Coronavirus: Corona als politischer 'game changer'

Hallo!

Beispiel aus meinem kleinen Bereich:
Am kommenden Sonntag sind hier Bürgermeisterwahlen, ein Rennen zwischen zwei Kandidaten, das als sehr eng eingeschätzt wurde.
Corona wird nun den Herausforderer klar siegen lassen, weil Corona die Wahlbeteiligung stark asymmetrisch verändern wird.

Vor dem Hintergrund mal die (plauder)politische Frage: Was könnte in der „großen Politik“ alles erwartbar sein an Corona-Folgen für die nächsten Monate und Jahre?

Um nur ein Beispiel vorzugeben, um klar zu machen, wie meine Frage gemeint ist (nicht als Themenvorgabe gemeint): Werden die Grünen ihre derzeitige stabile Umfragestärke massiv einbüßen, weil Corona und seine erwartbaren Begleiterscheinungen (Wirtschaftseinbruch und deren staatliche Gegengifte, Nationalismus/Abschottung, ein gewisser Autoritarismus) das ganze Jahr den medial-öffentlichen Diskurs bestimmen und die „grünen“ Themen in den Hintergrund treten?

Bitte keine Antworten wie „wir haben keine Glaskugeln“ etc.
Haben wir natürlich nicht, aber in möglichen Szenarien zu denken, auch zu diesem frühen Zeitpunkt, ist ja nichts Unsinniges.

Gruß
F.

[Überschrift editiert, verschlagwortet vom www Team]

Also national würde ich für Ö sagen, dass sich die Grünen mit ihrem Gesundheitsminister Anschober gerade als verlässliche Regierungspartei präsentiert, die in einer Krisensituation einen kühlen Kopf bewahrt. In den letzten Umfragen mischen sie immer um Platz 2 nach der ÖVP mit und ich denke, dass könnte auch in Zukunft so bleiben.

International schaue ich vor allem in die USA. Nachdem die Börse sich dort im freien Fall befindet und das Wirtschaftswachstum wohl eher nicht so weitergeht, dürfte eine Wiederwahl Trumps ernsthaft in Gefahr sein. Dazu kommt eine offensichtliche Inkompetenz, die nun zum ersten Mal das Leben von US Bürgern direkt bedroht. Imho werden wir dort von Corona noch einiges zu hören bekommen und es wird schwer fallen, einen Sündenbock dafür zu finden.

LG

Idiotensichere Anleitung für Krisen:

  • sage früh, wer die Schuld hat
  • stelle fest, dass du der Retter sein wirst.

Schuld haben die bösen Europäer, durch das energische Einschreiten des umsichtigen Präsidenten wird Schlimmeres abgewehrt.

So dummdreist, so einfach.

2 Like

Je nachdem, wie groß das Massensterben in den USA bzw. die aus Corona resultierende Abschwung aussieht, werden sich die Chancen, daß Trump nicht wiedergewählt wird, deutlich erhöhen. Daß die Sache mit der Verfügbarkeit der Tests („Anybody right now and yesterday — anybody that needs a test gets a test. We — they’re there. They have the tests. And the tests are beautiful.“) gelogen war, hat sich recht weit herumgesprochen und daß Trump vor zwei Jahren das Pandemic Response Team aufgelöst hat, ebenfalls. Insofern reklamiert er zwar für sich immer noch, daß er allein die Epidemie aufgehalten hat, aber ein Großteil der Bevölkerung weiß, daß die Regierung bzw. die Regierungsbehörden dafür verantwortlich sind, daß sich die Krankheit in den USA so weit verbreitet hat. Auch wenn er natürlich weiterhin sagt, daß dem nicht so ist…

Daß er bisher auch immer darauf beharrt hat, daß die gute Wirtschaft und die steigenden Börsenkurse auf seinem Mist gewachsen sind, dürfte ihm derzeit auch nicht helfen, auch wenn es immer ein paar Hardcore-Fans geben wird, die ihm glauben, daß er für diese Seite der Medaille nichts kann.

