Vegetarischen Fleischersatz ohne Soja, Gluten

Hallo,

damit mir der Umstieg leichter fällt, wollt ich mal so vegetarische Fleischersatzteile (Wurst, Frikadelle …) kaufen.

Da ist ja überall o. g. drin.

Gibts sowas auch ohne diesen Kram?

Danke euch.

Gruß

Bud

Ja.

Und zwar dann, wenn Du dich ohne solchen Ersatzkram vegetarisch ernährst.

Jetzt grade ist der ideale Zeitpunkt, um damit anzufangen: Zwischen jetzt und Anfang November gibt es Gemüse von allerbester Qualität in einer ungeheuer breiten Palette. Da ist nichts, aber auch gar nichts, was einem irgendwie schwerfallen müsste.

Aber: Schau doch mal auf einen Samstagsmarkt oder auch beim Türken rein, vielleicht hast Du auch einen (guten!) Edeka-Händler oder CAP am Ort - das unreife, fade Supermarktzeugs ist wirklich nichts, woran man Freude haben könnte.

Erste Lektion: Gegrillte Auberginenscheiben (vorher ausführlich mit Rosmarin, Knoblauch und gutem Öl marinieren) an Cacık mit Kartoffelscheiten vom Blech - da suchst Du vergebens „Ersatzteile“.

Schöne Grüße

MM

Als Vegetarierin mit veganer Tochter rate ich dir: Vergiss den Pseudo-Fleischkram und investiere das Geld stattdessen in ein gutes vegetarisches Kochbuch (das erkennst du u.a. daran, dass die Rezepte ohne Pseudo-Fleischkram auskommen).

Frikadellenähnliche Teile lassen sich übrigens ganz leicht und in schätzungsweise 23000 Variationen aus Getreide und Gemüse machen.

Falls du dir doch Fleischersatz antun willst: Es gibt inzwischen auch welchen, der aus Lupinen hergestellt wird, Quorn ist aus irgendwelchen Pilzen, und der aus der japanischen Küche stammende Seitan ist aus Weizengluten. Das Zeug von Valess oder Rügenwalder solltest du nicht kaufen, denn dass ist aus Milch bzw. Eiern von garantiert unglücklichen Tieren.

:paw_prints:

Okay, gerade nochmal die Überschrift gelesen - streiche den Seitan.

:smile_cat:

Spar für das Geld, ich finde diesen Wurstersatz gruselig. Es gibt weitaus bessere und schmackhaftere Alternativen zu Wurst.

Das ist echt pervers, dass ein Schlachthof vegetarische Wurst verkauft.

Du hast völlig recht. Wenn es bei uns vegetarisch gibt, dann immer ohne Fleischersatzgedöns. Kartoffeln, Nudeln, Reis, Gemüse, Eier, Käse, Kräuter…, es gibt genug Möglichkeiten, sich schmackhaft vegetarisch zu ernähren. Wenn man ein Schnitzel essen möchte, dann bitte das Original.

Soon

1 Like

Noja, man weiß ja nicht, wie da der Fleischanteil sonst so aussieht?

  • Ich meine: Ein Brötchen extra.
  • Is auch schon drinne!

Schöne Grüße

MM

Im Ernst getz: Das Kerngeschäft von Rügenwalder ist die Verarbeitung von weißem Speck zu Wurstwaren - Rügenwalder Teewurst enthält über 40 g / 100 g Fett. Weißer Speck ist bei Verwendung von rationell „im Weltmaßstab“ produzierten Schweinen zwar sehr billig zu haben, aber er hat einen Fehler: Er schmeckt nach nichts. In diesem Punkt ähnelt er allen möglichen Präparaten aus proteinhaltigen Pflanzenabfällen, die die Industrie für unsere vegetarischen Freunde vorhält. Es ist also nicht ganz so weit hergeholt, dass jemand, der machen kann, dass weißer Speck wie Wurst schmeckt, auch machen kann, dass so ein Proteinwabbel auch irgendwie wie ein Nahrungsmittel schmeckt - man braucht dazu vor allem Unmengen Salz, aber der Rest, auf den es ankommt, dürfte für das eine wie auch für das andere funktionieren.

PW: Ich bin ein Zauberer!

  • ???
  • Ich kann machen, dass die Luft riecht!

In diesem Sinne

MM

1 Like

Hallo,
ich bleibe mal auf der geistigen Ebene. die Rezepte der normalen Kueche heissen allgemein anders. Stell Dir mal vo mein erfundenes Beispielrezept in der normalen Kueche, was faellt an der Formulieriung krass auf?
Vorspeise: kleiner Salatteller vom Buffet aus 12 unterschiedlichen Rohkostsorten, Hauptgericht .Holzfaeller-Portion Gemueseteller, mit scharfem Pfeffer-Nudelsalat, Quinoa-Paprika-Salat mit 3 Farben Paprika und Chili als Gewuerz, Saucenangebot, gegrillte Spiesse mit … weitere…Details … als Garnierung ein kleines Schweineschnitzel paniert, Nachtisch: Schokomousse vegan
Merkst Du, die ueblichen Rezepte heissen Hirschbraten mit Kartoffel, hiier heisst es Kartoffel dazu Hirschbraten. Du tendierst automatisch zu vegetar Schnitzel mit Kartoffel, dreh es um Kartoffel mit veg Schnitzel, geistige Ebene. Die einfache Umkehrung und am besten noch die Menge des Tierischen degradiert die zu einer Beilage, in der Liste, in der Bedeutung, und in der Beachtung, besonders bei der Umstellung. Du kannst dann besser hinten in der Aufstellung das Tierische oder das vegane Ersatzprodukt in der Bedeutung verringern bis zum weglassen, oder eben auch mal nicht weglassen, aber selten und dann Original.
Ein tatsaechlicher Aspekt ist die Eiweissversorgung. Pflanzliches Eiweiss steckt in Huelsenfruechten, Gruenpflanzen, Nuessen +Mandeln, Getreiden. Dese nach vorn in der Beachtung, aber nach hinten in der Spaeisenfolge, Rezepte generieren und anschliessend alle paar Tage ne Sojawurst dazu als Beilage wenns gefuehlt zu extrem erscheint.
Gruss Helmut

