Paypal transfer aus dem darknet

hallo ich habe privat in einen forum im darknet einen "kontakt bekommen wegen paypal transfer… er hatte einen shop wurde aber gehackt und sei zuverlässig weil viele betrüger sind…nach langem hin und her habe ich mich für das billigste entschieden 300€ = 3000€
nun traue ich mich nicht die bitcoins zu versenden! habt ihr da schon erfahrung3n gemacht? hier die daten

moneymakers

telegram
@moneymakers010
wickr
moneymakers010
icq
moneymakers010
email
moneymakers@macr2.com

Ich verstehe rein gar nichts.

Im Darknet ist fast alles Betrug.
Du sollst 300€ bezahlen, um dann 3000€ zu bekommen?
Und der „Shop“ sei gehackt worden?

Es gab mal einen Versuch von einem Fernsehreporter, der hat sich ein paar Sachen im Darknet bestellt. Es kam nichts an.

1 Like

Eben!
Sag mal im Ernst, wie bekloppt muss man sein um den Braten nicht zu riechen (entschuldige meine harten Worte). Nur deshalb funktioniert diese Masche. Kaum macht Paypal in Bitcoins, schon kriechen die Betrüger damit aus dem Loch.

Und was sollen wir damit?

da dachte ich noch kurz an die alten Lateiner (Hoc scio pro certo, quod si cum stercore certo vinco vel vincor, semper ego maculor) und dann war ich raus …

Meistens ist es illegal, aber Betrug ist nicht „fast alles“.

Jeden Morgen steht ein Dummer auf.

Ich hoffe, du hast wenigstens gut geschlafen.

2 Like

… und von den 10% kann er ganz gut leben, oder wie?

Schick sie halt zu mir. Ich bin absolut vertrauenswürdig.

3 Like

Schon mal dort gewesen?

Es gibt mehr als einen Staat auf der Welt, in dem man sich ausschließlich öffentlich äußern kann, wenn man das anonym macht. Und es gibt ausschließlich Staaten auf der Welt, in denen man sich gar nicht äußern kann, wenn man das als Whistleblower tun möchte.

Außer im Darknet.

Ja: das ist illegal.

Und trotzdem legitim. Und notwendig.

Ich bin einerseits bei Dir, andererseits geht es hier um „Geschäfte“ und die Zahl derjenigen, die ganz seriös Brötchen und Co. über das Darknet (ver-)kaufen, hält sich doch sehr in Grenzen. Entweder sind die angebotenen Produkte aus gutem Grund nicht legal handelbar und/oder man wird bei der Abwicklung besch… In der Ausgangsfrage dürfte beides gegeben sein.

1 Like

Da möchte ich mal widersprechen. Bei mir kommen sogar meine genutzen Computerprogramme sowie das komplette Betriebssystem inklusive aller Updates aus dem Darknet :slight_smile:

Das klingt alles sehr, sehr gruselig, da würde ich umgehend von Abstand halten.

Und das war nur zufällig :slight_smile:

Die Bunkerheinis in Rheinland-Ph41z haben dem Vernehmen nach eine gut funktionierende Handelsplattform aufgebaut, einschließlich einer Bewertung der Verkäufer.

Naja, okay. Die gibt es gerade nicht mehr.

Ich habe kein Problem mit „illegal“.

„Dort“ gibt es so ja dort gar nicht.

ich habe es jetzt ausprobiert und es funktioniert genauso gut wie wenn ich mir drogen oder so im darknet bestelle.

Dir ist aber schon bewusst geworden, dass hier bislang keiner verstanden hat, WAS du eigentlich machen wolltest?

Bitte ankreuzen:
[ ] ich weiß, was eine IP-Adresse ist
[ ] ich mag Hausdurchsuchungen

2 Like

1 Like