Wurde die Relativiätstheorie philosophisch verwertet?

Hallo,

ich interessiere mich sehr für den Idealismus wie in Kant und Schopenhauer gelehrt haben . Leider sind diese Bücher so schwer zu verstehen ohne Philosophische Vorbildung. Naturwissenschaftlich bin ich wohl mehr begabt ,als die sprachlichen Labyrinthe der Philosophen nachzuvollziehen.
Ich verstehe zwar was die letzentlich konklusion des Idealismus ist , wie man dort hinkommt ist mir aber schleierhaft.
Nun soll laut Idealismus die emprische Welt vom erkennenden Subjekt abhängig sein !!?? achso . Er leugnet die empirsche Welt nicht sondern setz sie ins Verhältnis . Das heißt auch das die Materie keine inhärente Exsistenz hat . (Nebenfrage : Das gleiche lehrt eigentlich auf seine Art auch der Buddhismus !!??)

Macht das die Relativitätstheorie nicht auch . Das Verhältnis vom Raum und der Zeit läßt sich also nicht mehr anschauen sondern nur noch berechnen. Heißt es ist ein Schluß der Vernunft. Also die Wahrheit bezogen auf die Wirkllichkeit…??

Im Gegensatz dazu stellt der Materialismus das Bewusstsein hintenan und erklärt in als resultat der objektiv, aus sich selbst daseiende Materie ,dar. Was wesentlich einfacher durch den rohen Menschenverstand nachzuvollziehen ist.

Mich begleitet so ein Gefühl , das möglicherweise vieles in der Relativitätstheorie schon die alten Philosophen zumindest in Begriffen wussten. Nicht so konkret mathematisch wie in der Relativitätstheorie.

So nun zur eigentlichen Frage.

Gibt es halbwegs bezahlbare Bücher die dem normalen Menschenverstand zugänglich sind . Die die Relativitätstheorie philosophisch verwerten.

Wo am Ende womöglich noch ein Idealismus und kein Materialismus rauskommt ?

Gerne lass ich mich bei meinen in den RAUM gewofenen behauptungen auch korregieren und mir es nochmal erklären.

Ansonsten bin ich auch dankbar für hinweise, wie man sich dem Thema nähern könnte.

Viele Grüße

Lies Heisenberg. (Weltformel)
Wenn Dir ein Buch zu teuer ist, dann hole es Dir kostenlos aus einer Bibliothek.
Kopiere dann für ein paar Cent. das Relevante heraus.
Wenn es Dir um Naturwissenschaft und Philosophie und Idealismus geht,
dann verweise ich Dich an Oppenheimer.
Dazu gibt es auch Filme.

1 Like

Ist dir der Unterschied zwischen „verwerten“ und „verstehen“ klar? Und auch bewusst?

1 Like

Das Wort hab ich so nicht wirklich bewusst verwendet .
Mein Motiv ist nur den Idealismus besser zu verstehen, so wie ihn zumindest Schopenhauer lehrt.
Das heißt in Abgrenzung zum Realismus , Materialismus ,Spiritualismus (Dualismus) und dem absolutem Idealismus.
Ob die Relativitätstheorie da hilfreich ist weis ich noch nicht.
Bin noch ganz am Anfang in die MATERIE vorzudringen :slight_smile:

Es trifft aber bei einigen Autoren zu. Darauf wollte ich hinweisen.

Die Relativitätstheorie ist ein physikalisches Thema, kein philosophisches.

Hallo,

„abhängig“ ist in diesem Kontext ein unklarer bzw. irreführender Begriff. Zumal es darauf ankommt, welcher Idealismus gemeint ist. Einen brauchbaren ersten Überblick findest du → hier

Für fehlende

kann ich dir nahelegen: → Störig: Kleine Weltgeschichte der Philosophie.. Das gibt es vielfach auch antiquarisch.

Die Diskussionen (in Büchern und Symposiumsberichten) über Spezielle und Allgemeine Relativitätstheorie und Quantemechanik seit den 1920ern in den Gebieten Philosophie der Naturwissenschaften und Wissenschaftstheorie füllen ganze Bibliotheken. Auch was speziell die Diskussion moderner Raum- und Zeitbegriffe betrifft. Die Frage ist, was dir bei deinen Voraussetzungen davon hilfreich sein könnte,

Empfehlen könnte ich so ad hoc:
Max Jammer: Das Problem des Raumes. Die Entwicklung der Raumtheorien, 1980
Stephan Günzel: Texte zur Theorie des Raums, 2013
und (in mehreren Ausgaben):
Peter Mittelstaedt: Philosophische Probleme der modernen Physik, 1966

Gruß
Metapher

2 Like