DLF: Propaganda gegen Querdenker

Moin,

24.07.2021 Heute morgen meldet der Deutschlandfunk halbstündig, dass Helfer (THW) in Überschwemmungsgebieten beleidigt und gefilmt, ihre Fahrzeuge mit Abfall beworfen werden. Sie dürfen ihren Namens-Aufkleber entfernen.

Als Täter werden „Querdenker“ bezeichnet, die - so soll wohl der Eindruck erzeugt werden - gar nicht zu den geschädigten Einwohnern gehören. Aber auch Betroffene machen mit.

Es fehlt jeder Hintergrund zu dieser Nachricht. Was sollen das für Beleidigungen sein und warum? Eine diffuse Gruppe „Querdenker“ wird verunglimpft ohne Fakten. Wenn das eine Rasse, Religion oder definierbare Bevölkerungsgruppe wäre, wäre der DLF rassistisch.

Das nenne ich Propaganda.


[Verschoben: Kultur & GesellschaftNachrichten - Mod Kreszentia]

Hallo,hier Focus-Original von heute .
**Freiwillige Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen

Samstag, 24. Juli, 07.16 Uhr: Ehrenamtliche des Technischen Hilfswerks (THW) sind bei ihrem Einsatz in westdeutschen Flutgebieten mitunter unfreundlich empfangen worden. „Das geht dann soweit, dass unsere Helferinnen und Helfer beschimpft werden“, sagte die Vize-Präsidentin des THW, Sabine Lackner, am Samstag im RTL/ntv-„Frühstart“. „Wenn sie mit Einsatzfahrzeugen unterwegs sind, werden sie mit Müll beschmissen“, fügte Lackner hinzu. Hinter den Angriffen seien vor allem Querdenker oder Menschen aus der Prepper-Szene, die sich als betroffene der Flutkatastrophe ausgäben, sowie einige frustrierte Flutopfer.

Teils seien die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit auch von Menschen gefilmt worden, die sich nicht als Pressevertreter erkenntlich gemacht hätten, sagte Lackner. Es seien noch keine Einsätze wegen der Vorfälle abgebrochen worden, doch die Situation sei für die ehrenamtlichen Helfer psychisch belastend. „Ich bin unseren Einsatzkräften unendlich dankbar, dass sie recht unerschrocken weitermachen“, so Lackner.

Hier Spiegel von heute - https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/unwetter-in-deutschland-thw-helfer-beschimpft-und-mit-muell-beworfen-a-f90aa280-0871-4e12-994b-13defc4bb303

Hier T-online von heute . https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/katastrophen/id_90444778/flutkatastrophe-thw-querdenker-beschimpfen-helfer-und-werfen-mit-muell.html

Und hier, mache ich zwar ungern - https://www.bild.de/news/2021/news/hochwasser-in-deutschland-flut-bestattern-fehlt-es-teils-an-leichenwagen-alle-news-im-ticker-77083926.bild.html

Und das sind nur einige Beispiele - also, Ball flach halten - das ist keine Propaganda gegen Querdenker, sondern der Zustandsbeschreibung für eine Schande, verursacht durch Querdenker.

Gruss
Czauderna

8 Like

Tatsache ist wohl, dass dort Arschlöcher Verwirrung stiften. Motorradfahrer schreien: "Flutwelle " und einige Leute beginnen, um ihr Leben zu laufen. Ein ähnlich wie ein Polizeiwagen foliertes Auto gibt bekannt, dass sie „ihre Kräfte zurüclziehen“. Statt „Polizei“ steht allerdings "Frieden " auf dem Fahrzeug.
Erinnert mich an die 80er. Da hatten die linken einen alten Polizeimannschaftswagen umlakiert und „Strahlenamt“ raufgeklebt.
Gruß
Rakete

1 Like

Propaganda ist für mich Meinungsmache ohne Fakten. Vermutlich bin ich da empfindlicher als andere. Der Begriff „Querdenker“ ist für mich positiv besetzt. Das sind Menschen, die über ihr Fachgebiet hinausdenken und z.B. in Firmen Verbesserungsvorschläge machen.

Da ja Mutti Merkel „alternativlos“ regiert, ist Schmalspur angesagt. Fragen unangenehm.

2 Like

Hallo,
ich meine, in den genannten Beispielen sind auf jeden Fall mehr Fakten als in deiner, unbelegten Behauptung, da hilft auch nichts, dass du den begriff „Querdenker“ eher positiv besetzt siehst. Das konnte man vor Corona zur Not noch mittragen bzw. differenziert betrachten, heute ist das anders, meine ich.
Gruss
Czauderna

3 Like

Wie sollte ich eine gehörte Nachricht belegen? Danke für deinen Text, der ja meine „Behauptung” untermauert.

