Taschengeld Handyvertrag Fitnessstudio

Hallo, ich hätte gerne ein paar Meinungen, weil ich mir etwas unsicher bin.

Mein Sohn ist 17 Jahre alt, im März wird er 18.
Er wiederholt gerade die 11. Klasse Gymnasium.
Momentan bekommt er 50€ Taschengeld von uns, 30€ von der Oma und den Handyvertrag (ich glaube 10€) bezahlt.
Seinen Führerschein bezahlen wir auch gerade.

Jetzt möchte er einen neuen, etwas teureren Handyvertrag und wieder ins Fitnessstudio. Im letzten Fitnessstudio ist er nur am Anfang hingegangen,… man kennt das ja.
Dann kam Corona, also kein Sport mehr.

Wir haben noch drei Kinder im Alter von 8 Jahren und zweimal fast 4 Jahren.

Auf der einen Seite gönne ich meinen Kindern alles und wir sind da auch nicht knausrig.
Aber es schleicht sich bei dem Großen so langsam der Gedanke ein, da er bald volljährig ist, dass er sich selbst was dazu verdienen könnte und was zahlt man seinen Kindern eigentlich alles und wie lange?

Sooo viel Geld haben wir auch nicht. Mein Mann ist Alleinverdiener. Wir sind recht genügsam. Wir rauchen und trinken nicht. Weggehen ist durch die Kinder und Corona eh nicht drin und Urlaub haben wir auch schon lange nicht mehr gemacht.

Mein Sohn ist ein lieber Kerl, aber vom Stamme Nimm und auch eher von der faulen Sorte. Alles im normalen, pubertierendem Rahmen.
Er macht worum man ihn bittet, manchmal auch Zähne knirschend. Für mich ist das OK so, meinem Mann eigentlich zu wenig.
Aber das ist ein anderes Thema.

Aber sollen wir ihm wirklich sein faules Leben finanzieren? Vermittelt man da nichts Falsches? Ich habe in seinem Alter schon in der Ausbildung gesteckt und meine Geschwister auch, ich habe gar keine Vergleichsmöglichkeiten.

Wie haltet ihr das?

Viele Grüße und danke!

Hallo,
Handyvertrag finde ich nicht gut (wirklich nur 10€??).
Lieber eins kaufen, Prepaid dazu und selbst bezahlen lassen. Dann weiß er, dass sein Nutzungsverhalten bares Geld ist.
Lass ihn mal rechnen was sein Vertrag x 24 Monate kostet.
1 € fürs Handy und automatisch regelmäßig ein neues, noch besseres, hört sich immer so günstig an.
Und rechne ihm vor, dass dein Mann nicht nur für ihn arbeitet.

3 Like

Moin,

Mein prepaid kostet nur knapp unter 10 Euro, wird aber regelmäßig vom Guthaben abgezogen, somit ein „halber“ Vertrag.

-Luno

2 Like

Hallo und spart schon einmal für die Finanzierung eines neuen Autos, am besten ein Porsche Targa . Ich lach mich tot wenn es nicht so ernst wäre. Er sollte mal darüber nachdenken einen Job anzunehmen um kleines Geld selbst zu verdienen. Ich habe mit 16 meine Lehre gemacht und Führerschein und kleines Auto selbst finanziert weil ich von meinen Eltern nichts erhoffen konnte. Denkt daran dass ihr noch mehr Kinder habt die versorgt werden müssen.
Viele Grüße noro

1 Like

Es scheint zwar aus der Mode gekommen zu sein, aber ich halte es nach wie vor für gut, wenn Kinder frühest möglich einen sanften Einstieg in die Arbeitswelt in der Gestalt vornehmen, dass sie mal einen Ferienjob oder eine kleine bezahlte Tätigkeit in der Nachbarschaft, … aufnehmen. Es schärft enorm den Bezug zu Geld, zu dessen Wert (in nötiger Arbeitsleistung) und in Bezug auf die Priorität eigener Wünsche, wenn dies geschieht, und so ganz nebenbei schafft man sich Kontakte und Beziehungen neben der Schule, erweitert seine Kenntnisse, und wächst in ein Leben rein, in dem man nicht immer die 1. Geige spielt, sondern zunächst mal seinen Platz ziemlich weit unten in der Hackordnung akzeptieren und sich dann mit Leistung entwickeln muss.

Ich halte durchaus auch viel davon, dass Eltern nach Möglichkeit sinnvolle Investitionen der Kinder unterstützen, halte aber ebenso viel davon, die Kinder auch einen eigenen Beitrag leisten zu lassen, damit dies nicht alles als Selbstverständlichkeit erlebt wird, und auch da der Bezug zum Wert dieser beiden Anteile erlebbar wird. Insoweit wäre der Führerschein durchaus ein Thema, bei dem man mal über Kostenteilung hätte sprechen können. Und auch ein Mobilfunkvertrag muss mE nicht von den Eltern getragen werden. Ja, Handy ist inzwischen auch für die Schule durchaus wichtig. Aber da tut es dann auch ein günstiges Modell ohne großen Markennamen. Und das wird dann eben so lange genutzt, wie es funktioniert. Und wenn der Nachwuchs meint, in der Oberliga mitspielen zu müssen, und sich alle Jahre ein neues Top-Modell gönnen will, dann soll er dies bitte selbst bezahlen. Und auch bei den Kosten der Nutzung kann man ja durchaus einen gewissen Anteil übernehmen, um die Erreichbarkeit in dringenden Fällen sicherzustellen. Aber mehr darf durchaus selbst verdient werden.

