Suche bekanntes Morsesignal

Hallo,

als 48er Jahrgang erinnere ich mich noch an das bekannte Morsesignal
„di dah di dit“ für den Buchstaben L. In den 50er Jahren wurde oft darüber gesprochen und ich meine, sogar auch einmal im Schulunterricht. Mir klingt dieses „di dah di dit“ jetzt wieder im Ohr, kenne aber
die Bedeutung nicht mehr. Kann mir jemand helfen?

Gruß
Kai

Hi,

Genauer gilt Folgendes:
Ein Dah ist dreimal so lang wie ein Dit.Die Pause zwischen zwei gesendeten Symbolen ist ein Dit lang.Zwischen Buchstaben in einem Wort wird eine Pause von der Länge eines Dah (oder drei Dits) eingeschoben.Die Länge der Pause zwischen Wörtern entspricht sieben Dits.

L ist · − · ·

also kann das nur dit-dah-dit-dit gewesen sein.

Gruß
Christa

Servus,

sehr populär wurde das Morse-„L“ durch den Refrain des „Funkerlieds“ aus der Wehrmacht:

In dem Städtchen
Wohnt ein Mädchen
Und das lieben wir so sehr,
Denn es hat zwei blaue Augen,
Blonde Haare,
Siebzehn Jahre,
Sag’, was wollen wir noch mehr,
Wir Funkersoldaten?

|: Denn wir sind ja von der L.N. Kompanie,
Und wir geben stets: „Ich liebe, liebe Sie“,
Und alle Mädel hören mit.
Di da di dit, di da di dit! ':expressionless:

(Die Aufnahmen, die ich auf Youtube gefunden habe, sind mit sehr hässlichen Bildern unterlegt, deswegen nur der Text hier.)

Schöne Grüße

MM

Hallo,

sowohl das erste deutsche Fernsehen als auch später das Zweite haben bis in die 1970er-Jahre
bei ihren Nachrichtensendungen Morsezeichen gesendet.
Und selbst bei dne Handys hat NOKIA am Anfang sogar als Töne Morsezeichen für den Empfang einer SMS-Nachricht ermöglicht.

Das L selber hat insofern im Morsealphabet eine besondere Stellung, weil Samuel Morse
dieses Zeichen zur besseren Unterscheidung gegenüber dem T ursprünglich mit einem
langen Strich codiert hatte.

Dieses Version hast du nicht gefunden?

MfG Peter(TOO)

Servus,

hier steckt das Fiese an der Bebilderung im Hintergrund: Falls es nicht um Paris geht, dann jedenfalls um eine Stadt in Frankreich, wo ab Juni 1940 klingendes Spiel die Ausplünderung des Landes begleitete.

Schöne Grüße

MM