Wie verhalten sich Spinnenweibchen unter sich?

Hallo.

Es gibt Berichte, dass es bei einigen Spinnenarten zu Kannibalismus kommt, wenn die Spinnenmännchen sich durch Bewegungen nicht als solche zu erkennen geben. Sie werden vom Spinnenweibchen angegriffen und (an)gefressen.
Wenn ein Spinnenweibchen auf ein anderes trifft, attackieren und fressen die einander dann auch?

MfG

Hallo,

Angesichts der oft rauen Umgangsformen in Arachnidenkreisen drängt sich die Vermutung auf, dass Spinnendamen einander zum Fressen gerne haben, sofern sie überhaupt zusammenkommen.

LG
SL99

@Silberloewe99
Hi. Mich hat das Thema nicht los gelassen.

Auf Wikipedia stand, die Spinnenweibchen liesen sich durch einen Paarungstanz der männchen darauf ein, diese nicht zu fressen.

Woher lernen die männchen wie sie sich vor dem weibchen verhalten müssen, um nicht umgebracht zu werden?

Und jede Spinne hat doch generell einen Überlebenswillen und sicher auch den Willen Schmerzen zu vermeiden. Auf jeden Fall haben sie ja auch Hunger.
Wenn nun ein Spinnenweibchen auf eines trifft, dass ihr überlegen sein könnte. würde es doch ihrem Überleben dienen, wenn sie vor dem stärkeren Weibchen diesen „Bitte-Friss-Mich-Nicht-Ich-Kann-die-Art-Erhalten“ Tanz aufführt.

Daher wäre meine Frage auch, ob Spinnenweibchen diesen Paarungstanz aufführen, um Kämpfe zu vermeiden. Die Gattung hätte ja auch was davon, da beide Spinnenweibchen mehr Nachwuchs produzieren als wenn das eine das andere umbringt?

Kennst du dich damit aus? Ich kann mich leider erst mal nur durch Online-Artikel oder Fragen mit dem Thema
beschäftigen. Literatur könnte mir aber trotzdem empfohlen werden.
Interssiert mich sehr.

MfG

Hallo,

Da bin ich jetzt überfragt, bin nicht der richtige Experte.

LG
SL99

Du darfst bei Spinnen nicht von Intelligenz oder lernen ausgehen. Das kann eine Spinne nicht.
Den „Paarungstanz“ haben die Männchen genetisch einprogrammiert. Wer den tanz nicht von Haus aus Beherrscht, wird gefressen, und seine Gene damit aussortiert. Deswegen sind die nötigen Bewegungen von Geburt an in den Genen gespeichert. Lernen muss die Spinne dazu nicht.
Auch sowas wie Überlebenswillen kennen Spinnen im Grunde nicht. Wenn sich zwei Weibchen begegnen ist keine davon in der Lage solche komplexen Überlegungen anzustellen, wie die mit dem Paarungstanz. Da regieren bei Spinnen allein die Instinkte, und die sagen denen „lauf weg, oder bring die andere Spinne um“. Für was die Spinne sich entscheidet, hängt von der eigenen Körpergröße und der Größe der anderen Spinne ab. Manchmal entscheidet sich eine Spinne falsch, dann ist die Spinne danach tot.

Übrigens: auch die Spinnenmännchen überleben den Paarungsakt oft nicht. Der „Tanz“ besänftigt das Weibchen nur eine Weile, nach dem Akt ist das Weibchen nur an Nahrung interessiert, und das Männchen eben gerade in der Nähe. Bei manchen Spinnen oder auch Insektenarten wird das Männchen oft schon während der Paarung verspeist. Für die Gene ist das aber unwichtig, denn das Männchen hat seine Gene zu dem Zeitpunkt schon verbreitet.

1 Like