Wo Urlaub machen in Griechenland? Erfahrungen oder Empfehlungen?

Hey hey liebe Community! :sun_with_face:
Bald ist Sommer und ich hab endlich meinen Urlaub bewilligt bekommen. Werde Ende September einige Wochen frei haben und m├Âchte unbedingt verreisen. Weil ich schon lange nicht mehr richtig Zeit f├╝r Urlaub hatte, w├╝rd ich dieses Jahr gerne ans Meer. Bei meiner Maturareise war ich damals in Griechenland und fands wundersch├Ân. Darum werd ich dem Land mal wieder einen Besuch abstatten und alte Erinnerungen aufleben lassen. Abflug wird vom Flughafen Linz sein , weil ich davor schon einige Tage in den Bundesl├Ąndern unterwegs sein will. Also- was sind eure Urlaubspl├Ąne f├╝r heuer? Und welche Erfahrungen oder Empfehlungen habt ihr f├╝r Urlaub in Griechenland?

Hallo,
also es ist schon ein paar Jahre her, dass ich in Griechenland war. Ich war damals mit dem Rucksack unterwegs. Flug nach Athen, dann ging es erst einmal f├╝r 2 Wochen in die Peloponnes. Mit dem Bus kann man da prima und g├╝nstig reisen (jedenfalls damals). Dort ist praktisch der Hauptakt der antiken St├Ątten Griechenlands, die man besichtigen kann. Alle sehr eindrucksvoll. Die n├Ąchsten 2 Wochen habe ich mit ÔÇ×Insel HoppingÔÇť verbracht. immer f├╝r ein zwei Tage mit der F├Ąhre auf verschiedene Inseln. Auch die ganz kleinen sind sehr sch├Ân. Meistens hat man dort eine dicht besiedelte Hafenortschaft und einen Strand mit Stehpl├Ątzen. Aber sobald man 2 Km weiter geht, absolute Ruhe und Einsamkeit.
Wichtig w├Ąre halt auch zu wissen, auf was f├╝r eine Art von Urlaub du stehst. Solltest du All Inclusive und Party m├Âgen, dann vergiss, was ich gerade geschrieben habe und geh nach Kreta.
Gru├č

Das kommt darauf an, was Du von dem Urlaub erwartest, was er kosten soll, welchen Komfort Du Dir vorstellst und wie viele Menschen Du in welcher Laune um Dich haben willst.

2 Like

Ach komm, C_Punkt. Ich wette @Sunny1 will was derartiges lesen:

Es klingt gro├čartig, dass du deinen Urlaub bewilligt bekommen hast und planst, nach Griechenland zu reisen! Griechenland ist ein wundersch├Ânes Land mit einer reichen Geschichte, herrlichen Str├Ąnden und k├Âstlichem Essen. Es ist definitiv eine gute Wahl f├╝r einen Sommerurlaub.

Wenn du nach Griechenland reist, gibt es viele wunderbare Ziele zur Auswahl. Da du bereits in Griechenland warst, k├Ânntest du dieses Mal andere Inseln oder St├Ądte erkunden. Einige beliebte Ziele sind:

Santorini: Bekannt f├╝r seine atemberaubende Landschaft mit den charakteristischen wei├čen H├Ąusern und blauen Kuppeln, bietet Santorini spektakul├Ąre Sonnenunterg├Ąnge und wundersch├Âne Str├Ąnde.

Mykonos: Diese Insel ist ber├╝hmt f├╝r ihr pulsierendes Nachtleben, luxuri├Âse Resorts und herrliche Str├Ąnde. Hier findest du auch malerische Windm├╝hlen und charmante Altst├Ądte.

Kreta: Als gr├Â├čte griechische Insel bietet Kreta eine Vielzahl von Aktivit├Ąten. Von antiken arch├Ąologischen St├Ątten bis hin zu malerischen D├Ârfern und beeindruckenden Schluchten wie der Samaria-Schlucht gibt es hier viel zu entdecken.

