Wie sehr achtet ihr auf gesundes Hundefutter?

Was füttert Ihr euren Hunden? Seit Ihr auch bereit mehr Geld für Futter auszugeben?

Habe keinen, würde aber genauso wie bei mir selbst auch drauf achten.

Hallo,
meiner Hündin habe ich seinerzeit das Dosenfutter und Frischfleisch entzogen, weil sie daraufhin übelst gefurzt hat. Sie ist vor ihrem eigenen Mief davongelaufen und unsereins saß da leidend.
Das scheiterte komplett!!!
Danach gab es nur noch hochwertiges Trockenfutter.
Reiner Selbstschutz!!!
War tierärztlich voll vertretbar! :pray:
Mao

1 Like

Hallo, mein Hund ( ein kleiner) bekommt „Mischkost“: etwa Hälfte der Tagesration ist Fleisch oder hochwertiges Dosenfutter mit hohem Fleischanteil, andere Hälfte ist hochwertiges Trockenfutter. „Leckerli“ gibt es auch, aber nur als „Bonbon“. Ist auch mal ein kleines Stück von meinem Apfelpfannkuchen.
LG
Amokoma1

Wir haben Anfangs durchaus Probleme gehabt. Der Hund hat nur Durchfall gehabt. Wir haben dann irgendwann geschnallt, dass es keine Getreideallergie oder sowas war, sondern eine Unverträglichkeit von Kartoffeln. Da muß man halt schon „von sich aus“ Selektieren.
Wir nehmen nicht das teuerste, aber auch nicht das billigste. Ich glaube aktuell ist das „Select Gold Sensitiv“, das verträgt sie gut. Wir geben mal Nass und mal Trocken. Wir haben mal gelesen, dass man es auf keinen Fall zusammen geben darf, weil das unterschiedlich verarbeitet werden muß.
Wir hatten auch mal Trockenfutter aus dem Discounter geholt. Das hat sie einmal gefressen und dann nie wieder. Trockenfutter ist bei ihr aber auch mal so Phasenweise, das sie es mag oder nicht :slight_smile:
Am besten geht Trockenfutter mit einem Futterbeutel unterwegs. Da fährt sie dann voll drauf ab, wenn sie den immer bringen muß um fressen zu dürfen :slight_smile:

Allerdings weiß ich auch noch den Zwergpudel meiner Mutter, der hat das feinste Fressen verschmäht und hat nur noch Fleischwurst gegessen. Eigentlich Gift für Hunde. Ist mit dieser „Diät“ aber 15 Jahre alt geworden :slight_smile:

Letztendlich finde ich es aber nicht verkehrt, wenn man dem Hund etwas höherwertiges, bzw. „normales“ anbietet. Man muß immer dran denken, dass niemand etwas verschenkt und was wenig kostet hat auch eine niedrigere Qualität.