Woher kamen die Germanen?

Auf Wikipedia konnte ich nichts dazu finden.
Wann fand die Einwanderung nach Mitteleuropa statt?
Und von wo aus?
Welche Theorien gibt es? Und was haltet ihr von diesen Theorien?

Schon mal Danke im Voraus.

auf Wikipedia ist wirklich ein ganzer Haufen an Infos zu finden


Und was ist mit dem restlichen WORLD WIDE WEB? Wikipedia ist nicht alles, hat man dir das nicht beigebracht?

https://lmgtfy.app/?q=Woher+kamen+die+Germanen%3F

1 Like

Diesen link schlage ich dir vor, da wird kurz und knapp etwas erklÀrt, was dir bestimmt weiterhilft.

Durchaus informativ, aber die Fragen

werden da nicht beantwortet. Da gibt der Wiki-Artikel mehr her, insbesondere der Abschnitt

Der Beitrag ist leider nicht wirklich hilfreich, da dort das wiederholt wird, was eben im Mainstream geehrt wird. Da kann man noch so oft darauf verweisen, dass alle StĂ€mme keinerlei GemeinschaftsgefĂŒhl hatten usw. Es ist trotzdem völliger Mist. Klar gab es Kriege unter diesen StĂ€mmen. Das schließt aber nicht aus, dass sie nicht eng miteinander verwandt waren. Man weiß, dass sich die Volksgruppe der Germanen untereinander ohne Probleme verstĂ€ndigen konnte. Man hatte evtl. andere Dialekte, aber im Grunde die selbe Sprache. Das lĂ€sst auf eine gemeinsame Herkunft und auf eine spĂ€tere Trennung schließen. SpĂ€ter hat man sich komischerweise auch gegen die Römer und auch gegen die Hunnen verbĂŒnden können. So wenig GemeinschaftsgefĂŒhl war dann wohl doch nicht vorhanden. Zudem beschreibt Tacitus die Germanen als homogenes Volk. Und ja, auch das könnte man wieder hinterfragen und behaupten, dass es nicht so war, dass er nie in Kontakt mit Germanen war, nie welche gesehen hĂ€tte usw
 Oder man kann es einfach so annehmen wie er es geschrieben hat. Man kann auch einfach davon ausgehen, dass er einfach die RealitĂ€t beschrieben hat.

Diese StÀmme bildeten keinen gemeinsamen Staat und hatten keine gemeinsame IdentitÀt.

Auch das muss keine korrekte Schlussfolgerung sein. Ich bekriege nicht den, der auf den Osterinseln lebt. Denn zu diesem habe ich erstens keinerlei rĂ€umliche Verbindung, und zweitens keine kulturelle. Deswegen haben sich auch seit Jahrhunderten die Deutschen und Franzosen oder die EnglĂ€nder und Franzosen die SchĂ€del eingeschlagen. Mit dem Nachbarn fĂŒhrt man Krieg. Weil der Nachbar doof ist, schönere Frauen hat oder weiß der Geier warum. Oft bekriegen sich Brudervölker


Wenn du nicht an Fakten interessiert bist, sondern an der BestÀtigung einer vorgefassten Meinung, dann sag das doch bitte gleich dazu.
Am besten auch, welche Geschichte du gerne hören möchtest. Das beschleunigt die Sache.

Wer ist „man“?

3 Like

Das zeigt aber nicht, woher sie kamen. Und wann. Es ist immer wieder das Selbe unglaubwĂŒrdige und abgedroschene GesĂŒlze. Scheinbar hat man keinerlei Interesse daran die UrsprĂŒnge der Germanen zu untersuchen


1 Like

ich weiß ehrlich gesagt nicht was Du konkret wissen möchtest? Alleine die ErklĂ€rung des Begriffs der „Germanen“ sollte doch schon einen RĂŒckschluss darauf erlauben, dass eine eindeutige Zuordnung der „UrsprĂŒnge“ nur schwer möglich sind. Daher die o. a. Verweis auf die StĂ€mme

NatĂŒrlich ist Wikipedia keine zweifelsfreie und unfehlbare Quelle (wie Christa schon richtig anmerkte) Trotzdem sind hier (mit Quellen belegte) Infos und kein
 wie du schreibst


  1. wieso unglaubwĂŒrdig?
  2. abgedroschen? weil so hÀufig erwÀhnt und beschrieben?
1 Like

Weil es nicht das ist, was er gerne hören/lesen möchte.

