Wie sinnvoll ist die me too debatte ?

Hi,

eigentlich schalt ich immer weg wenn irgendwas mit me too kommt. Ich möcht mich nicht damit auseinandersetzen und doch merk ich das es mich irgendwie ziemlich nerft . Was wollen die Frauen den erreichen mit dieser Bewegung . Wie möchten den Frauen gerne angesprochen angemacht werden wenn Sie in Zeiten der Emanzipation auf der anderen Seite ja auch nicht die initiative übernehmen. Und ich finde z.b. ein klaps auf den Hintern ist zwar nicht charmant und auch nicht wirklich akzeptabel. Aber geht davon wirklich die Welt unter ?
Mir hat auch schon mal ein anderen schwuler Mann auf der Herrentoilette an den Hintern gegriffen und !!! Ich kann verstehen die Situation war vielleicht ein wenig unangenehm aber mehr nicht Ich hab ihm einfach klar gemacht das ich nichts von ihm will… Ich fühl mich deswegen jetzt auch nicht unwohl wenn ich durch ein Schwulenviertel gehe.
Manchmal kommt es mir bei der Debatte so vor … Das Frauen am liebsten Ihre Ruhe haben wollen ?? Is das so ? Warum laufen dann so viele Frauen bei bitter kalten Temperaturen im Mini Rock rum ? und sich Ihrer Wirkung auf Männer durchaus bewusst sind.

Was Frauen mit dieser Debatte bezwecken wollen? Vielleicht als eigenständiges und vollwertiges Wesen wahrgenommen und akzeptiert zu werden und nicht länger als Dekoration anderer zu dienen? Das ist die kurze Kurzfassung,

Wenn ich deinen Beitrag lese weiß ich genau, warum die #MeToo-Debatte nötig ist.

Es geht wohl in der Debatte kaum darum, dass von einem „Klaps“ auf den Hintern die Welt untergeht. Der Klaps auf den Hintern ist aber eine typische Geste von Männern, die Frauen als Objekt sehen und von denen der eine oder andere durchaus bereit ist auch noch mehr Grenzen zu überschreiten.
Der Klaps auf den Hintern an sich ist auch nicht schlimm, aber diese Geste hat eine Konnotation, die du nicht wegdiskutieren kannst - und selbst, wenn es dir übertrieben erscheint nehmen Frauen mit mehr Sensibilität sehr wohl war, welches Machogehabe dahintersteckt.

Ah, weil dir das also einmal passiert ist, kannst du direkt mitreden. Aha.
Aber es war etwas, das unter Männern stattgefunden hat, und beide haben in der Gesellschaft die stärkere Position. Selbst ein schwuler Mann ist immer noch ein Mann, und er wird weder von Frauen noch von anderen Männern zum Objekt degradiert.

Scheint ja geholfen zu haben.
Weißt du wieviele Frauen das schon vor dir gesagt haben - und es wurde ignoriert?
Du kannst deine Position nicht vergleichen, aus so vielen Gründen!

Ja, weil es dir nur einmal passiert ist und weil deine Antwort respektiert wurde. Das ist bei vielen Frauen anders.

Ja, Äpfel mit Birnen vergleichen!
Bist du zu oft abgewiesen worden oder warum willst du hier den Unterschied zwischen „einen Korb kriegen“ und „bei einer grenzüberschreitenden sexuellen Annäherung zurückgewiesen werden“ negieren? Es ist nicht das gleiche, ob eine Frau tatsächlich respektvoll angemacht wird oder ob ihre persönlichen Grenzen überschritten werden.

Ich weiß gar nicht, wie viele Männer mich in meinem Leben einfach körperlich berührt haben - und damit meine ich so scheinbar harmlose Dinge wie die Hand um meine Taille legen oder mein Kinn mit den Fingern anheben - die ich aber von diesen Kotzbrocken nicht wollte, weil ich überhaupt gar keine Berührung wollte - aber seit ich Teenager war gelernt habe, dass Frauen so etwas mit sich machen lassen müssen. Es war normal, obwohl es furchtbar war.
Diese Normalität ist vorbei!!! Es ist nicht normal!!! Basta!

WEIL WIR ANZIEHEN KÖNNEN, WAS WIR WOLLEN!!! Es berechtigt euch Männer zu ÜBERHAUPT GAR NIX!!!

