sind die optimal.

Gruß
Reinhard
Nachtrag
Hi Martin,

wichtiger Nachtrag, kann vielleicht auf dem Lande entfallen, aber ansonsten immer nur abshließbare Container bestellen, sonst füllen sich die Dinger über Nacht...

Gruß
Reinhard
Trennen
Hallo!

(wie alte Möbel die nicht mehr zu verkaufen sind, Tüten und
Säcke voller Restmüll) die ich entsorgen will!
Alte Möbel holen diverse Organisationen, Second-Hand-Läden und sowas gerne ab.

Es gibt doch die Möglichkeit, einen Container zu bestellen,
indem man alles reinwerfen kann was man will!
Ein Container für ungetrennten Müll ist ziemlich teuer, aber sicher die unkomplizierteste Methode. Genauen Preis kann ich leider nicht sagen, am besten einen Containerdienst anrufen und fragen. Getrennt nach Bauschutt, Sperrmüll etc. wird es günstiger. Bei uns sollte man nach Volumen und Standzeit am Haus bezahlen. Das fanden wir unpraktisch, entweder läßt man ihn wochenlang stehen und löhnt dafür oder man sammelt vorher und packt ihn dann voll, was doppelte Arbeit bedeutet.

Hat jemand schon
erfahrungen damit gemacht?
Wir haben erstmal die Gemeinde kontaktiert. Meistens gibt es dort eine Broschüre zum Thema Müllentsorgung.

Große Stücke Sperrmüll haben wir angemeldet und abholen lassen, kostet gar nichts bei uns. Nachteil: Die Sachen stehen bis zum Sperrmülltermin rum.

Kleinere Dinge (alles, was brennt hat man uns gesagt) haben wir ins Auto und auf den Hänger geladen und selbst zur Müllumladestation gebracht. Die machen das dort mit Privathaushalten so pi mal Daumen mit den Kosten. Teilweise konnte man sich eine Karte holen bei der Gemeinde, dann kostete es gar nichts.

Bauschutt war bei uns nicht viel, haben wir in Mörtelwannen weggefahren und bezahlt, war aber auch nicht teuer.

So haben wir für die Entsorgung des bei unserer Hausrenovierung anfallenden Mülls unter 100 Euro bezahlt. Plus Fahrtkosten.

Grüße
kernig
Re: Müll entsorgen - aber wie??
Ich kann Dir mal sagen wie wir verfahren sind, nachdem wir den Preis von der Stadtwirtschaft und vom O-amt eingeholt hatten.
Wir haben so zwar ca. 3 Wochen verbraten aber über 1000€ gespart und das war vor 5 Jahren.

1. Caritas anrufen alles was brauchbar ist verschenken.
2. Spermüll ordern auf Abrufkarte
3. Restmüll entsorgen in unsere Tonne auf nachfragen in Nachbars tonne und dann kann man bei uns noch Säcke kaufen für Restmüll neben die Tonne vielleicht gibt es bei euch so was auch?
Sind 150 l schwarze Säcke ganz Dicke wie am Baumarkt für Bauschutt nur meit einem Aufdruck vom Entsorgungsunternehmen und kosteten so 3€ pro Stück.
Alternativ in gute Tüten packen, das nichts suppt und in einem Wagen zur Stattwirtschaft bringen.
[Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
Re: Müll entsorgen - aber wie??
Hallo!
Mach es so wie die anderen schon sagten, verschenken, den rest trennen und abfahren lassen oder selber wegbringen.
Wobei ich lieber selber wegbringe, je nach menge ist natürlich ein Anhänger ganz nützlich. Ich bringe selbst unseren Hausmüll selber weg,
da bezahl ich für den ganzen Hänger voll 15,-, eine einzelne Tonne (160l) kostet aber stolze 10,-, da fahr ich doch gerne alle paar Wochen die 15km zur Deponie :o)

Howard
Re^2: Müll entsorgen - aber wie??

Hallo!

Ich bringe selbst unseren Hausmüll
selber weg,
da bezahl ich für den ganzen Hänger voll 15,-, eine einzelne
Tonne (160l) kostet aber stolze 10,-, da fahr ich doch gerne
alle paar Wochen die 15km zur Deponie :o)

Auf diese Idee bin ich auch schon gekommen.
Ich hab einen alten VW-Bus, so Baustellenauto,
da fahre ich auch immer die Abfälle unserer Werkstatt in's "Entsorgungszentrum", so heisst das jetzt. Das ist keine 10 min entfernt.
Letztens bin ich auch auf die Idee gekommen, die Müllkübel mit dem Hausmüll gleich mitzunehmen.

Das hat der Dame dort garnicht gefallen, sie hat das ausnahmsweise mal durchgehenlassen,
belehrte mich aber, dass Hausmüll entsorgungspflichtig sei, und ich das nicht nochmal machen soll.

Vielleicht liegt es auch daran, dass die neugebaute Müllsortieranlage refinanziert werden muss.

Grüße, Steffen!
Re^3: Müll entsorgen - aber wie??


Das hat der Dame dort garnicht gefallen, sie hat das
ausnahmsweise mal durchgehenlassen,
belehrte mich aber, dass Hausmüll entsorgungspflichtig sei,
und ich das nicht nochmal machen soll.

Ja, das ist klar, ist hier auch so. Man(n) muss den Leuten dort ja nicht alles auf die Nase binden. Ich hab dann meisten Siedlungsabfälle vom Keller / Boden aufräumen in Müll-Säcken....

dass Hausmüll entsorgungspflichtig sei,

Wer läßt sich das den entgehen, Müllentsorgung ist so gut wie ne Lizenz zum Gelddrucken! Gerade hier, wir bezahlen mit die höchsten Müllgebühren vom ganzen Bundesgebiet (10,- 160l? Tonne)+ Grundgebühr