Rhodos: Diese Insel ist bekannt f├╝r ihre mittelalterliche Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe geh├Ârt. Dort kannst du historische Sehensw├╝rdigkeiten erkunden und auch die wundersch├Ânen Str├Ąnde genie├čen.

Was den Flughafen Linz betrifft, gibt es Flugverbindungen nach Griechenland, insbesondere nach Athen und einigen der beliebten Inseln. Du k├Ânntest einen Flug nach Athen nehmen und von dort aus weitere Inlandsfl├╝ge oder F├Ąhren zu deinem gew├╝nschten Reiseziel nehmen.

Es ist auch ratsam, die lokalen Aktivit├Ąten und Sehensw├╝rdigkeiten an deinem Zielort zu erkunden. Griechenland hat eine reiche Kultur und Geschichte, daher k├Ânntest du antike Ruinen, Museen und traditionelle D├Ârfer besichtigen. Das griechische Essen ist ebenfalls ein Highlight, also solltest du unbedingt die lokale K├╝che probieren.

Denke auch daran, dich ├╝ber die aktuellen Reisebeschr├Ąnkungen und COVID-19-Ma├čnahmen zu informieren, da diese sich je nach Land und Region ├Ąndern k├Ânnen.

Ich w├╝nsche dir einen fantastischen Urlaub in Griechenland und hoffe, dass du deine Zeit am Meer und das Wiedererleben deiner alten Erinnerungen genie├čen wirst!
┬ę nicht bei mir sondern beim Chat-GPT

3 Like

Mach!

Das ist eine ├╝beraus hilfreiche Information. :sunglasses:

Das wird - f├╝rchte ich - ein genauso langer Thread wie Dein ÔÇ×Mittagessen auf KnopfdruckÔÇť, bei dem Du lediglich daran interessiert warst (Achtung: Unterstellung!), den teuren ├ľsi-Haferbrei im Glas in einem deutschen Forum bekanntzumachen.

Ich bin gespannt, an welcher Stelle im Thread Du bekanntgibst, mit welchem Reiseveranstalter Du wohin zu reisen gedenkst.

M├Ąrz 1976 Flug nach Athen, Insel-Hopping auf eigene Faust mit F├Ąhren: ├ägina, Mykonos, Paros, Santorin, Kreta.
.
www.karte.griech.inseln_230628

Damals war das alles noch nicht so ├╝berlaufen wie heutzutage und manchmal auch - besonders die Quartiere - abenteuerlich. :wink:

2004 Athen
Brauchte mich um nicht viel zu k├╝mmern, Unterkunft wurde gestellt, das Essen war allerdings eher grenzwertig (wie schafft man es, Nudeln so zu kochen, dass die nach Seife schmecken??). Obwohl teilweise in Neubauten unterwegs, war das eine oder andere noch nicht fertig bzw. nur ├╝bel hingepfuscht. Daf├╝r konnte man locker 10,000 gleichgesinnte treffen.

Der ÔÇÜReiseveranstalterÔÇś l├Ąsst alle 4 Jahre diese Trips im Zeichen von 5 Ringen organisieren :rofl:

2 Like

Mallorca (im Mai), Wangerooge, Baltrum, Borkum, Wangerooge. Au├čerdem fliegt der Rest der Familie noch f├╝r 10 Tage in die T├╝rkei.

1994 Rhodos
1996 Kreta
2000 Kos
2001 Kreta
2002 Kreta
2005 Kos

Andererseits war es h├Âchst komfortabel, dass man mit einer Interrail-Fahrkarte und einem Reisepass (ohne irgendwelche vorherigen Stempeleien) bewaffnet in Ulm in den Zug steigen und ungef├Ąhr zwei Tage sp├Ąter in Larissa aussteigen konnte.

Abenteuerliches bot sowas wie die Abfahrt von der alten Katara - Passstra├če nach Ioannina hinunter mit einem LKW, der alle paar Kilometer anhalten musste, um Bremsluft nachzuladen, weil der ganze Kram nicht mehr richtig dicht war.

