"Wenn es keine Lösung gibt, dann ist es kein Problem." - Quelle?

Guten Abend,

ich bin auf der Suche nach der Quelle des folgenden Aphorismus:

„Wenn es für etwas keine Lösung gibt, dann ist es kein Problem.“

In leicht anderer Fassung kenne ich ihn auch so:

„Für das Problem gibt es keine Lösung. Und das ist die Lösung.“

Das klingt auf jeden Fall fernöstlich, vielleicht gar zen-buddhistisch.

Ist das womöglich eine Art Koan? Oder ein Zitat von einem Zen-Meister? Oder ein modernes Fake-Buddha-Quote?
Wer weiß was?

Grüße vom Forumsnutzer

Servus,

???

Inwiefern sind die beiden Sätze leicht unterschiedliche Fassungen derselben Aussage? Es sind zwei verschiedene Aussagen.

Und was erinnert Dich bei diesen Aussagen an Kōans?

Schöne Grüße

MM

Guten Morgen :slight_smile:

Na ja, es geht ja beides Mal um „unlösbare Probleme“.
Deswegen habe ich sie, vielleicht etwas grob, „in einen Topf geworfen“.

Die Widersprüchlichkeit.
Deswegen meinte ich ja „eine Art Koan“, weil ich vermute, dass das keine richtigen Koans sind, wie man sie von waschechten Zen-Meistern kennt. Aber ich bin da weiß Gott kein Schriftkundiger. :slight_smile:
Vielleicht sind das ja sogar moderne, westliche Schöpfungen, die nachträglich als fernöstlich deklariert wurden?

Servus,

der zweite Satz bestimmt. Der arbeitet relativ schlicht mit zwei verschiedenen Bedeutungen des Wortes Lösung und ist eher rhetorisch als philosophisch betrachtenswert.

Schöne Grüße

MM