2 Like

Hallo C.,

das wollte ich auch schreiben.

Ich sehe in der Pandemie, Deiner Argumentation folgend, eine gute Chance für eine Abwahl von Trump.

Für Deutschland sehe ich eine gute Chance für die regierenden Parteien sowie die Grünen. Falls die Maßnahmen wirklich so gestaltet werden, wie verkündet. An dieser Stelle würde auch klar, warum die schwarze Null so wichtig war. Quasi eine Bestätigung der Regierungsarbeit.

Gruß, Hans-Jürgen Schneider

Da stimme ich euch beiden zu.
V.a. in Verbindung damit, dass sich Trump gg. Biden herauskristallisiert.

Nachdem ich im UP in etwa das Gegenteil behauptet haben, würde mich interessieren, wie du deine Sichtweise begründest.

Dass Corona die Chance für die Regierungsparteien zur Profilierung bietet, sehe ich dagegen auch so.
Vielleicht spielt das Thema auch dem Team Laschet/Spahn bei der Wahl des CDU-Parteivorsitzenden in die Karten.

Gruß
F.

Nun, die heutigen Verkündigungen des Herrn Söder (war zuhause, habe Phönix geschaut) werden ihm und seinen Kandidaten sicherlich einige Punkte einbringen. Handlungsfähigkeit in überzeugenden Worten kommt immer gut an, so kurz vor Torschluss.

Das „Desaster“, das aus dieser kurzfristig zum WE angesetzten Entscheidung resultieren wird, ist aber auch sehr schnell aufgeschlagen. Beispielsweise eine Mail noch vor High Noon, dass es rasch und großzügig bearbeitet wird, wenn jemand am Montag wegen Kinderbetreuung und der Schul- und KiTa-Schließungen Urlaub (bezahlt oder unbezahlt) beantragt.

Im öffentlichen Dienst wurde eine ähnlich „kulante“ Regelung für die Mitarbeiter verkündet.

Ich meine, die CSU wird dennoch punkten aufgrund der Strategie. Der Rest an Parteien ist ja nicht involviert im aktuellen Prozedere.

awM

Hallo,
kennst Du die Aussagen von Markus Krall? In der Reihenfolge, Erkrankte, Firmenprobleme, Lieferengpaesse bei Nachfrageausfall, vermehrte Pleiten, Rezession, daraus Bankenprobleme, Deflation, Geldflutung, Inflation, Euro-Ende. Sagt er auf youtube-Videos, hat es vor vielen Monaten schon in einem Buch beschrieben. Das Virus sei nicht der Grund, nur der beschleunigende Ausloeser. Wollen wir hoffen, dass er falsch liegt.
Gruss Helmut

Hallo F.,

obwohl im aktuellen Fall die Quelle des Virus´ noch nicht geklärt ist, entstehen solche Viren im Allgemeinen durch Massentierhaltung. Eine Mutation macht es dem Virus möglich, auf den Menschen überzusiedeln.

Die Haltung der Grünen zur Massentierhaltung ist eindeutig. Hier sehe ich den Vorteil für die Grünen.

Gruß, Hans-Jürgen Schneider

Wenn sich noch herausstellt, dass Corona-Erkrankungen mit Homöopathie erfolgreich behandelt werden können, bekommen sie die absolute Mehrheit. (Quelle: Kaffeesatz von heute früh)

Nachdem meine bessere Hälfte Anfang des Jahres, kurz vor Corona, drei Wochen auf Intensiv lag, kann ich HJ nur zustimmen. Die skandalösen Zustände in den deutschen Krankenhäusern werden insbesondere das Wählerpotential der Grünen auf die Barrikaden treiben. Zum Abendessen wird ungefragt Graubrot mit einer Scheibe Cornedbeef und einer Scheibe Kümmelkäse serviert. Vegan, glutenfrei, klimaneutral, laktosefrei und gendergerecht geht anders. Außerdem ist Cornedbeef imperialistisch (kommt von den Amis) und Graubrot mit Kümmelkäse ist irgendwie so AfD.