Entsch├Ądigung daf├╝r sowas wie die Begegnung mit einer 94j├Ąhrigen Omma, die vorschlug, ich sollte sie doch nach Deutschland einladen, dann k├Ânnten wir zusammen in die Disko gehen und sie k├Ânnte dort einen Deutschen finden zum wieder Heiraten, dann bek├Ąme sie auf ihre alten Tage einen Aufenthaltstitel f├╝r Deutschland, wo man bequemer leben k├Ânnte. Und die mit einem ├Ąlteren Herrn mit dem sch├Ânen Vornamen Byron, der in Larissa am Bahnhofsvorplatz systematisch Rucksackreisende suchte, um sie (ohne jeden Hintergedanken!) zum Essen einzuladen und das damit begr├╝ndete, sein eigener Sohn sei mit dem Rucksack in der halben Welt unterwegs und er w├╝nschte sich, dass es f├╝r den an irgendeinem anderen Ort eine Art Ausgleich f├╝r seine eigene Geste g├Ąbe.

Sch├Âne Gr├╝├če

MM

Seifiger Geschmack bei Wasser (das beim Nudelnkochen wohl eine ziemliche Rolle spielt) und bei Riesling h├Ąngt gerne mit hohem Kalziumgehalt zusammen. Alldieweil das Leitungswasser in Athen hygienisch einigerma├čen unbedenklich ist, kann es gut sein, dass da mit Leitungswasser gekocht wurde, das eine Portion Athenischen Kreidekalk mitbrachte. Zusammen mit einem gepflegten Chlor-Ton kann da schon ein ├╝berraschendes Geschmackserlebnis herauskommen.

Von heute aus gesehen t├Ąte ich f├╝r Griechenland au├čerhalb Athens, wo man den g├╝nstigsten Kaffee am Chlorgeschmack erkennt, auf jeden Fall ein P├Ąckchen Micropur einstecken.

Sch├Âne Gr├╝├če

MM

1 Like

Oh das klingt ja wundervoll! Richtig abenteuerlich! Inselhopping klingt nach einer guten Idee- eine M├Âglichkeit sich viel anzusehen. Ich mags total gerne um Urlaub auch bisschen in dem Land herumzukommen und einen guten Eindruck vom Leben dort zu kriegen- als nur auf den Touristenorten zu verweilen ist eher nicht so mein Ding- finde deine Erfahrung darum echt super! Und Entspannung brauch ich auf jeden Fall- also bisschen am Meer liegen klingt nicht schlecht :slight_smile:

Na ja da ich recht sp├Ąt dran bin mit buchen denk ich werd ich nicht mehr so g├╝nstig etwas bekommen. Aber was ich auf keinen Fall brauche sind 5 Sterne Resorts oder all inclusive. Ich mag es, die Destination erkunden zu k├Ânnen, genie├če gern Essen und mags auch Zeit f├╝r Kulturbesuche zu haben.

Tut mir leid wenn ich hier scheinbar auf Unmut sto├če. Ich hab keinen Reiseanbieter- suche mir auch lieber die Angebote selbst aus dem Internet zusammen und buche dann. Also sorry- wollte hier niemanden ver├Ąrgern. Wie auch beim Mittagessen-Thread bin ich einfach dankbar ├╝ber die Anregungen die ich hier krieg. Also auch dir- danke dass du trotzdem deine Erfahrungen geteilt hast. Ich denke Insel Hopping wird ein Muss. Ich bin froh, dass ihr das eingebracht habt! Hab da irgendwie gar nicht dran gedacht.

Sch├Ân! Ich war letztes Jahr am Wattmeer- war sehr entspannend. Hast du vor eine Wattwanderung zu machen? Die ging sich bei mir leider nicht mehr aus.

