Stockbilder sind ja gut und schön, aber etwas Ahnung schadet nie

Immer wieder findet man auf den einschlägigen Nachrichtenseiten Artikel, die Interesse erwecken. natürlicherweise ist man bei solchen doch eher etwas vorbelastet und kennt sich mit der Materie zumindest in den Grundzügen aus. Umso mehr ist man danach natürlich vom Wahrheitsgehalt dieses Artikels umso weniger überzeugt, wenn man darin Bilder findet, die „zwar sowas in der Richtung“, aber doch etwas anderes zeigen. Egal ob Technik, Biologie, Naturwissenschaften oder sonst was.
Warum schreiben so viele irgendwelche schlecht recherchierten Artikel ohne dass da noch wer drüber schaut, der wenigstens ansatzweise Ahnung hat?
Da machen sie sich doch nur lächerlich.

[Verschoben von ‚Wissenschaft‘ nach ‚Nachrichten‘ - Mod Kreszentia]

Nur darum geht es.
„Frau öffnet Ravioli-Dose - und entdeckt DAS…“
„Camilla und Charles im Urlaub - und dann passierte das UNGLAUBLICHE“

Schnell noch ein „Symbolbild“ dazu und hoffen, dass genug Leute den Müll anklicken - fertig.

4 Like

Es geht hier aber nicht um Werbung, sondern um „pseudowissenschaftliche“ Artikel, bei denen falsche Bilder verwendet werden.
Beschrieben wird zB ein Europäischer Wolf, auf dem dazugehörigen Bild ist aber ein Nordamerikanischer. Oder es geht um invasive und heimische Arten, bei einer heimischen Art ist eine ganz andere abgebildet.

Naja, das wird mehrere Gründe haben.

Ein Artikel mit Foto wirkt interessanter, der Text lockerer und einfacher zu lesen.
Und auf der Titelseite hat auch jede Schlagzeile ein Bild, so viele „echte“ kann man gar nicht machen.

Und auch Google denkt, daß eine Seite mit Bildern hochwertiger ist, und ordnet sie in den Suchergebnissen weiter oben ein.

Den Vogel abgeschossen hat welt.de es vor einigen Tagen. In einem Artikel ging es ums Thema Impfen, gezeigt wurde dazu ein Stock-Foto, das im Prinzip nur eine Hand zeigte, die eine Spritze hielt.
Im nächsten Artikel stand dann, daß Trump jetzt noch schnell ein paar Hinrichtungen durchgewunken hat, und das Foto dazu war… naja, nicht das gleiche, aber vermutlich 1 Minute später mit der gleichen Kamera gemacht. Gleiche Hand, gleiche Spritze.

1 Like

OK, es kommt von irgendeiner Quelle ein Text, der zu veröffentlichen ist.
Vielleicht 250 Zeilen zu „antiklonale Suppresivobjekte im nulldimensionalen Raum“.
Das bekommt Journalist A auf den Tisch „Mache daraus 20 Zeilen.“
Der kürzt und streicht, dann sagt der Redakteur: „OK, aber immer noch zuviel Text. Da müssen Bilder dazu!“
Dann sucht halt irgendjemand Fotos dazu aus.

Es werden Klicks benötigt. Fotos helfen, Interesse zu wecken.

Journalisten mit Herz und Verstand gibt es meiner Meinung nach immer weniger - zusätzlich hat sich ja etabliert, dass Berichterstattung, Recherche und fundierte Information stets und überall kostenlos sein muss.

Schade.

Es geht um zB sowas hier Die 12 bizarrsten Kreuzungen in der Tierwelt | Tipps zum Reisen - Part 4 (tipps-zum-reisen.de)
Abgebildet ist hier keine Kreuzung und auch keine Biene, sondern eine asiatische Riesenhornisse (Vespa mandarina).
Die sogenannten Killerbienen sind mit afrikanischen Bienen gekreuzte Honigbienen, die halt um einiges aggressiver sind und auch wenn der Fall eintritt, Alle auf einen Schlag auf einen anfallen.
Sie sehen halt nicht so spektakulär aus…

Das ist purer „Klick mich, ich zeig dir was“-Journalismus.

Du sollst mit Bildern, reißerischem Text und ganz wenig Info zum Weiterklicken gebracht werden, damit man dir immer auf jeder neuen Seite neue Werbung zeigen kann.

„Mann denkt er hat einen Stein gefunden - doch dann fand er heraus…“
„20 erstaunliche Fakten über Dubau: Wussten Sie, dass …“
„Dieser Tiefseetaucher entdeckt beim Tauchen etwas Merkwürdiges“

Es folgen jeweils so ca. 15 Seiten, durch die man sich klicken soll, auf jeder Seite ein großes „Symbolfoto“, ein winziges Häppchen mit Information und unzählige Anzeigen.

Bei der verlinkten Seite konnte ich meinem Adblocker recht schnell beibringen, was er zu entfernen hat.
Übrigens: Die Auflösung, was der Tiefseetaucher denn so sensationelles entdeckt hat, sollte wohl auf Seite 15 stehen. Die ist aber leer, weiß, kein Text. Genial!

das hier Liste: diese Ameisenarten gibt es in Deutschland - Ameisen - Hausgarten.net
Wäre auch so ein Text mit etlichen „falschen“ Bildern, aber ohne Klickbaitingintention.
Die „Informationen“ darin sind allerdings auch, …naja…