Ich finde vegetarische Beilagen zum Schnitzel auch lecker!

2 Like

Hallo,

stimmt. Viele Käse (!!!), Eier, Tahinpaste, Olivenöl mit Kräutern, Marmelade, saure Gurken uvm…
Wurst schmeckt doch meist nur nach Fett, Salz und Hefeextrakt oder anderen Geschmacksverstärkern, ziemlich langweilig.

Gruß,
Paran

???

Hängt von den Adressen ab, bei denen man sich versorgt.

Schöne Grüße

MM

1 Like

Ich habe mal was im TV gesehen, da ging es um Lupine…inwieweit es da tatsächlich Produkte im Handel gibt, weiß ich allerdings nicht… hier online z.B:
https://www.boutique-vegan.com/de/lebensmittel/fleischersatz/schnitzel-steak-alternative/lupinen-schnitzel

https://www.ugb.de/lebensmittel-im-test/fleischersatz/

Beatrix

Es lassen sich vor allem allerlei leckere herzhafte Brotaufstriche aus Gemüse herstellen - die mediterrane Küche hat da so einiges zu bieten. Mein persönlicher Favorit ist Aubergine-Pilz-Creme: Dazu werden einfach eine Aubergine und frische Champignons klein geschnippelt, in reichlich Olivenöl angebraten, nach dem Abkühlen püriert und nach Geschmack gewürzt. Im Kühlschrank hält sich das das dann ein ganzes Weilchen (zumindest theoretisch).

:paw_prints:

Moin!
nun weißt du, dass du leider lieber keine Ersatzprodukte kaufen sollst, jaja. (das war ironisch)
Hm, falls du trotzdem deinen Wunsch immernoch hegen solltest, kannst du dich üder die Jackfrucht informieren. Die ist relativ neu am Ersatzhimmel und soll Fleischgeschmack und -gefühl noch am nächsten kommen.
ciao!

Servus,

reife Jackfrucht schmeckt wie eine Art Fruchtgummi mit Ananas- und Bananenaroma gleichzeitig.

In den Ländern, wo sie herkommt und hingehört, wird sie wie manche Früchte, z.B. verbreitet auch Mango, als eine 'Art „Fruchtgemüse“ eingesetzt.

Sie wegen der Konsistenz unreif und mit völlig neutralem Geschmack (ungefähr wie Pute aus Schnellmast) als Ersatz einzusetzen und dafür um die halbe Welt zu transportieren, ist vollkommen pervers. Dann lieber den üblichen Sojabrabsch oder irgendwas, das mit geeigneten Pilzen oder Bakterienrasen auf Nährlösung erzeugt wird.

Schöne Grüße

MM

1 Like

Ist in diesem Grad der Verarbeitung auch nicht anders wie der übliche Sojabrabsch oder Präparate aus anderen Leguminosen.

In der italienischen Küche spielen Lupinen gegendweise eine ziemliche Rolle, in verschiedenen Zubereitungsformen. Sie sind dann aber Gemüse oder eine Art Salat und kein Ersatzbrabsch. Man kann sie durchaus zum Mittelpunkt eines Gerichtes machen, aber das ist dann eben nicht „Lupinenbrabsch - totgekochtes Gemüse - Sättigungsbeilage“.

Schöne Grüße

MM

Ich habe eine zeitlang versucht, meine Vorurteile gegen fleischersetzende Produkte aus einem Denns- Supermarkt zu ersetzen. A) schmecken sie nicht wie Fleisch und B) haben sie eine Zutatenliste, die annähernd gruselig ist. Bei vielen Produkten aus den hippen fleischlosen, laktose- und glutenfreien Trends habe ich Zweifel über ihre gesundheitliche Notwendigkeit . Es scheint sich mehr um eine Art Glauben zu handeln.
Oft wird auch die Ökobilanz vermeintlich besserer Nahrungsmittel völlig außer Acht gelassen.
Kurzum:
Wenn Du aus Überzeugung Fleisch nicht essen willst, iss halt das Andere. Geht auch gut, mach ich selber meistens, aber nicht durchgängig oder verbissen.
Guter Tipp war der Verweis auf die orientalische Küche:
Da gibt es sehr viele richtig gut schmeckende Mahlzeiten ohne Fleisch mit Zutaten, die zumindest nicht über den Atlantik oder Pazifik geflogen werden.
Viel Spaß beim Ausprobieren.
LG
Amokoma1