Wieso lassen wir (dummes) Volk uns (von wem eigentlich?) Wort für Wort unsere Sprache verdrehen?

Gruppe A hat Ideen, die nicht so ganz passen wollen. Große Freude bei den Wortwächtern, wenn die zusammen mit Gruppe B gesehen wird, die man schon disqualifiziert hat.

Da reiben Schreiberlinge per Text ein bisschen und schon färbt die rote / braune / grüne / … Farbe ab. Wie ein Virus.

Haben wir nichts gelernt aus der Geschichte? Juden wurden disqualifiziert, dann diejenigen. die sich nicht lautstark genug von Juden distanziert haben.

1 Like

Hallo,
eine grundsätzliche Bitte - wenn du mich zitierst, dann aber im Original, ohne deine Ergänzungen. Das ist zwar in diesem Fall nicht dramatisch, aber ich habe es trotzdem nicht so geschrieben.
Im Übrigen habe ich nichts hinzufügen , außer das ich nicht verstehe, was die genannten Beispiele bei deiner Behauptung untermauert haben, sollten. Es waren die „Querdenker“
Gruss
Czauderna

2 Like

Hallo,
das habe ich noch vergessen - nein, Fragen sind nicht unangenehmen, aber wenn man Antworten gepaart mit Fakten nicht akzeptiert, dann ist das unangenehm
Gruss
Czauderna

2 Like

Hier exemplarisch zum Nachlesen:

Keine Ahnung, ob man das Propaganda nennen sollte, Informationswert haben solche Artikel jedenfalls keinen, die nicht näher hinschauen wollen als sprechblasenhaft von „vor allem Menschen aus der sogenannten Querdenker-Szene“ zu sprechen.

Die SZ schreibt, „es handele sich bei den Angreifern vor allem um so genannte ‚Querdenker‘ oder Menschen aus der Prepper-Szene.“
Prepper musste ich erst mal nachgoogeln - und kam dann ins Lachen.

Nazis, Reichsbürger, Prepper, Querdenker, blablabla.

Interessanter ist es, wenn man hinter die leeren Worthülsen schaut, und da erkennt man mE schon Ansätze bis in die bürgerliche Mitte hinein, dem -aus dieser Sichtweise- kaputten Staat Parallelstrukturen entgegen zu setzen.

Katastrophen wie diese, bei denen der Staat wohl auch objektiv betrachtet gar keine gute Rolle gespielt hat, befördern das natürlich sehr.

Das wäre das eigentlich Berichtenswerte, nicht Artikel wie der obige oder die von dir genannten halbstündigen Durchsagen, die einfach nur meine Gebühren vernichten.

Zitat-Quelle: https://www.sueddeutsche.de/panorama/hochwasser-aktuell-thw-querdenker-1.5358212

Zitate werden - auch in der wissenschaftlichen Literatur - gerne gekürzt wiedergegeben, Erklärungen zum Zitat werden gerne in Klammern gesetzt, oft mit dem kursiven Hinweis die Red. oder als Fußnote verlinkt.

Wie ist das hier üblich?

Nachtrag: Ich lese gerade, dass alle möglichen Medien von der Prepper-Szene schwurbeln.

Grundlage dürfte offenbar irgendeine Presseerklärung gewesen sein, die dann alle abschreiben so wie sie das bei Großveranstaltung ständig machen, und einfach den Polizeibericht übernehmen ohne das zu kennzeichnen, und damit über ein Ereignis „berichten“, das kein Teilnehmer-Augenzeuge mit der Veranstaltung in Verbindung bringen kann, auf der er zugegen war.

Das ist nicht Propaganda, das ist einfach Informationsmüll.

Pöbelnde Prepper, das ist doch irgendwie unlogisch. Ein Prepper sollte doch nach so einem Hochwasser bestens gelaunt aus seinem wasser- und strahlendichten Bunker im Garten herauskriechen und sich ins Fäustchen lachen. Aber gegen das THW zu pöbeln, was soll das? Ein funktionierender Katastrophenschutz würde ihm doch die Grundlage für sein Weltbild entziehen.

Habe deine drei Links angeklickt.

