Welche Reifen verdienen den Namen "Pannenschutz"?

Hallo zusammen,
ich habe auf meinem Fahrrad seit 10 Jahren Pannenschutzreifen montiert, genauer gesagt „Schwalbe Marathon Plus“. Ich hatte damit keinen einzigen Platten, bin damit sehr zufrieden, diese Reifen verdienen die Bezeichnung Pannenschutz. Nun sind die guten Stücke abgefahren, hinten hat die Lauffläche sogar 0mm Profil, höchste Zeit für einen Wechsel. Die Marke Schwalbe hat aber auch wahrlich stolze Preise, ich dachte mir da muss es doch wohl eine Alternative geben? Ich habe mir die hier gekauft: https://www.ebay.de/itm/2x-Michelin-Protek-Cross-Draht-Reflex-28x1-40-37-622-700x35C-schwarz-Reifen/232002016101?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649
Nun sind die Dinger angekommen, ich bin nun kein „Fachmann“, aber das sind doch nun wirklich keine Pannenschutzreifen? Da geht doch jede 2. Reisszwecke durch!
Hat jemand eine Empfehlung für eine Alternative die etwas günstiger ist als Schwalbe?

Gruß Andreas

Warum nimmst du nicht wieder die Marathon Plus? Die 50 € für beide Mäntel auf 10 Jahre gerechnet machen sie gut wie nichts aus. Wenn du bei anderen Mänteln dir zwischendrin was einfährst, hat sich der vermeintliche Preisvorteil schon wieder gegessen.

Ob und was du dir einfahren könntest, hängt aber auch von den frequentierten Wegen ab. Ich fahre ~8000 km im Jahr mit diversen Rädern. Weder im Wald mit den dicken Matschreifen noch mit den dünnen Rennradgummis habe ich es in den letzten Jahren geschafft, mir den Mantel durch rumliegendes Zeug zu ruinieren.

2 Like

hättest Du mit Normalreifen denn einen gehabt ?
Wenn nichts einsticht kann auch kein ausgelobter „Pannenschutz“ helfend eingreifen.
:blush:

1 Like

Bei meinem alten Fahrrad kann ich mich an 3 Plattflüße genau erinnern, es waren sicherlich noch mehr, beim neuen Fahrrad hatte ich innerhalb 1 Jahres 2 Plattfüße, dann kamen die drauf welche ich nun draufhabe.

Es gibt eine uralte Weisheit:

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

John Ruskin (1819-1900)

Nun hast du genau diesen Effekt erlebt. Wenn du daraus den Schluss ziehst, den gleichen Effekt nochmal testen zu wollen ist das ungefähr das gleiche, wie wenn du nach der ersten Tasse die zweite auf’s Parkett knallst - irgendwann muss die Schwerkraft doch wohl auch mal dazulernen, oder wenigstens eine Pause machen!

3 Like