Wow hihi- das klingt nach richtig coolen Erfahrungen. Ich hab das in meiner Jugend leider nie gemacht- mit Interrail herumgereist. Ich glaub da hab ich leider wirklich viel verpasst. Aber ich liebs diese Geschichten zu h├Âren! Wie ist es weitergegangen? Warst du mit der Oma mal in der Disco? :stuck_out_tongue:

Machen werde ich die auf jeden Fall, aber eher als F├╝hrer im privaten Kreis als dass ich mich f├╝hren lasse. :- )

Hey Sunny, wo warst du denn damals in Griechenland, als du auf Maturareise warst? Wird dann wohl eher eine Partyreise gewesen sein oder? Ich finde, Ende September ist ein guter Zeitpunkt, um nach Griechenland zu reisen. Die landschaft ist eigentlich ├╝berall sch├Ân - zumindest dort, wo ich ├╝berall war. Im Herbst ist es nichtmehr so hei├č wie im Sommer, also kann man etwas aktiv sein. Radausfl├╝ge oder Wanderungen sind dann eigentlich ideal, wenn dich das interessiert. Tags├╝ber in der Sonne ist es dennoch warm genug, um im Meer zu baden. Ich kann Kefalonia empfehlen, wenn man es ruhig mag und ohne Kids unterwegs ist. Wobei - Ende September ist ja Nachsaison, da wird es vielleicht eh etwas ruhiger zugehen. Rhodos ist ebenfalls zu empfehlen, auch Kreta mag ich total gerneÔÇŽ Du siehst, die Auswahl ist gro├č und die Entscheidung nicht so einfach :wink:

Warst du schon ├Âfter dort und hast Erfarhungen damit? Oder willst du einfach mal auf eigene Faust erkunden, was es so alles zu entdecken gibt? Was ich geh├Ârt habe ist eben dass es viel Fauna und Flora gibt- ich glaube ich br├Ąuchte da auf jeden Fall professionellen Input um das alles zu erkennen! :slight_smile:

Damals waren wir auf Zakynthos in einem kleinen Ferienh├Ąuschen- war total sch├Ân mit Pool und Grill auf der Terasse. Der einzige Nachteil war, dass es super weit entfernt von der Innenstadt war. ├ľffis gabs dort auch kaum- also sind wir eine Stunde in die Stadt gepilgert und abends wieder zur├╝ck. Hatte aber irgendwie auch was haha!
Wanderungen mach ich sehr gerne- Radfahren ist eher nicht so mein Sport. Ich hab inzwischen auch gebucht f├╝r Kefalonia- fand die Bilder von dort sehr sch├Ân. Vor allem die Str├Ąnde sehen toll aus. W├╝rde auch gerne so etwas wie eine H├Âhlentour machen. Wollte ich schon immer am Meer- ging sich irgendwie aber noch nie aus.

Ich war nun schon ungef├Ąhr zehnmal im Watt und davon so um die f├╝nfmal mit sehr fachkundiger F├╝hrung. Ich w├╝rde nie den Anspruch erheben, deswegen ├╝ber eine herausragende Expeertise zu verf├╝gen, aber f├╝r meine Familie und f├╝r interessierte Freunde reicht es allemal, zumal man bei den gro├čen gef├╝hrten Touren sowieso nicht alles mit- bzw. zu Gesicht bekommt.

Und nein: es ist nicht gef├Ąhrlich, ohne fachkundigen F├╝hrer ins Watt zu gehen. Erstens macht man so einen Rundgang bei ablaufendem Wasser und rennt dann auch nicht f├╝nf Stunden in der Gegend rum und zweitens gibt es ├╝berhaupt keinen Grund, sich mehr als 200 Meter von der Insel bzw. Festland zu entfernen. Das Risiko f├Ąngt erst dann an, wenn man meint, trockengefallene Priele durchqueren oder sich gar auf Wanderschaft zwischen Festland und Insel begeben zu m├╝ssen.

Uj, @C_Punkt, da lehnst Du Dich imo aber ungewohnt weit ├╝ber die Reling.
bei ablaufender TideÔÇŽ rennt keine 5 Stunden ÔÇŽ mehr als 200 Meter ÔÇŽ - alles Dinge, die der Unkundige nicht kennt/weiss, der kann sich auch nicht vorstellen, dass man sich in den D├╝nen verlaufen kann, wie tr├╝gerisch die Sicht ist, das Muschelb├Ąnke auch unterm Watt weitergehen, dass man sich die F├╝sse aufschlitzen kann usw., mit welcher Kraft der Atlantik bei nem paar Meter seichten Priel anreissen kann etc. .