Und ja: Aussehen ist ein Türöffner. Wir haben das Recht sexy zu sein, ohne deshalb Grenzüberschreitungen, körperliche Annäherungen oder sonstwas über uns ergehen lassen zu müssen.
Es ist eure Aufgabe als Kerle, eure Triebe im Griff zu haben, nicht unsere!!
Ihr seid nicht die armen Opfer, die ja ihren Trieben nunmal folgen müssen, wenn ein Weibchen im kurzen Rock daherkommt. Seriously? Nope!
Wenn ihr das nicht kontrollieren könnt, dann geht zum Psychologen!!! Ihr macht etwas falsch, nicht wir!!

Deine Art des Herunterspielens und der Herabwürdigung von Frauen - genau das ist der Grund für die #MeToo-Debatte.

Viel Spaß damit weiterhin!

Gruß, Die DIVA

1 Like

Dann möchte ich aber auch meinen weißen Bierbauch zwischen Shorts und zu kurzem T-Shirt raushängen lassen können ohne Sprüche zu bekommen.

3 Like

Die Wahrscheinlichkeit das dir als Mann wegen deines Outfits an den Hintern gegriffen wird ist aber geringer als bei einer Frau im knielangen Rock.

(Nix Mini und Dekolleté bis zum Bauchnabel um die extreme auszuklammern. Das soll jetzt auch keine Wertung des Outfits sein, jeder mag anziehen was persönlich gefällt)

Gruß,
Little.

4 Like

Vermutlich schon.

Aber es ging mir hier mal ganz explizit um „Sprüche“. Das ist ja auch immer ein Thema.

Meine Sandalen sowie die noch fast neuen Socken hatte ich schon erwähnt, oder?

Schönen Grußx

Sebastiax

2 Like

#metoo spiegelt imho nur einen Teil des Problems wieder. Die ‚normale‘ Diskriminierung im Alltag ist durchaus subtiler. Da gibt es dann beispielsweise Kommentare wie heute: frag mal deinen Mann, der weiß das bestimmt besser (beim Kauf eines Kreissäge-Blattes für meine Kreissäge), kannst du das denn überhaupt (bei der Darlegung der Bastelpläne) oder die Frage ob ich mich wirklich traue, alleine zu reisen.

Altersgruppe 20-89 Jahre

1 Like

Ja, das ging mir genau so.

In den USA hat der Filmproduzent David Schwimmer zusammen mit der israelischen Regisseurin Sigal Avin eine Reihe von 6 Kurzfilmen gedreht (bevor es die #metoo Debatte und den Weinstein-Skandal und was danach kam gab / David Schwimmer hat sich auch schon vorher bei diesen Themen engagiert)

Dazu zwei Anmerkungen:

  1. Ich habe zum Glück nie etwas wirklich Schlimmes erlebt, nichts, was mich ernsthaft verletzt (psychisch oder physisch) hat, aber ich bin halt auch Frau und ich glaube ganz kann sich kaum eine Frau solchen Begebenheiten entziehen. Dennoch wurde es mir beim Ansehen dieser „harmlosen“ Filmchen an manchen Stellen richtig schlecht, mir wurde körperlich unwohl beim Ansehen.
  2. Die Kommentare, die ich an verschiedenen Stellen über diese Filme gesehen haben, machen deutlich, wie wenig selbst intelligente und gut informierte Männer verstehen, was Frauen in solchen Situationen empfinden (damit meine ich ausdrücklich nicht diejenigen, die sich durch ihre Kommentare als mentale Höhlenbewohner geoutet haben).

Und zum UP: Nein, es hat eine ganz andere Qualität, wenn du einmal von einem homosexuellen angemacht wurdest.
Sinnvoll ist die Debatte aber vor allen Dingen auch deshalb, weil etwas angesprochen wird, was offensichtlich vorher im öffentlichen Diskurs nicht angekommen war. Zumindest nicht auf der Männerseite.

Grüße
Siboniwe

5 Like

Und was haben deine Socken überhaupt mit diesem Thema zu tun?

3 Like

Hallo,

und: er war nicht dein Chef, Prof. oder Lehrer.
Das ist einmal passiert.
Wieviele Frauen haben das bei Dir schon gemacht?