2 Like

Dieser Beitrag wurde von der Community gemeldet und ist vorĂŒbergehend ausgeblendet.

9 Like

Hallo,

Nach derzeitigem Wissenstand wurde Europa durch den Homo Sapiens zum einen vor etwa 110.000 Jahren aus Richtung Nahem Osten besiedelt. Eine zweite, sich stÀrker durchsetzende Besiedlung fand ab etwa 30.000 Jahren aus Zentralasien statt.

Aus dieser Welle stammen praktisch alle StÀmme und spÀtere Völker Europas, nicht nur die Germanen.

3 Like

Sorry, das Like war natĂŒrlich ein Versehen.

Es ist zwar nicht das Selbe, sondern dasselbe. Aber egal, jedenfalls outest du ja mit dieser deiner Formulierung, daß du in der von dir selbst gestellten Frage deinerseits eine ĂŒberragende Sachkenntnis besitzt. Sowohl den aktuellen ethnologischen (→ DNA-Analysen) Forschungsstand betreffend als auch den sprachwissenschaftlichen (→ Rekonstruktionsproblem einer protogermanischen Sprachstufe) als auch den geopolitischen. DarĂŒberhinaus auch bezgl. mythenhistorischer und religionswissenschaftlicher AnnĂ€herungsversuche.

Gratuliere dir fĂŒr diese umfassenden Sachkenntnisse! Wie wĂ€re es denn, wenn du uns darn teilhaben ließest?

Aus den dir bereits verlinkten Übersichtsartikeln erkennst du aber doch, daß man sehr wohl und auch sogar mit sehr aufwendigen Untersuchungen an der Lösung dieser Frage gearbeitet hat und arbeitet (die jeweiligen Quellen des Forschungsstandes sind ja dort angegeben): Deine detaillierten kritischen (Gegen-)Argumente dazu wĂ€ren sehr willkommen.

Yep! Die altislĂ€ndische Sprache z.B. und die gotische (beide die einzigen, ĂŒber die umfangreiche Kenntnisse in Wortschatz, Grammatik und Morphologe vorliegen) sind ja auch zum Verwechseln Ă€hnlich, nicht wahr? Ebenso die altfrĂ€nkische und die altsĂ€chsische zum Beispiel. Da dĂŒrfte es keinerlei VerstĂ€ndigungsprobleme gegeben haben, oder? :slight_smile:

Die Ähnlichkeit ist so groß (Achtung! Da du dich perfekt in diesen Sprachen auskennst, wirst du erkennen, daß das ironisch gemeint ist), daß einige Spezialisten sogar die Abtrennung germanischer von keltischen Sprachfamilien fĂŒr nicht unbedingt haltbar halten.

Gespannt suf deine sachkundigen Argumente
Metapher

7 Like

Mein Professor in der EinfĂŒhrungsvorlesung hatte mal folgenden Tipp: „Sollten Sie jemals in die Verlegenheit komme, die Frage ‚woher kommt dieses oder jenes Volk‘ aus mangelndem Wissen nicht beantworten zu können, so antworten Sie stets mit ‚aus dem Osten‘.“

Hat mir dann allerdings bei der Frage, woher die Walser nach Vorarlberg kamen, einen BĂ€rendienst erwiesen :sweat_smile:

3 Like

No ja, heute kommen sie ja aus dem Montafon ins „richtige“ Gsibergische; freilich keine „Gefahr aus dem Osten“- vorausgesetzt, man nimmt am Abend WĂ€sche, FahrrĂ€der usw. ins Haus


Die eigentlichen Migrationen haben ihren Ursprung wohl in anderen Provinzen, aus denen Lehrer, Polizisten, Zöllner, frĂŒher auch Eisenbahner und Postler nach Bregenz, Dornbirn und Feldkirch versetzt werden, um den Zusammenhalt des Landes unter einer gemeinsamen Fahne zu stĂ€rken - Reiter- und Steppenvölker aus dem Burgenland spielen dabei herich eine besondere Rolle, also hier schon auch eine Wanderungsbewegung von Ost nach West.

Schöne GrĂŒĂŸe

MM