Trennung mit Kleinkind, welches sind die richtigen ersten Schritte?

Hallo und guten Morgen,

ich als Opa eines erst 8 Monate alten Kindes fühle mich gerade hoffnungslos überfordert mit der Situation und dem Gedanken welche Schritte wir nun gemeinsam mit unserer Tochter gehen müssen und würde mich über Ratschläge wirklich freuen.

Die Situation:
Tochter hat im Mai 2018 geheiratet. Noch im selben Jahr Kauf einer Eigentumswohnung, im Sommer 2019 war der Sohn da.
Steile berufliche Karriere des Schwiegersohns die er meines Erachtens nicht richtig verkraftet hat, er hat sich emotionell von Ehefrau und Sohn „entfernt“ und sieht keine Chance mehr für die Ehe. Angedeutet hat er das Nochfrau und Sohne in der ETW wohnen bleiben könnten. Inwieweit das rechtlich fundiert sein kann wenn es erstmal zu den Anwälten geht …
Tochter hat insgesamt 3 Jahre Auszeit vom Job in der Zahnarztpraxis.

Ja, und ich stehe gerade ohne Erfahrung mit den Gesetzen und Regelungen in solch einer Situation da und möchte meiner Tochter natürlich mit richtigem Rat und richtiger Tat bei Seite stehen.
Kann mir hier vielleicht jemand für die richtigen ersten Schritte auf die Beine helfen?

wenn man von den Dingen keine Ahnung hat ist es wirklich am Besten, man hält sich da raus?
Vorteilhaft wäre wenn die Beiden noch so sachlich miteinander umgehen können, dass die Schheidung, kostensparend, mit nur einem Anwalt ablöuft:


Wichtig ist, wer steht alles im Grundbuch!-
Auf Grund der Kürze der Ehe wird Deine Tochter nicht viel zu erwarten haben. Er schuldet ihr vorerst bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres des Kindes Unterhalt auch wenn sie schon geschieden sind, dem Kind sowieso, dem mindestens bis zum Abschluß der ersten Berufsausbildung.

2 Like

Das natürlich ein sehr guter und wichtiger Rat sein!
Eine einvernehmliche Scheidung kann ein kluger Weg sein.
Dass ich dann gleich einen Link zum passenden Anwalt bekomme möchte ich nicht kommentieren.

Mit ein wenig Einfühlungsvermögen kann man aber sicher nachvollziehen dass man sich nun erst einmal Gedanken um die ersten Schritte macht die nun erfolgen müssen und vielleicht auch dass eine Tochter in dieser Situation um Hilfestellung fragt.

Hast Du ja nun doch und den Link total missverstanden, der war nicht als DIE Anwaltsempfehlung für dich oder die Tochter gedacht, der war zur Verdeutlichung, WARUM ein Anwaöt Kosten sparen kann!
Wenn man will findet man. an allem und jedem einen Haken!. (…)* ramses90

*Anmerkung: Beitrag editiert
DropDeadDiva, Mod

Moin,

eigentlich kann ich mich nur @ramses90 anschließen:
Sturm heraufbeschwören mit relativ unqualifizierten Einwände wie z.B.: der Schwiegersohn muss bluten oder: Tochter,m ich habe gehört, dass Dein Nochmann diese ganzen Punkte (Liste) zu leisten hat…

Druck erzeugt Gegendruck. Einschätzen kann die Tochter das vielleicht am besten …

Mein Tipp: Ball flachhalten, da sein, trösten und sogar etwas vermitteln.
Wenn eine gütliche Einigung kommt, dann braucht man nicht um 2 Euro noch kämpfen. Am Ende verliert man vielleicht viel mehr

LG
Ce