QR Code in der Fritz-Box; kann man ihn entfernen?

Liebe Experten,

ich fürchte, dass mein Sohn unseren W-Lan Schlüssel per QR-Code, der auf seinem Handy angezeigt wird (warum auch immer) an alle Freunde weitergibt. Kann man das irgendwie verhindern? Abschalten? Im Fritzbox-Menu habe ich nichts dazu gefunden. WIr haben die Fritzbox7360.

Danke für Eure Hilfe,
Leo

Aktiviere den MAC-Adress-Filter in der Box.
Lasse dann nur die Geräte zu, die du kennst.
Wenn dann jemand anderes mit dem richtigen Schlüssel ins WLAN will, wird er trotzdem abgewiesen.

Der MAC-Adress-Filter kann von einfachen Hackern sehr leicht umgangen werden, aber für diesen Zweck sollte er ausreichen.

2 Like

Vielen Dank!

Hallo!

Wie gesagt, mit nem MAC-Filter kann man nur bestimmten Geräten Zugang zum WLAN erlauben.

Aber da wäre erstmal die Frage, woher er denn den Barcode hat. Die Fritzbox zeigt so einen unter WLAN>Sicherheit an. Hat der Sohn ihn daher, dann hat er Zugriff auf die Fritzbox, und könnte dann auch nen Mac-Filter wieder deaktivieren.
Also erstmal Passwort setzen.

Hallo,

ja, das habe ich mich auch gefragt. Im Router habe ich keine Option gefunden, den QR-Code einfach auszuschalten. Er ist mit Passwort geschützt und dieses habe ich bereits geändert. Beim Handy handelt es sich um ein Redmi Note 7, damit kenne ich mich nicht aus. Ich bin geschieden, der Vater hat es besorgt und eingerichtet.

QR-Code.
Und der wird vom Handy erzeugt, wenn man in den Einstellungen auf „WLAN teilen“ tippt.
Eventuell auch über die Fritz-APP, aber die kenne ich nicht.

Den zeigt mein mobiles Datenendgerät (in vulgo: „Handy“) auch an. Das ist ein Komfortmerkmal und kein Fehler.

Wer den Schlüssel hat, der kann ihn auch weitergeben, zumindest bei WPA2-PSK.

Mein generischer Rat: Nimm Kontakt mit der benachbarten Freifunk-Community auf, da können Freunde, Bekannte, Besucher und andere das WLAN nutzen ohne dass Dir ein Haftungsrisiko entsteht.

Das ist sozusagen ein großzügiges Zeichen digitaler Gastfreundschaft.

Sebastian

1 Like

Ja sicher. Das Handy wegnehmen.

Du könntest auch den Schlüssel vom WLAN ändern. Das hilft dann genau so lange, bis du deinem Sohn den Zugang wieder erlaubt hast - dazu muss das Handy logischerweise den Schlüssel kennen. Und kann ihn auch weitergeben.

And the winner is:

WLAN-Zugang für neue Geräte sperren. Einstellung der Firtzbox aufrufen - WLAN - Sicherheit - „WLAN-Zugang auf die bekannten WLAN-Geräte beschränken“ auswählen. Zusätzlich natürlich alle Geräte aus der Liste entfernen, die da nichts zu suchen haben.
Und schon kann der Sohn den Schlüssel weitergeben wie er will.

Und wenn man dann noch der Fritz-Box-Oberfläche ein gutes Passwort verpasst, kann der Sohn auch nichts mehr ändern.

Grüße
Pierre

1 Like

Na, darum geht es ja auch nicht.
Wenn der Sohn Zugriff auf das WLAN hat, kann er es auch weitergeben.
Android hat die Funktion des „WLAN teilen“ über QR-CODE eingebaut und so sieht das dann aus:

Das waren letztes Jahr die Daten des Pressenetzes der Deutschen Meisterschaften im Dressur- und Springreiten - kein Geheimnis, da obsolet.

Ich bin mir ganz sicher, dass @Pierre weiß, wie ein QR-Code aussieht. Die Frage ist, ob man das teilen kann, obwohl eingestellt ist, dass nur bekannte Geräte das WLAN benutzen dürfen, so wie von @loderunner beschrieben. Das wäre nicht das Verhalten, welches ich bei entsprechender Einstellung erwarten würde.

Man kann immer alle Daten teilen, die einem bekannt sind. Und das WLAN-Passwort ist jedem bekannt, der das WLAN nutzt. Das Teilen geht ja auch nicht von der Fritzbox, sondern vom Handy selber aus. Wie soll die Fritzbox das denn dann verhindern können?

Das „keine neuen Geräte“ verhindert also nicht das Teilen, sondern „nur“ das Teilnehmen. Das Teilen nutzt dann nix, die neuen kommen dann trotz bekanntem Schlüssel nicht ins Netz.

@X_Strom, auch von mir nochmal: die Methode von @loderunner ist die Grundlage. Mein Vorschlag ist dann die weitere Absicherung.

Wenn die Fritz.Box keine weiteren Geräte akzeptiert (in der Software so eingestellt), dann kann der Sohnemann den Schlüssel so oft teilen wie er will. Die anderen kommen nicht ins Netzwerk.

Grüße
Pierre

P.S.: der Coder hinter deinem QR-Code @X_Strom lautet:
WIFI:S:Balve-Optimum-Presse;T:WPA;P:2019-L4n*S13g3R;H:false;;
Das sagt dem Handy nur: wenn Du ein WLAN mit der SSID Malve-Optimum-Presse findest, sind das die Zugangsdaten. Die speichert das Handy stumpf ab. Dabei werden die Einstellungen der WLAN-Box nicht umgangen. Und wenn die dann lauten „verbinde Dich nur mit bekannten Geräten, weise alle anderen ab“, passiert genau das …

1 Like

Ich meinte natürlich teilen im Sinne von „Nutzung ermöglichen“. :stuck_out_tongue: Wenn die FritzBox nur bekannte Geräte zulässt, wäre erwartetes Verhalten, dass trotz Kenntnis des WLAN-Passwort die Nutzung des WLANs nicht möglich ist. Aber man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen …

AVM möchte sich leicht verständlich ausdrücken und nennt daher diese Funktion nicht MAC-Adress-Filter sondern „WLAN Zugang beschränken“.
Es ist aber nichts anderes als ein solcher Filter.
Er ist mit minimaler „krimineller Energie“ und etwas Suche im Internet leicht zu umgehen, aber man sollte hoffen, dass die Freunde für so eine Aktion keinen ausreichend hohen Leidensdruck verspüren.

1 Like