Seltsames selbstbezogenes Verhalten - was steckt dahinter

Also ich hab da nen Kumpel mit dem ich ganz gerne zu tun haben. Aber
ein Verhaltenszug ist sehr seltsam fast schon bizarr:

Wenn man etwas sagt, dann bezieht die Person dies sofort auf sich und fängt
an von sich zu erzählen. Am besten mal ein Beispiel:

Ich sage „Im Urlaub war ich in Spanien…“
daraufhin fängt die Person an von ihren Spanien-Urlaub zu
erzählen.

Ich sage: „Letztens hab ich meine Küche renoviert…“
Die Person erzählt ausladend von Renovierungsarbeiten in der eigenen Wohung

Also ich hab das experimentell ausgetestet; es sieht fast so aus als ob die Person kein
Interesse an anderen Menschen hat. Sehr seltsam. Manchmal kommt es mir auch
vor wie ein Kommunikationsproblem.

Hat da jemand zur Belustigung ein paar gedankliche Ansätze was dahinter steckt oder
wie man mit solchem Verhalten umgehen könnte?

Danke!

Ich hab da einen Kumpel, der tut auch immer gleich jede Jacke um, die rumhängt. Ich erzähle von einem Vorkommnis in der Czech- oder Slowakei, und der hat ein ähnliches Erlebnis auf Lager. Oder ich erzähle vom Räderwechsel, in einer Kfz-Werkstatt und er erzählt auch von seiner KFZ-Werkstätte…

Spaß beiseite,

es hat doch jeder eine andere Macke. Der eine neigt zu Monologen, der andere ist der, der sofort alles, aber auch alles, was gesagt wird, auf die Schweinkramebene zieht, meine Frau erzählt immer überall die gleichen Geschichten, ich hab jetzt bestimmt auch so das eine oder andere ….

Ignoriere es am Besten.

2 Like

Bei Schriftstellern ist das eine Berufskrankheit. Einer traf sich mal mit einem lang nicht gesehenen Freund, redete endlos von seinen Lesereisen, vom Ärger über Kritiker, von den neuen Projekten. Schließlich meinte er: „Aber jetzt haben wir die ganze Zeit von mir geredet. Nun sag Du doch mal: wie hat Dir denn mein letzter Roman gefallen?“

6 Like

„Aber jetzt haben wir die ganze Zeit von mir geredet. Nun sag Du doch mal: wie hat Dir denn mein letzter Roman gefallen?“

YMMD!

Mit solchen Menschen (von denen es nicht wenige gibt) ist halt kein echter Kontakt und kein Dialog möglich und es gibt oft auch keine Wahrnehmung des Gegenübers.
Ich persönlich finde diese Art Leute inakzeptabel und auch langweilig und bin schnell wieder weg, empfinde das als geraubte Zeit…
Manchmal hilft es, es anzusprechen.

Ist halt immer die Frage, was dahinter steckt. Das muss nicht zwingend Desinteresse am Gesprächspartner oder der Versuch ihn zu übertrumpfen sein. Denkbar wäre ja auch, dass die Person ihre Erlebnisse gerne mit dir teilen möchte oder es schlicht eine Art „Muster“ ist um einfach ein Gespräch am Laufen zu halten, indem die aktive Gesprächsrolle übernommen wird.

Ich kann nur immer empfehlen so etwas direkt anzusprechen (aus der eigenen Perspektive). Vielleicht ist es der Person gar nicht bewusst, dass sie es macht - und weiß auch nicht, dass es beim Gesprächspartner so negativ aufstoßen kann.

1 Like

Übrigens fällt mir gerade ein, dass ich schon lange nicht mehr in Spanien war.

1 Like

Ihm ist langweilig. Mach mal was mit Action mit ihm, zB Ausflug oder Tischtennis.