Muss gerade an die Lieblingstouristen der ├ľ. Bergrettung denken, die entgegen kundigem Rat in die Wand gehen, mit Flipflops und Stilettos, eh nur bisschen wandern, ist eh sch├Ânes Wetter Hollodaroh!

LG, Kudo
edit: sorry, zu fr├╝h abgesendet und dann fertiggeschrieben

2 Like

Auf zur n├Ąchsten MetadiskussionÔÇŽ

Was genau meinst Du denn?

Ich habe ja nun nicht geschrieben, dass jeder volltrunken und ohne Blick auf Gezeitenkalender und Uhr so weit ins Watt rennen soll wie er nun kann. Tatsache ist, es ist f├╝r niemanden gef├Ąhrlich, 100 oder 200 Meter ins Watt zu gehen, wenn es zur richtigen Zeit geschieht. Dann ist auch egal, ob der Priel einen halben Meter tief oder nicht tiefer als ein Wattwurm"kacke"h├╝gel hoch ist.

Aber Du hast recht, sicher ist sicher: Leute, geht niemals ins Watt, auch nicht einen Meter, und am besten auch nicht an den Strand! Und da es hier auch um Flugreisen ging, darf der Hinweis, dass man sich eine sichere Fluglinie aussuchen, vor Abreise den Impfstatus ├╝berpr├╝fen und nach Ankunft immer gut eincremen sollte, nat├╝rlich auch nicht fehlen.

1 Like

Aber gerne doch :slight_smile:

Das war in der Tat auch mein Gedanke, als Du das hier schriebst:

Und ob Deine Erfahrung von

daf├╝r ausreicht, oder ob man daf├╝r hundertmal oder tausendmal dort gewesen sein m├╝sste oder ob man ├╝berhaupt nur ins Watt darf, wenn die Ahnenreihe seit mindestens 1850 in genau diesem Watt unterwegs war (und zwar Tag und Nacht, bei Wind und Seenebel) - dar├╝ber sollen sich mal andere Leute Gedanken machen.

Was ich in der Tat f├╝r gef├Ąhrlich halte ist, die Allgemeinheit dieser Aussage:

Zahllose Unf├Ąlle mit mehr oder weniger gl├╝cklichem Ausgang belegen das, dass das eben doch auch schonmal schief geht. Und selbst wenn Du - bei der Erfahrung die Du halt diesbez├╝glich so hast - meinst, das einsch├Ątzen zu k├Ânnen und es offensichtlich auch bisher immer gut ging. Du wei├čt weder, ob Du nicht beim n├Ąchsten Wattspaziergang eventuell doch irgendwas ├╝bersiehst noch ob nicht die Susi, die diese Aussage liest, sagt ÔÇ×oh, prima, dann latsch ich doch mal los, und woran ich so ein trockengefallenes Priel erkenne, werde ich dann schon sehenÔÇť.

Oder - und das ist jetzt zugegebenerma├čen etwas polemisch (wenn auch weniger als es m├Âglicherweise klingt): C_Punkt, es sind leider nicht alle Menschen so perfekt wie Du! Nur weil Du so ne Wattwanderung unfallfrei hinkriegst, wird das nicht jedem so gelingen. Nicht jeder kann Gezeitenkalender lesen und verstehen. Nicht jeder kennt sich mit trockengefallenen Prielen aus etc.
Inwieweit Du vor Fehlern (egal ob beim ├ťberweisen oder im Watt) gefeit bist, das musst allein Du entscheiden. Aber bitte, sei Dir wenigstens bewusst, dass solche verallgemeinten Aussagen bei der falschen Zielgruppe eventuell die falschen Aktionen nach sich ziehen.

