Wer kann mir was zu diesem Bild sagen

Hi,
Das ist kein Bild, und es gefÀllt mir nicht. War das deine Frage?

Die Franzi

2 Like

Das Bild zeigt: Tanz im Tempel.

Woher Du wissen? ramses90

Mod:

Ehe es noch zu weiteren VerstÀndnisproblemen kommt:

Im Brett Bildende KĂŒnste zielen Fragen zu Bildern (auch wenn sie manchmal etwas unscharf formuliert sein mögen) ĂŒblicherweise darauf ab, Informationen zum Maler, zur Entstehungszeit, zum Sujet, zum Wert etc. des betreffenden Bildes zu erhalten.

BeitrĂ€ge, die nur Ge- oder Missfallensbekundungen oder bloße Spekulationen enthalten, helfen da leider nicht weiter - daher bitte ich, auf weitere Off-Topic-Antworten zu verzichten.

Danke!

Kreszentia

3 Like

Hi,

Du hast recht.

Nur mĂŒsste man im Nebel stochern, um eventuell einen zufallstreffer zu landen, oder man muss einen mehrseitigen Aufsatz verfassen, damit man alles dabei hat.

Die Franzi

Die Leser, die mit einem gezeigten Bild nichts anfangen können, sind ja zum GlĂŒck nicht verpflichtet, sich dazu ĂŒberhaupt Gedanken zu machen.
Es gibt hier aber auch noch einige Mitglieder, die in einzelnen Bereichen der bildenden KĂŒnste durchaus bewandert sind und schon oft eine solche Frage eindeutig beantworten oder zumindest wichtige Hinweise geben konnten.

oder man muss einen mehrseitigen Aufsatz verfassen, damit man alles dabei hat.

Das ist wohl ein MissverstĂ€ndnis: NatĂŒrlich wird nicht erwartet, dass ein User alle denkbaren Aspekte ‚abhandelt‘ - aber es kann doch schon weiterhelfen, wenn der eine etwas ĂŒber die Entstehungszeit sagen kann, ein anderer ĂŒber den Schöpfer des Kunstwerks, wieder andere ĂŒber das Thema / die angewandte Technik / den Wert etc.

Gruß
Kreszenz

1 Like

Du willst vermutlich wissen, was fĂŒr eine Szene in dem Bild dargestellt wird?

In altindischen Literaturen, z.B. Mahabharata, Ramayana oder den zahlreichen Puranas, gibt es unter anderem unzÀhlige Episoden, in denen Frauen, Göttinnen von DÀmonen oder Devas geraubt oder vergewaltigt werden. In dem Bild gibt es kaum Anhaltspunkte, welche gmeint ist.

NÀchstliegend scheint mir (wegen des abgewendeten Kopfes) der Versuch des blinden (und oft schwarz dargestellten) DÀmons Andhaka zu sein, die Göttin Parvati (seine eigene Mutter) zu rauben bzw. zu vergewaltigen.

Gruß
Metapher

4 Like

Hi @Dre1g

ĂŒbrigens, noch ergĂ€nzend, falls es dir um das Bild als Gegenstand geht: Das Photo ist unscharf, aber es ist wohl eine auf dem Kunstmarkt ĂŒbliche (und meist preiswerte) Reproduktion auf Leinen. Und zwar von einem kleinen Ausschnitt einer umfangreicheren Buchillustration, wie sie in den klassischen Editionen der oben erwĂ€hnten Klassiker zahlreich waren. In diesen Illustrationen wurden gewöhnlich mehrere Szenen aus dem jeweiligen Text nebeneinander zusammenfassend dargestellt.

In diesem Fall dĂŒrfte es ein reproduzierter Ausschnitt aus einer Illustration in einer Purana-Edition sein, nĂ€mlich mutmaßlich des Vimana-Purana, in dem unter anderem die oben erwöhnte Szene geschildert wird.

Metapher

1 Like