Und Fitnessstudio kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Es gibt Sportvereine noch und nöcher, die unterschiedlichste Sportarten für kleines Geld ermöglichen. Man kann sich auch aufs Fahrrad setzen, eine Runde laufen, oder ein paar Hanteln im eigenen Zimmer heben, … Wer mehr will/dies nicht cool genug findet, darf sich das nötige Kleingeld dafür gerne selber verdienen.

Natürlich bedeutet pubertäre Trägheit auch, dass immer die Gefahr besteht, dass sich bei verweigerte Zahlung durch Eltern nicht der gewünschte Effekt ergibt, sondern statt dessen dann die Ansprüche einfach reduziert werden. Aber das ist natürlich dann auch eine Entscheidung des Betroffenen, die man dann durchaus akzeptieren kann. Und irgendwann kommt dann vielleicht eben doch der Punkt, wo mal wieder ein Wunsch aufkeimt, der dann wichtig genug ist, dass man dafür aus der Komfortzone raus kommt.

Und was die Sache mit der Hilfe in Haus und Hof angeht: Ja, ich gebe zu, dass ich auch oft lieber für mich alleine mich mit Dingen herum ärgere, die man besser mit vier Händen machen würde, als mir die Lustlosigkeit und Fluchttendenzen meines Nachwuchses anzutun. Aber es finden sich hier durchaus auch Dinge, bei denen Hilfe eingefordert wird, und dann auch geleistet wird. Und das kann ja teilweise dann auch durchaus Spaß machen, die Kreativität fördern und zusätzliches Wissen vermitteln. Z.B. gab es bei uns als Ersatz für einen aufgrund Corona ausgefallenen Urlaub und zur sinnvollen Beschäftigung während des Lockdowns einen günstigen 3D-Drucker. Wahnsinn, was man mit dem Ding so alles herstellen kann. Und da fordern meine Frau und ich inzwischen regelmäßig Dinge an, die selbst am PC konstruiert und dann gedruckt werden müssen. Das spart mir inzwischen häufig Zeit für alternative Beschaffung/Bastelarbeit, und macht Junior durchaus auch stolz, wenn er sieht, wo inzwischen überall seine Werke im Haus zu finden sind.

3 Like

Hallo Wiz,
das mit dem 3D-Drucker klingt ziemlich interessant. Aber kannst du mir ein paar Beispiele nennen, was du dir da von deinem Nachwuchs so konstruieren lässt? Habe da grad gar keine Idee, was du meinst.
Viele Grüße
Tigger

  1. Beispiel: An einem uralten Abwasserrohr war die gusseiserne Platte einer mittels Schrauben zu befestigenden Revisionsöffnung gebrochen. Lt. Fachmensch außerhalb jeglicher aktueller Norm. Sohnemann konstruierte und druckte die abgestufte Platte mit den Bohrungen für die Schrauben nach.

  2. Beispiel: Recht ungünstiger Übergang zweier Kabelkanäle, der bislang offen war. Sohnemann konstruierte und druckte ein passendes Übergangsstück.

  3. Beispiel: Zu Beispiel 1 soll die Wand, in der das Abwasserrohr verläuft neu verputzt werden. Sohnemann druckte mir einen Ring, der die Revisionsöffnung jetzt sauber durch die Putzschicht und etwas weiter nach außen führt, um da künftig im Falle des Falles einen Eimer drunter stellen zu können, und nicht die ganze Wand und den Boden einzusauen.

  4. Beispiel: Habe mir für meinen Minimot Kreissägeblätter gekauft. Eine Einrichtung ähnlich einer großen Kapp- und Gehrungssäge zur Aufnahme des Geräts wird gerade entwickelt.

  5. Beispiel: Für den Drucker fand ich eine tolle Printserver-Lösung auf Basis eines Raspis mit Kamera zur Überwachung des Druckvorgangs. Sohnemann konstruierte und druckte ein Gehäuse für den Raspi mit angesetztem Kugelgelenk mit integrierter Kabelführung zur Justierung der Kamera über dem Drucker.

  6. Beispiel: Es fehlten saubere Abdeckungen für etwas breite und unegale Durchführungen der quadratischen Träger der Heizungen durch das Parkett, die man nirgends fertig bekommen konnte. Farblich passendes Filament besorgt, Thema erledigt.

Ansonsten bekommt die Schwester gelegentlich mal was fürs Puppenhaus, oder neulich ganz grandios für ein Lego-Projekt Pizza-Boxen nach dem Muster von MiB mit passendem Aufdruck.

2 Like