Spiegel 6.00 Uhr - „»Wenn sie mit Einsatzfahrzeugen unterwegs sind, werden sie mit Müll beschmissen«, fügte Lackner hinzu. Hinter den Angriffen stünden vor allem Querdenker oder Menschen aus der Prepper-Szene, die sich als betroffene der Flutkatastrophe ausgäben, sowie einige frustrierte Flutopfer.“

Da komme ich doch ins Grübeln, dass die Vizepräsidentin des THW diese Personen (er)kennt. Woher kommt das? Die Info fehlt. Guenter, du bemerkst nicht die fehlenden Fakten?

t-online 11:49 Uhr - die Seite enthält das Stichwort „Querdenker“ nicht (mehr).

bild - wegen verzögert eingeblendeter Adblocker-Meldung kann ich’s nicht zuende lesen.

Bitte erkläre mit deinen Worten, wieso Querdenker und Prepper als Ursache der Störungen verdächtigt werden.

„Nur“ Müll wäre es, wenn niemand denunziert würde. Das ist hier aber der Fall. Irgendwelche Leute stellen sich den Hilfsbereiten in den Weg, das verdient - auch von mir - Empörung.

Nun bekommen die Unbekannten aber einen Titel verpasst. Wir diskutieren hier auch, warum Bill Gates mit Corona-Impfungen einen Chip einpflanzt.

Ich habe im Berufsleben immer wieder quer gedacht und bin auf Lösungen gekommen, die außerhalb der Schmalspur lagen.

Den Begriff „Prepper“ [1] kenne ich schon lange. Das sind Menschen, die sich für unerwartete Probleme um Lösungen (z.B. Getränke, Nahrungsmittel einlagern) rechtzeitig kümmern. Also Versicherungsnehmer. Was soll daran nun wieder lächerlich sein?

[1] ich denke, das kommt von „prepare”, engl. für vorbereiten.

Lächerlich nicht. Aber wenn man bedenkt dass die sich teilweise auch bewaffnen (man muss seine Vorräte ja gegen den Nachbarn verteidigen) dann nimmt das ganze schon eine andere Note an.

2 Like

Propaganda ist für mich Meinungsmache ohne Fakten. Vermutlich bin ich da empfindlicher als andere. Der Begriff „Querdenker“ ist für mich positiv besetzt. Das sind Menschen, die über ihr Fachgebiet hinausdenken und z.B. in Firmen Verbesserungsvorschläge machen.

Da ja Mutti Merkel „alternativlos“ regiert, ist Schmalspur angesagt. Fragen unangenehm.

Bitte erkläre mit deinen Worten, wieso Querdenker und Prepper als Ursache der Störungen verdächtigt werden.

Hallo,
ich habe diesen Beitrag nicht in direktem Zusammenhang mit den Vorkommnissen gewertet , sondern als Ausführung über Propaganda als Solches.
Von daher habe ich auch meine Antwort so gehalten.
Mit meinen Worten - ja, vielleicht so - Das, was in den Medien steht, die ich zitiert und belegt habe, überzeugt mich mehr als deine Behauptung.
Gruss
Czauderna

1 Like

Ich bin gegen Waffen, eher für Karate (hat man immer dabei). Aber in den USA wird das ja total anders gesehen. Wie wäre deine Vorsorge, wenn du fürchten musst, ausgeraubt zu werden?

Die Frage lenkt aber vom Thema ab, ich ziehe sie zurück.

Ich mache das so: Wenn ich eine Nachricht höre oder lese die mir nicht ganz geheuer ist, dann suche ich im Internet nach ähnlichen/gleichlautenden Nachrichten und finde ganz schnell Ergänzungen und Gegendarstellungen.
Das ist doch nun wirklich nicht schwer.
Die Polizei hatte übrigens schon vorher Erkenntnisse welche „Helfer“ sich in den Katastrophengebieten versammelt haben und Stimmung gegen die ofiziellen Helfer machten.
Ich verlinke hier mal nichts, du kannst selbst suchen, das übt.

2 Like

Jetzt eierst auch du noch herum. Nenne doch den Grund, warum Helfer auf Widerstand stoßen. Ist doch für einen Normalo wie mich überhaupt nicht verständlich.

Hier (Verlinkung klappt nicht gut; anklicken und das 2:18 lange Video anhören, nicht das hier eingebettete) ist offenbar das Original-Interview mit Sabine Lackner, Vize des THW, auf n-tv, von dem die gesammelte erbärmliche Medienlandschaft dann (auch noch verfälschend) abgeschrieben hat ohne die Quelle zu nennen.
Die „Prepper“ waren also offenbar Lackners Gedankenfurz.
Kompletter Irrsinn.

@anon36066145: Ja klar, ist es mehr als Informationsmüll, aber mE auch nicht in klarem Sinn Propaganda. Es ist halt, naja, „System“. So ist die deutsche Medienlandschaft seit einiger Zeit halt.