Achja: Lesestoff zum Thema https://www.seenotretter.de/wattwandern-sicherheit

1 Like

Die Unf├Ąlle passieren nicht, wenn Menschen bei klarem Verstand und ablaufendem Wasser 100 Meter ins platte Watt hinauslaufen. Ich wage die Behauptung, dass sich von meiner (von Dir mehrfach stark verk├╝rzten) Aussage

niemand dazu inspirieren l├Ąsst, bei Nebel und auflaufendem Wasser zu versuchen, vom Festland nach Langeoog zu laufen.

Die Aussage wurde nur verallgemeinernd, weil Du sie um den ganzen relevanten Teil, der auf den ersten Satz folgte, einfach mal weggelassen hast.

Ungef├Ąhr so:
ÔÇ×Es ist nicht gef├Ąhrlich, eine Stra├če zu ├╝berqueren. Zumindest, sofern sie nicht befahren ist, es sich nicht um eine Autobahn handelt und sie nicht von rei├čendem Wasser, Lava oder S├Ąure bedeckt ist oder es auf ihr von Krokodilen oder L├Âwen wimmelt.ÔÇť

Das kann man nat├╝rlich zu
ÔÇ×Er hat gesagt, dass das ├ťberqueren von Stra├čen nicht gef├Ąhrlich ist!!!ÔÇť
verk├╝rzen. Ist aber unfair und falsch.

Wenn schon unverk├╝rzt, dann hier die Regeln der DGzRS: (Quelle im obigen Link)

Regeln f├╝r das Verhalten im Watt

  • Gehen Sie nie alleine ins Watt.
  • Vertrauen Sie sich einem kundigen Wattf├╝hrer an.
  • Senken, Priele, L├Âcher, Muschelfelder, Steilkanten und Schlickfelder k├Ânnen lebensgef├Ąhrlich werden, wenn man die T├╝cken nicht kennt (Gefahr des Einsinkens in Schlickzonen).
  • F├╝hren Sie Wattwanderungen nur im Sommer am Tage (Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang) und nur bei ruhigem Wetter und guten Sichtverh├Ąltnissen durch.
  • Gehen Sie auf keinen Fall bei D├Ąmmerung, Dunkelheit, Sturm oder Nebel ins Watt. Der Aufenthalt ist lebensgef├Ąhrlich.
  • Merken Sie sich die Windrichtung und beobachten Sie das Ziehen der Wolken.
  • Sollte ├╝berraschend Nebel auftauchen, irren Sie nicht ziellos herum, sondern versuchen Sie anhand ihrer Fu├čspuren den Weg zur K├╝ste zu finden. Rufen Sie laut und deutlich um Hilfe.
  • Bei Gewitter ist das Betreten des Watts lebensgef├Ąhrlich.
  • Gehen Sie nicht mit Kindern unter 6 Jahren ins Watt, mit Kindern bis 8 Jahren nur f├╝r kleine Touren in Ufern├Ąhe.
  • Informieren Sie sich ├╝ber die Gezeiten.
  • Berechnen Sie gen├╝gend Zeit f├╝r den R├╝ckweg ein, bevor Sie loswandern.
  • Informieren Sie jemanden, bevor Sie ins Watt gehen.
  • Merken Sie sich einen Markierungspunkt auf dem Festland.
  • Meiden Sie bei auflaufendem Wasser die N├Ąhe von Prielen, es herrscht starke Str├Âmung! Auch ge├╝bte Schwimmer sollten auf keinen Fall versuchen, einen Priel zu durchschwimmen.

Und jetzt sag mir mal, welcher ÔÇ×unge├╝bteÔÇť Mensch (und mit Verlaub so einer ist man, wenn man grad mal ÔÇ×ungef├Ąhr zehnmalÔÇť ÔÇ×im WattÔÇť unterwegs war) all das im Blick beh├Ąlt? Klar, Du schon. Aber ich meine jetzt so ÔÇ×ganz normaleÔÇť Leute, die eben nicht perfekt sind.

1 Like