Wo ist bei einer alten Ölheizung die sog. Ölpumpe?

Bei der Wartung einer alten Heizung wurde der Filter der Ölpumpe ausgetauscht. So heißt es jedenfalls in der Rechnung.
Wo ist denn diese Pumpe überhaupt. Und was für eine Aufgabe hat sie?
Muss so ein Filter ausgetauscht werden, obwohl alles vorher lief, genauso wie jetzt?

Hallo,
da das Heizol drucklos im Tank ist (im Gegensatz zur Gasheizung) muss es ja irgendwie zum Brenner gelangen.
Die Pumpe saugt also das Öl aus dem Tank und befördert es zur Brennerdüse. Pumpe und Düse reagieren empfindlich auf Verschmutzungen im Heizöl, deswegen der Filter vor der Pumpe.
Dass du keinen Unterschied nach dem Filterwechsel bemerkt hast liegt nur daran, dass der Filter noch nicht verstopft war.
Der Ölfilter in deinem Auto wird ja auch regelmäßig gewechselt obwohl noch kein Motorschaden eingetreten ist :grin:

Bernd

5 Like

Hallo.
Wie der Bernd schon erklärt hat, wird ein Ölfilterwechsel routinemäßig bei jeder Wartung vorgenommen. Bei den meisten Anlagen sitzt die Pumpe und Filter am/im
Brennergehäuse.
Interessanter wäre eine Düsenüberprüfung, die schleift mit der Zeit aus, was eine schlechtere Verbrennung bedeutet.
Sch

1 Like

Auch in der Ölbrenner-Pumpe ist ein Filter.
Dieser sollte auch sporadisch (mit Benzin) gereinigt werden und wird seltenst ausgetauscht.
Für manche Pumpen gibt es tatsächlich Austauschfilter für wenig Geld.
Allerdings mein Respekt an den Ölfeuerungsmonteur, sollte dieser sich tatsächlich auch um das Innenleben der Pumpe bemüht haben. Das machen die Wenigsten, ist es doch regelmässig mit „Sauerei“ verbunden.

1 Like

Danke.
Ist also die Ölbrennerpumpe etwas anderes als die Heizungspumpe und die Wasserpumpe?

Danke. Auf der Rechnung steht auch was von Öldüse, die ausgetauscht wurde (neben dem „Oelfilter, O-Ring und Pumpenfilter“).
Ist das denn alöles nötig? Oder ist das nur gemacht worden, um den Rechnungsbetrag zu erhöhen?

  • Wie kann man als Laie das prüfen?

Guten Abend , bei einer Ölbrennerwartung wird meistens der Filtereinsatz des Ölfilters sowie der Filtereinsatz in der Pumpe überprüft ( dieser wird in der Regel nur gereinigt ) auch wird die Ölbrennerdüse erneuert da diese an der Sprühöffnung meistenbs ausbrennt und dadurch der Flammenkegel nicht mehr genau ist

Die Düse und der Filter sind Verschleissteile, die regelmässig bei der jährlichen Wartung erneuert werden, bevor überhaupt eine Störung durch Verschleiss oder Verstopfung entsteht und allemal preiswerter als ggf. den Notdienst zu rufen, wenn im Winter die Heizung ausfällt.
Die Kosten sind doch überschaubar.
Prüfen kann man das als Laie ansatzweise nur, wenn man dem Monteur „über die Schulter schaut“ oder ihm aufgibt, die ausgebauten Teile vor Ort zu belassen.

1 Like

Auf jeden Fall!

Was man normalerweise Heizungspumpe nennt, pumpt das Wasser durch die Heizkörper.
Wenn es eine Wasserpumpe gibt, pumpt die warmes trinkwasser quasi im Kreis durchs Haus, damit man im 2. Stock keine drei Stunden warten muß, bis endlich warmes Wasser aus den Keller hoch kommt.

Die Ölbrennerpumpe ist eben fürs Öl da. Sie saugt das Öl nicht nur einfach aus dem Tank an, sie muß es auch mit Druck durch die feinen Bohrungen der Düse pressen, damit es fein zerstäubt wird. Und damit die Bohrungen sich nicht zusetzen, braucht es den Filter.

1 Like

Kann man das denn machen? Bzw. machen das Luete?
Oder wird der Monteur dadurch genervt sein?

Ja, das kann und darf man als Auftraggeber.
Und ja, es gibt auch Monteure, die das „nervt“.
Die meisten Monteure freuen sich aber, wenn man sich für deren Arbeit interessiert, dabei aber bitte ausserhalb des des Radius von mind. 2 Armlängen bleibt, solange der Monteur nicht sagt, „schauen sie sich das hier mal genau an“.
Also nicht zu sehr „auf die Pelle rücken“.
Dabei darf man gerne auch Fragen stellen und sich sich die Tätigkeiten erklären lassen.
Das Anbieten eines Kaffees oder eines Kaltgetränks (nein, nicht in der Wohnstube) kann sehr kommunikationsfördernd sein.
Als Kundendienstmonteuer hat man es mit unterschiedlichsten Menschen zu tun und man muss sich auf den Kunden einstellen können.
Von Brubbeklkopp bis Avancen reicht die Spannweite … :grin: