Türsturz aus Trockenbau

Bekomme ich als Laie selbst einen Türsturz aus Trockenbau hin?
Was benötige ich hierfür?
Wie man sehen kann, ist die Türöffnung momentan raumhoch…

Warum nicht ?
Das sind massive Wände links/rechts, aber selbst bei Leichtwänden würde es gehen.

Klemme einfach einen Holzbalken zwischen die Wände ein, waagerecht auf der Höhe ausrichten und mit Montagewinkeln andübeln und schrauben.

Wie soll es oberhalb geschlossen werden ? Leichtwandbauweise aus Rahmen und Kartonplatten ? Dann setze den Rahmen um die Gipskartonstärke( beide Seiten) zurück um bündig mit der vorhanden Wand zu kommen.
Würde ich empfehlen (schnell,sauber und trocken !

Aber da das kurze Stück zur Decke auch bei Gasbetonsteinen wenig wiegen würde könnte man das auch damit schließen. Muss dann die Oberfläche aber noch verputzen, mind. spachteln.
Kleben mit Fliesenkleber.

MfG
duck313

1 Like

Ok, da stellt sich nur noch die Frage der richtigen Dübel:
Links scheint Beton zu sein, also Nageldübel.
Aber die Wand rechts ist aus massivem Gips (Gipswandbauplatte)…

Gipsbauplatten kann man ganz normal bohren (ohne Schlag/Hammerwerk) und Standarddübel und Schraube und in Betonseite( da mit Hammerwerk !) ebenso.

Noch eins, Du kannst auch den Sturz aus Metallprofilen der Trockenwandkonstruktion machen. 2 Stück parallel auf Abstand, je nach Tiefe der Öffnung.
Aber eben auch aus Dachlatten.

1 Like

Hallo,

das ist wirklich kein Hexenwerk und schnell erledigt.

Wichtig ist aber hier kein Holz zu verwenden, sondern die (wie man sieht vorhanden) Profile.
Holz Arbeitet leider zu sehr, damit die Übergangskanten Rissfrei bleiben.
Die beiden Wände arbeiten zueinander schon unterschiedlich und dann das Holz noch dazwischen?! Da sind Risse vorprogrammiert.

Daher meine Empfehlung:
Rechts und Links, sowie zur Decke und auf Sturzhöhe (Normhöhe 2,01 bzw. 2,135 von der Oberkante des FERTIGEN Fussboden) ein U-Profil verschrauben. Einmal auf der Raum innen und einmal auf der Raum Außenseite. Jeweils 12,5 mm zurück springend.

Alternativ auch ein Profil, welches eine Stärke der Rechten Wand abzüglich 25 mm hat.

Es müssen auch keine Schlagdübel sein, „normale“ Dübel und Schrauben reichen hier vollkommen aus.

Einseitig mit Gipskarton beplanken, Dämmung einlegen, (Stärke des zwischenraums -10mm) und 2. Seite mit Gipskarton beplanken.

Wichtig: Alle Kanten vom Gipskarton ordentlich anschrägen damit man es Spachteln kann.
Die Anschlusskante zur Decke wird dann beim Spachteln getrennt. Entweder ein Streifen Klebeband vorher an die Decke kleben oder einen Kellenschnitt machen. So reisst die Kante nicht Krumm und Schief.
Die Fläche wird dann ordentlich gespachtelt, hier aber auf jeden Fall Glasfaserstreifen einarbeiten, da dieser Übergang sonst reissen wird.

Ich hoffe ich habe an alles gedacht und es klappt so.

Viel Erfolg auf jeden Fall!

Gruß
Marcel

2 Like