Erneuerung der Koaxkabel erforderlich?

Hallo Zusammen,
in der Mietwohnung meiner Mutter möchte der Vermieter die TV-Kabel für das Kabelfernsehen erneuern. Dies ist aber nur mit großem Aufwand möglich (fest eingebaute Schrankwand).
Hiezu meine Frage:
Ist dies technisch wirklich erforderlich, z.B. wg. Umstellung der Satellitenkopfstationen des Kabelbetreibers zum 1.April?
Oder dient diese Maßnahme „nur“ der Umsetzung einer EU-Verordnung zw. besser (doppelt) abgeschirmter Kabel?
Ist der TV- Empfang auch ohne Erneuerung gewährleistet?
Viele grüße, Gerd

vielleicht
guck mal

/t/umstellung-von-analog-auf-digital/6723231/2

Schorsch, gefrustet

Hi

Die frage ist welche Kopfstation da eingebaut werden soll .
kommen im Wohnzimmer zusätzliche Receiver zur verwendung , oder kann das Antennenkabel direkt in den TV eingesteckt werden.

Wenn da noch ein Receiver notwendig ist , dann handelt es sich um die so genannte Einkabellösung und dann muss unabdingbar die Antennensteckdose getauscht werden.

sollte es eine Zuleitung ohne Zusatzreceiver sein , muss der Fachmann die Dämpfung und Abschirmung prüfen , das ist ohne das Kabel wenigstens gesehen zu haben , nicht entscheidbar .

Toni

Danke für die Infos,
es handelt sich um einen Kabel-TV-Anschluß. Dort werden künftig die digital bereitgestellten Programme vom Netzbetreiber wieder analog umgewandelt, damit der Empfang wie bisher möglich ist.
Für zusätzliche, digitale Programme wird natürlich ein Receiver nötig sein.
In meiner eigenen Whg. klappte der digitale Empfang allerdings auch mit den alten Kabeln.

Moin,

in der Mietwohnung meiner Mutter möchte der Vermieter die
TV-Kabel für das Kabelfernsehen erneuern.

Er sollte erst mal prüfen, ob das überhaupt nötig ist.
(Auch unter dem Gesichtspunkt der Kostenminimierung,
denn diese Kosten werden anschließend auf die Mieter umgelegt.)

Zitat:

Digitales Antennenradio (DAB+) stört analoges Kabelfernsehen:
Bildstörungen auf ARD bzw. ZDF

Betroffen sind analoge Kabelkunden,
die in der Nähe des Sendemastes wohnen
und ein veraltetes, unzureichend abgeschirmtes Antennenkabel nutzen.
Abhilfe durch neues Antennenkabel
oder Wechsel zum Digitalen Kabelanschluss.

Die Verkabelung zwischen der Kabeldose und dem TV- Gerät zu prüfen
und ggf. das Antennenkabel für das Kabelfernsehen auszutauschen.
Das neue Kabel sollte über eine mindestens doppelte Abschirmung verfügen
(mind. 85 dB) und idealerweise mit „Klasse A/Class A“ gekennzeichnet sein.

http://www.unitymedia.de/unternehmen/presse/pressemi…

Das gilt grundsätzlich auch
für das gesamte TV-Kabelnetz im Haus.

Abbildung: Koaxkabel 2fach Schirm 100 dB

Oder dient diese Maßnahme „nur“ der Umsetzung einer
EU-Verordnung zw.

Nein. Das ist keine Forderung durch neue Normen.

besser (doppelt) abgeschirmter Kabel?
Ist der TV- Empfang auch ohne Erneuerung gewährleistet?

Siehe Zitat oben.

Viele grüße, Gerd

mfg
W.

Hört sich nicht nach Unsinn an
Vielleicht mit dem selben Grund, aus dem dieses bei meiner Mutter demnächst dran ist:
Im Haus sind die Kabel vor rund fünfzig Jahre verlegt worden. Damals noch von der Hausantenne zu den Anschlussdosen.
Vor ca. fünfundzwanzig Jahren kam dann der Breitbandanschluss der Bundespost. Also wurde ein Kabel vom Keller durch einen nicht genutzten Schornstein zum Dach gezogen und dort mit Verstärker statt der abgeklemmten Dachantenne angeschlossen.

Natürlich sind die verlegten Kabel schlecht geschirmt, was aber zu Analogzeiten kein Problem darstellte. Die terrestrisch ausgestrahlten Analogfernsehsender waren im Kabel an identischer Stelle. Auf den Sonderkanälen wurde nichts terrestrisch ausgestrahlt.

Inzwischen aber stören DVB-T und DAB+ durch Einstrahlung die Analogsender im Kabel und beim Digitalempfang gibt’s nix oder nur Kästchen auf allen Kanälen.

Im Fernsehladen haben sie meinem Muttstück ein gut abgeschirmtes Kabel für 20 EUR verkauft. Was aber natürlich witzlos ist, denn es sind nur die 100 cm von der Dose in den Fernseher. Die 50 Meter-Schleife unter Putz sind nämlich immer noch uraltes Koax mit schlechter Abschirmung und hoher Dämpfung.

Guter Analogempfang und erst recht Digitalempfang wird erst möglich sein, wenn vernünftiges Kabel verlegt und Dosen und Verstärker eingesetzt werden, die die aktuellen Frequenzen durchlassen.

Ciao, Allesquatsch

Dieser Beitrag wurde von der Community gemeldet und ist vorübergehend ausgeblendet.