Abkürzung für "Klemens"

Servus,

Menze, Menzl, Menzi sind mit unterschiedlichen regionalen Schwerpunkten verbreitet. Für Österreich würde ich spekulativ die Form „Menze“ im Gsibergischen und im Montafon vermuten, „Menzi“ in Niederösterreich und Burgenland und „Menzl“ im Rest. Ist aber wie gesagt in dieser Verteilung spekulativ.

Die heutigen Familiennamen Menz und Menzel stammen von dem Namen Clemens her.

Schöne Grüße

MM

4 Like

Hallo!
Ist nicht furchtbar wichtig, aber der Pedant in mir will’s wissen: Schreibt man den obigen Vornamen in Österreich gewöhnlich mit „C“? Und wie würde man ihn freundschaftlich abkürzen?

Gruß,
Eva

Hallo,

Jedenfalls würde ich „Klemmi“ vermeiden, um etwaigen Missverständnissen auszuweichen!

LG

Silberloewe99

Hallo newcallas

auch mir sind beide Schreibweisen vertraut (ich bin in Österreich zu Hause).
Bevor ich mir eine freundschaftliche Abkürzung überlege, frage ich den/die Betreffende, ob er/sie so etwas überhaupt mag.
Wenn nein, kann das eine Freundschaft empfindlich beeinträchtigen.
Ich persönlich habe als Kind sehr darunter gelitten, dass mein Vorname abgekürzt wurde.
Er wurde damit eher „verhunzt“, denn liebevoll freundschaftlich abgekürzt…

Nur so zum Überlegen

dafy

Hi Eva,

also mir sind beide Schreibweisen bekannt. Ich hab einen Kollegen names Clemens, den nennen wir „Clemi“. Mir würde sonst auch keine andere Abkürzung einfallen.

LG, Markus

Zumindest hat „Klem“ rein gar nichts weanerisches an sich.
„Klemmerl“ wäre da sicher vorzuziehen, wenns das denn haben soll.
Hunderl, Gasserl, Leiberl … das ist Wiener Idiom.

(Tante Google berichtet den „Klemmerl“ entsprechend auch von Clemens Andel, der zwar Oberösterreicher ist, aber das passt für einen Weaner schon auch.)

Ob Clemens oder Klemens ist für mein Gefühl nicht spezifisch für Österreich bzw. Wien.

Gruß
F.

1 Like

Hallo!

Mein Neffe heißt Clemens, und er wird „Cle“ gerufen.
Ob das üblich ist, weiß ich nicht.
Er wohnt übrigens in OÖ.

Zaunkoenigin

Danke Dir! Wieder was gelernt :smile:
Gruß,
Eva

Danke Dir, das hilft!

Gruß,
Eva

In meinem Fall wäre der Ort Wien.

Hallo und Danke für Deinen Beitrag.
Keine Sorge, ich will niemanden unerwünscht vertraulich anreden. Es ist in einem englischen Roman die Ehefrau, aber eine wenig liebenswürdige, eher kalte Ehefrau, die zu ihrem Mann sagt: „Lass diese Person in Ruhe, Klem!“

Alter Pedant, der ich bin, wollte ich gern wissen, ob „Klem“ authentisch oder in Österreich, bzw. Wien ganz ungebräuchlich ist.

Gruß,
Eva