Warenkontrolle von zu Hause aus

Hallo ich suche nach einer legalen Heimarbeit.Nun habe ich einen angebot bekommen.
Es kommt von einer Detektei und die suchen jemand zur Warenkontrolle.Die Ware wird von mir geöffnet

und dann kontrolliert ob alles in Ordnung ist danach wird die Ware (Paket)wiedr von mir zugeklebt und dabei muß ich dann eine Liste führen und das ganze von zuhause aus Heimarbeit.Nun stell ich es mir so vor das die Ware zu mir geschickt wird um zu kontrollieren was ich dann weiterleiten muß,da muß ich ja einen großen Raum haben wenn da mehrer Paketen ankommen.Was halten sie davon und wer hat schon einmahl sowas gemacht und kann mir mitteilen was das ist

Alarm!!!
welchen Sinn soll das machen?
Da kann nur eine Betrugsabsicht dahinterstehen!

Vielleicht diese:

http://www.neuste-info.de/Mini-Tools/Toplistenkiller…

vielleicht auch diese:

http://blog.sotel.de/2010/02/04/korrespondenzmanager…

oder auch eine andere, die man mit den Stichworten im Netz findet.

Guten Tag!

Da der Artikel wegen Verstoßes gegen FAQ1129 eh gelöscht wird, erlaube ich mir die unqualifizierte Bemerkung, dass das nur bullshit sein kann.

Eine Detektei macht die Warenkontrolle? Nicht der Hersteller/Händler selbst?

Und gibt es keinen Vertrag, in dem das geregelt wird?

Was ist mit Sachbeschädigungen oder fehlender Ware? Wer haftet?

Weiowei

IANAL

Gruß, SotA

benötige keine Löschbenachrichtigung

Beihilfe zu Betrug und Geldwäsche
http://pfiffige-senioren.de/geldwaesche.htm#bw

S.J.

Dieses Angebot ist sehr wahrscheinlich betrügerisch.
Schau dir bitte an, woher die Job-Anfrage kommt. Ist die E-Mail-Adresse aus dem deutschen Inland? (name@domain.de)
Ist die genannte Firma mit einer deutschen Adresse angegeben?
Existiert die deutsche Adresse?
Ist etwas im Internet zu dieser Adresse zu finden, was Bezug zur genannten Firma hat?

Selbst wenn dies alles gegeben wäre (das wird es aber nicht) wäre ich sehr vorsichtig, da die Arbeit zu fiktiv klingt.

Hallo!

Nun habe ich einen angebot bekommen.
Es kommt von einer Detektei und die suchen jemand zur
Warenkontrolle.

Quatsch! Das sind Banditen, die jemanden suchen, der seinen Namen und seine Adresse hergibt, damit man irgendwo ergaunerte Waren ans Ziel bringen kann. Auf diese Weise wird die alsbald auf den Plan gerufene Polizei nicht unmittelbar ans Ziel gelockt, sondern schlägt erst einmal bei dem Naivling auf, der hoffte, auf diese Weise zu Geld zu kommen. Er wird aber außer zu einem Haufen Ärger und einem Strafverfahren zu gar nichts kommen.

Die Sache mit dem Geldverdienen durch das Weiterleiten von Waren ist ein in zahlreichen Varianten auftauchender uralter Hut, der auf direktem Weg zur Staatsanwaltschaft und vor Gericht führt.

In vielen Fällen werden nicht nur Namen und Adresse des „Warenkontrolleurs“ benutzt, sondern auch dessen Bankverbindung. Dann kann sich der Betroffene schon mal eine neue Bank suchen, weil das bisher kontoführende Institut gar nicht amused reagieren wird, wenn ein Konto für kriminelle Machenschaften genutzt wird.

Gruß
Wolfgang

1 Like