Gruß, Paran

Dann solltest du mal die Sprüche hören mit denen Frauen auch gerne das Outfit der Geschlechtsgenossen kommentieren.

Anyway, wie so häufig macht auch der Ton die Musik. Ich erlaube mir solche Sprüche nur bei wirklich guten Bekannten mit dem gleichen Sinn für Humor und auch in dieser Konstellation nur sehr selten über dritte

Hallo,

klar ist der Anspruch berechtigt.
Aber das wird erst gehn, wenn Frauen auch keine dummen Sprüche mehr abkriegen.
Musste also noch ein paar Jahrzehnte (-hunderte) warten.

Gruß, Paran

2 Like

Mehr Worte sind bei dieser Frage (und den mehr als unterschwelligen Vorurteilen) vertane Liebesmüh’

7 Like

Und hier mal ein Link, in der (zugegebenermaßen alte) Werbung umgedreht wird

Hallo,

Oh ja. Das ist natürlich schlimm.

Und ich als jemand, der mitunter wenig Lust hat, auf neue Klamotten, optimale Farbzusammenstellung und so fort Rücksicht zu nehmen bekomme auf Arbeit Sprüche wie „Damit lässt Dich $PARTNERIN aus dem Haus gehen!???“ und das noch dazu in einem Umfeld, in dem ich als Mann deutlich in der Minderheit bin.

Ist das nicht ebenso schlimm, wie die oben genannte Kreissägengeschichte? Und dann gibt es noch nicht einmal einen Männerbeauftragten, obwohl wir in der Minderheit sind?!


Die Wahrheit ist: ich kann gut darüber lachen. Und ich mache auch mal flapsige Sprüche bei denen ich im Rahmen der meToo-Debatte schon etwas erstaunt bin, dass sie von manchen als Belästigung aufgefasst werden.

Ich habe aber auch nicht den Eindruck, dass meine Worte von irgendjemandem als Problem empfunden werden (ja, und ich glaube fest, dass ich da eine Wahrnehmung von deutlich über Null habe).

Will heißen - so doof es auch sein mag: feste Regeln und starre Grenzen funktionieren im Zwischenmenschlichen Bereich nicht. Klar, es gibt vollkommen inakzeptables Verhalten aber eine große Grauzone. Wenn man die reglementiert und streng mit Sanktionen versieht … klar, kann man machen. Aber damit macht man meines Erachtens so viel an Witz, Kreativität, Unbeschwertheit und Spontanität kaputt.

Das ist in meinen Augen ein sehr, sehr schlechter Deal.

Sebastian

d’accord.

Hallo,

das macht mir gemischte Gefühle.
Mir wäre es lieber, wenn wir als Frauen uns nicht per Aussehen und sexueller Austrahlung anbiedern müssten, zumindest nicht außerhalb der Beziehungsgeschichten.

Mal davon abgesehen, dass mir im Mini im Winter schlicht Arschkalt würde und ich z.B. auf hohen Absätzen nicht laufen will und kann - ich möchte meine Füße benutzen können und die Freiheit haben, auch im Winter draußen zu sein, ohne überflüssig zu leiden. Bin halt ein Weichei.

Klar kann das jeder machen, wie er/sie will - aber wollen Frauen kalten Mini und unbequeme Stöckelschuh, weil es ihnen selbst Spaß macht oder weil Menschen mit bequemen Schuhen und warmen, langen Hosen das gern sehen?

Gruß, Paran

3 Like

Das ist nicht nur einmal passiert…

Ach ja und du weißt wie stark dieser von der Natur vorgegebene Trieb ist als Frau ?? dieser Trieb ist nebenbei bemerkt grund genug das ein ganzer Kulturkreis (Religion) erkannt hat das es wohl besser ist diesen Trieb nicht herauszuvordern und Ihre Frauen zu verschleieren. nur so nebenbeibemerkt. Mir ist es egal von mir aus könnt ihr anzieht was Ihr wollt, aber bitte tut dann nicht so als würdet ihr es nur für euch machen !!!

2 Like

Hallo,

es gibt freundliches Necken und herablassende Kritik - was ist es Deiner Ansicht nach in deinem Fall aus Sicht der dich „kritisierenden“ Damen?

Gruß, Paran

Es geht nicht um „die Frauen“.

Gruß
F.