Vermieter Besichtigung ohne Grund

Ach, da ist man also gleich ein lästiger Mieter, weil man seit ein paar Wochen seinen Partner am WE bei sich nächtigen lässt?! Falsche Angaben mache ich auch nicht!!! Es ist nicht gelogen, wenn ich mitteile, dass er nicht bei mir wohnt! Trotzdem ging es ursprünglich darum, dass er seine Besichtigung mit seinem angeblichen Geschäftspartner begründen muss! Und genau das tat er nicht! Er kann sich gern mit konkreter Grundangabe die Wohnung anschauen. Was das jedoch bezwecken soll, ist mir unklar. Noch hinzu kommt die Antwort auf meine Frage warum er die Wohnung anschauen möchte: „Weil es mein Eigentum ist und alle Hintergründe Sie nicht zu interessieren haben“. Oh doch! Mich hat es ganz bestimmt zu interessieren! Wie gesagt, ich hab mir nie etwas zu Schulden kommen lassen, mache keine falschen Angaben (habe ihm ja mitgeteilt, dass er nicht bei mir wohnt, sondern öfters in der Woche zu Besuch ist) und verhalte mich auch sonst ruhig. Da er auf meine Grundfrage keinen konkreten Grund genannt hat werde ich ihn nicht reinlassen müssen!

Dann ist doch gut. Du lässt ihn nicht rein und fertig. Und was danach passiert - nun, was wirste ja sehen.

3 Like

Weil immer noch unterstellt wird, dass Menschen mit XY-Chromosomen automatisch technisch begabt sind.

Gruß
AdC

1 Like

Wir reden hier nicht über das, was im Hotel gilt. Dort geht es um Übernachtungen.
Wir reden auch nicht um die Meldeadresse. Die ist nur für das Amt interessant.

Wir reden darüber, ob da jemand deine Wohnung in nennenswertem Umfang als Wohnung mitbenutzt - und das kann nach deinen Angaben hier durchaus der Fall sein.

Wir reden auch nicht darüber, dass der Vermieter dir einen Freund nicht verbieten kann.

Hier geht es doch augenscheinlich nur um eine Erhöhung der Betriebskostenumlage.
Betroffen wären davon nur Betriebskosten, die laut deinem Mietvertrag nach Personenzahl umgelegt werden. Das muss extra so erwähnt sein, denn ohne ausdrückliche Regelung wird nach Fläche umgelegt!

3 Like

Hallo,

das ist gängige Praxis und gegenüber z.B. kinderreichen Familien oder armen Studenten-WGs eine sehr soziale Lösung - wer sich für wenig Personen viel Wohnraum leisten kann, wird mit den Müllkosten kein Problem haben.

Gruß,
Paran

Deswegen natürlich: Frauen für Emanzipation zu faul?

Oder vielleicht, weil ja einer mit dem ausgebauten Schloss zum Baumarkt gehen soll, damit man nichts Falsches kauft, und einer (am besten wohl der Mieter) dann wohl besser in der Wohnung bleibt und die Tür zuhält.

[quote=„Aprilfisch, post:20, topic:9456004“]
Und jetzt schaust Du Dir mal Deine letzte Nebenkostenabrechnung an, damit Du weißt, worum es überhaupt geht.[/quote]
Hallo,
eigentlich will sie vom Forum wissen, was zu tun ist, bei irgendwelchem Text im Mietvertrag oder auch bei anderem Text. Selber nachsehen scheint schwierig.
Fuer Frieden mit dem Vermieter waere auch ein Angebot erhoeht Nebenkosten zu zahlen hilfreich. Falls die Abrechnung dann korrekt gemacht wird, koennte eine Rueckzahlung gedanklich als Spareinlage durchgehen, mit Versicherung fuer Ruhe im Mietverhaeltnis. Nur weiss das hier niemand in der Ferne. Entsprechend eiern die Antworten rum, so ganz ohne Fakten gehts eben nicht.
Gruss Helmut

1 Like

Ich glaube, er muss das zwei Tage vorher angekündigen und wenn es kurzfristig ist, muss es ein SEHR wichtiger Grund sein und sein Grund ist keiner, ein Beispiel wäre ein großer Schaden in der Wohnung o.ä. Ich glaube, er wollte dich überrumpeln und ich finde es gut, dass du dir das nicht gefallen lässt.

aber Hauptsache, man lässt sich nichts gefallen!

4 Like

Einfach mal beim Mieterverein fragen…Kosten auf der Webseite erfragen.( goggle) .
Mein Vermieter hat sich gewagt, von aussen die Wohnungstüre aufzuschliessen, während ich in der Wohnung war…er dies aber nicht vermutete.
Daraufhin bin ich zum Mieterverein gegangen, habe mich angemeldet und zahle halbjährlich meinen Beitrag.
Jahresbeitrag kostet 90,00€ die auch monatlich abgezahlt werden können.

Oh, herzlich willkommen hier, liebe(r/s) @serdarundkarin

Das ist eine gute Idee. Besser als einem anonymen Forum nur einen Teil der Geschichte zu erzählen, auf jeden Fall :wink:

Und googeln ist immer gut, hier bietest ja den vollen Service:

Was mich aber brennend interessiert: Was kam denn bei Dir raus? Zahlst Du seitdem nur brav Deine 45 Euro im halben Jahr oder haben die auch was unternommen, als Dein Vermieter sowas unerhörtes „gewagt“ hat. (Und welcher Vermieter dieser Welt ist blöde genug, nicht erstmal zu klingeln, aber das ist ne andere Diskussion, deren Antwort vermutlich lautet „na meiner“ (also Deiner…)) Was kam dann raus?