Somit werden die Grünen ihr Wählerpotential vollständig ausschöpfen können.

Ist es tatsächlich so?
Ich zweifle.
Wäre aber Thema für ein anderes Brett.

Auf jeden Fall danke für deine Antwort auf meine Rückfrage!

Gruß
F.

Game-change-Vorschlag im Kommentarbereich meiner Tageszeitung heute: Die Vorreiterrolle Bayerns bei der Corona-Eindämmung in diesen Tagen könnte der Anfang einer Kanzlerkandidatur Söders werden.

Gruß
F.

Genau. Die Massentierhaltung von Fledermäusen wird ja schon seit langem kritisch gesehen.

3 Like

Das liest sich wie einer der immer mal wieder angekündigten Weltuntergänge. Bisher hat noch keiner davon stattgefunden.
Für mich ist im Moment noch nicht abzusehen, wie es weitergehen wird.

Gruss
Jörg Zabel

1 Like

Ich bleibe weiter dabei. Ich wette, daß er auf jeden Fall wiedergewählt wird.

Dass die Börse grade crasht, ist die Schuld des very bad ausländischen Virus from europe, und dagegen greift der greatest President doch jetzt hart durch.

Wichtig ist jetzt noch, wie lange Corona noch dauert. Wenn es bald vorbei ist, wird Trump selbst with his own hands die Wirtschaft ankurbeln und great again machen, und die Börse wird da stehen, wo sie vorher stand. Und das nur, weil sie grade ihn, einen A+ Präsidenten haben.

Das Problem ist nur der Zeitpunkt. Corona wird uns noch lange beschäftigen. Mit 20. November wird es knapp werden, vor einem Jahr hätte Corona besser gepasst.
Allerdings kann er bis dahin eben mit seinen anderen Taten glänzen. Er könnte z. B. eine great Einrichtung zur Bekämpfung von und zum Schutz vor Pandemien ins Leben rufen. It will be beautiful!

Es gab kaum einen Präsidenten, der so polarisierte. Und ob sich da genügend Leute von Trump abkehren? Das Wahlsystem ist ja auch so ausgelegt, daß das nicht unbedingt nen Einfluss haben muß. Wenn sich in Californien auch die letzten… sagen wir 20% von Trump abwenden, hat das auf die 55 Stimmen des Staates genau gar keine Auswirkung. In einem 80% pro-Trump Staat haben 20% Verlust auch keine Auswirkung. Bleiben die Staaten, in denen es 50:50 steht.

Also, meine Wette steht.

Nachtrag:
Die Amis sind grade sehr an der deutschen Firma CureVac interessiert, die an einem Impfstoff arbeitet Wenn es nen Impfstoff gibt, soll die Firma dann ausschließlich für die USA produzieren.

Wenn das durch geht, ist Trump natürlich der Heilsbringer schlechthin, und die Wahl ist nur noch Formsache.
Aber ich hoffe mal, daß unsere Regierung da mehr unternimmt, als ihre schärfste Missbilligung zum Ausdruck zu bringen.

Und wenn nicht, sind wenigstens die „bösen Anderen“ daran schuld, und er kann nichts dafür. Er hätte ja Alle gerettet, wenn nicht …

Nun hat aber Trump die Erfahrung gemacht, dass man eben doch nicht alles mit Geld kaufen kann:

Ein weiterer ‚game changer‘ könnte nun also sein, dass plötzlich alle den Hopp ganz doll lieb haben? :thinking:

1 Like

Es genügt ja, wenn die Leute das glauben.

Ich tue mir momentan schwer, eine Prognose abzugeben, könnte mir aber vorstellen, das eine „umweltbewegte“ Wählerschaft im Ausbrechen einer Seuche durchaus eine Bestätigung darin sieht, das der Mensch wieder mehr im Einklang mit der Natur leben sollte …

Liebe Grüße,
Max