Wie berechnet man den Unternehmenswert bei DHDL?

Hallo,

ich habe eine Folge von „Die Höhle der Löwen“ geschaut. Ein Gründerteam wollte 500.000 Euro und dafür 10% des Unternehmens abgeben. In dem Moment dachte ich mir, das Unternehmen werde von ihnen mit 5 Mio Euro bewertet. Später sagt aber einer der „Löwen“ sinngemäß: Sie haben noch gar keinen Umsatz, wie kommen Sie da auf eine 4,5-Millionen-Bewertung?

Wie kommt er auf diese Zahl? Es kann sich dabei ja nur um die 90% handeln, die in den Händen der Gründer verblieben. Aber warum redet er davon, und nicht von den 5 Mio Gesamtwert? Gibt es zwei unterschiedliche Werte, und wie heißen die?

Um mich ganz zu verwirren, spricht derselbe „Löwe“ wenig später wieder davon, dass sie die Firma mit 5 Mio bewertet hätten …

Hallo!

Ganz offensichtlich, deswegen geben sie auch 10% der Anteile für 10 % von 5 Mio ab.

Der Wert, der nicht in der Bilanz abgebildet wird, ist der „Gefi“, der Geschäfts- und Firmenwert. Dieser bildet die immateriellen Werte ab, also das Knw-how, die selbst entwickelten Softwarelösungen, den Wert des Firmennamens, den Wert der entwickelten organisatorischen Abläufe, den Wert des Personalstamms etc.

Schöne Grüße!

Hallo,
es gibt viele Varianten, einen Firmenwert zu ermitteln.

Wenn eine Firma nur Zukunftsprognosen hat, ist das ein großes Raten, bei dem auch gerne mal gepokert wird.

Eine Möglichkeit ist die des Ertragswertes.
Dabei bestimmt man zuerst einen Zinssatz, den man herkömmlich erzielen könnte, etwa 1%.
Dazu kommt nun ein Risikoaufschlag, weil man eben in ein Unternehmen investiert und nicht in eine halbwegs sichere Anlageform. Sagen wir mal: 14%.

Und nun brauchen wir die Ertragsprognose. Hier nehmen wir einmal an, dass das Unternehmen „in naher Zukunft“ 500.000€ im Jahr erwirtschaften möchte.

Dann wäre dieser (absolut theoretische) Wert des Unternehmens 500.000€ : 15% = 3.333.333€

Aus Sicht eines Investors heißt das: Auf Grund der sonst üblichen Zinsen und der Tatsache, dass es deutlich riskanter ist, in ein Unternehmen zu investieren, halte ich eine Verzinsung von 15% für angemessen.
Daher wäre ich bereit 3,33Mio€ für die Firma zu bezahlen, da ich dann mit jährlich 15% „Zinsen“ (= 500.000€) rechnen darf.

Je riskanter die Investition ist, desto niedriger ist der so ermittelte Wert der Firma.

Grundprinzip bei DHDL: Es wirkt „neu und pfiffig“, lässt sich vergleichsweise billig herstellen und wird über alle möglichen Kanäle vertrieben und beworben.
(Eigene Zeitung, Kooperation Shopping TV, kostenlose Werbung durch Berichte in den Medien, Specialrubriken bei Online-Shops, extra Aufsteller im DHDL-Design bei Kaufhäusern, …)

Nur warum sagt er dann einmal „4,5-Mio-Bewertung“? Das war schon mal so in der Sendung, dass jemand so gerechnet hat. Also dass einer der Löwen von der Bewertung oder dem Unternehmenswert sprach, dann aber die Zahl nannte, was praktisch bei den Gründern an Wert verblieb.

Ok, das ist eine Methode, den Gesamtwert zu berechnen. Danke dafür. Nur meine Frage war ja, warum bei DHDL, wenn von der Bewertung die Rede ist, einmal die 5 Mio und einmal die (bei den Gründern verbleibenden) 4,5 Mio genannt werden. Das war schon mal so (siehe meine Antwort auf die Antwort von @nurmitlesen).

Dann drückt er sich halt schlampig aus und meint eigentlich „Bewertung des Anteils der Gründer“. Das ist eine Fernsehsendung, keine mündliche Prüfung.