Ganz altes CONRAD-Funkuhrmodul ... Manual?

Hallo,

ich habe noch zwei von den ganz alten CONRAD-Funkuhrmodulen:

Leider habe ich keine Manual / Datenblatt von den Teilen, so dass ich die Möglichkeiten nicht wirklich nutzen kann (man kann an die im Bild sichtbaren Lötpunkte Schalter anschließen um das Display zu beeinflussen, und Signale abgreifen).

Hat jemand so ein Manual zur Hand und kann mir ein PDF zukommen lassen ?
Weiss wenigstens noch jemand die originale Bestellnummer (ohne die sucht man sich bei Conrad im Downloadbereich die Finger wund …) ?
Sonst irgendein entsprechender Tip (Link zu 'ner Anleitung, oder sonstwas … ) ?

Vielen Dank schonmal …

Conrad schreibt normalerweise eine Nummer auf die platine. Ist da nichts zu finden?

Ganz o.T. und nur für Insider: hast du einen Sombrero, Ovaron?

Habe ich schon nach gesucht (ohne das Teil komplett zu zerlegen …). Das einzige was sich findet ist auf der Bodenplatine (die man im Bild nicht sieht):

DCF77_2

Hat mich auch nicht weitergebracht. Alle anderen Beschriftungen kennzeichnen Lötpunkte oder Pin-Nummern.

Brutal o.T.:
Aber sicher doch … Größe M104.
Braucht man unbedingt, wenn man mit Orana auf Takvorian in den grünen Sonnenuntergang reitet … :wink:

Ad astra !
0=|=0

Tja, ich kann bei dem Modul leider nicht weiterhelfen. Nix gefunden. Du könntest mal schauen, ob das Modul ursprünglich von ELV kommt. Oder Velleman. Aber es kann auch irgendwas aus China sein.

Du könntest sonst einfach mal versuchen, die Leiterbahnen zu verfolgen. Und, wenn sonst nichts mehr hilft, mittels Taster nach Masse oder, unwahrscheinlicher, Taster nach Plus die Funktion einfach ausprobieren. Mit dem Risiko, dass was kaputt geht.

Wobei ich nicht ganz verstehe, wozu Takvorian eine Uhr braucht - die geht doch sowieso permanent falsch…

Ad Astra!

Moin,

ach was… :wink:
Auf meinem Tisch steht das Alternativprodukt Thermometer mit der Bezeichnung
mb-tmb880exl . Das gibt es übrigens immer noch (inzwischen in weiß, Bestell-Nr.:
108555) beim großen „C“, allerdings gab es das auch bei „RS“ unter der Nummer 650-728 (vielleicht führt dich das schon „in die Nähe“).
Dein Modul hatte vielleicht die Bestellnummer 198935 - zumindest findet man diese auf diversen Bastelseiten.
Hier findet man auch eine Pinbelegung:
http://db0fhn.efi.fh-nuernberg.de:8080/cmd?cmd=READ+TECHNIK+11235

HTH
J~

2 Like

Hallo,

Hier findet man auch eine Pinbelegung:
http://db0fhn.efi.fh-nuernberg.de:8080/cmd?cmd=READ+TECHNIK+11235

der Link will bei mir nicht richtig (" 504 Gateway Timeout") … vielleicht steht mir eine Firewall im Weg.

Nach der Bestellnummer habe ich bei Conrad noch mal im Downloadcenter gesucht … das findet nur eine Nummer mit 'ner zusätzlichen 1 davor. „Abschleppseil“.

Da muss ich wohl noch weiter Google quälen …

Bei mir geht er, versuch’s vielleicht nochmal ohne Firewall. :wink:

funktioniert bei mir auf Anhieb ganz prima. Mit Windows-Firewall (ich hoffe, du hast kein Schlangenöl, vulgo: Antivirus, installiert?).

Zitat von dort:

> Wenn man das LCD-Display vor sich sieht (Ansicht von Vorne, Zahlen lesbar),
> dann haben die unteren Lötpunkte (von links nach rechts) folgende Bedeutung:
> 
> 
>     *   *         * * * *     *   *
> 
> +1,5V   IP        4 3 2 1     2   GND
> 
> 
> mit :
> 1: GND
> 2: L=Rx aktiv, H=Rx aus                       --> auf die Hauptplatine Pin 2
> 3: Sekundentakt, pos. Impuls, 100 bzw. 200 ms --> auf die Hauptplatine Pin 1
> 4: +1,5V
> 
> Desweiteren haben dann die oben liegenden Anschlüsse folgende Belegung (von 
> RECHTS nach LINKS !):
> 
>  1: Sekundentakt (IP)
>  2: Rx AUS/EIN 
>  3: Analoguhr, Masse
>  4: Analoguhr, Takt A
>  5: Analoguhr, Takt B
>  6: GND (Masse)
>  7: Analoguhr stellen
>  8: Datumsumschalter
>  9: Zeitzonenumschalter
> 10: +1,5V
> 11: frei
> 12: GND
> 13: 32,... KHz (Uhrenquarzfrequenz, nur bei Rx=aktiv

Das Ding ist wirklich ganz alt, hat auf der Platine die Bezeichnung, die du hochgeladen hast und lief damals (1990!) unter der von @j_tilde genannten Bestellnummer (die mittlerweile neu belegt ist). Für die serielle Schnittstelle muss man etwas basteln und benötigt auch eine passende Software auf dem PC. Keine Ahnung, ob die noch verfügbar ist und unter Win10 funktioniert.

@j_tilde: tolle Recherche!

2 Like

Dankeschön an Alle erstmal !

Ich schau mir den Link noch mal an wenn ich daheim bin … da ist keine FW im Weg. Aber das wichtigste steht ja schon in dem Zitat.

Zu der „seriellen Schnittstelle“ … ich vermute mal, dass auf dem Pin „IP“ das originale DCF77-Telegramm rauskommt (das ist nicht wirklich mit der seriellen Schnittstelle am PC verwandt, ist im Wikipedia-Artikel (DE) zu DCF77 gut beschrieben).

Ggf. muss man den Empfänger über Pin 2 permanent aktivieren (die Uhr empfängt m.W. nach nicht permanent, um Strom zu sparen … sie synchronisiert nur eine Quarzuhr 1-2 mal am Tag … aber d lasse ich mich gern korrigieren :wink:

Noch ein kleiner Nachtrag für Andere, die das Modul noch haben:

  • Bei Conrad nach Unterlagen zu fragen lohnt in DEM Fall nicht mehr … der Support hat mir da (nachdem ich die Fotos und die Bestellnummer angegeben habe) eine Absage erteilt. Keine Unterlagen mehr dazu verfügbar.

  • Eins meiner Module hat vor ca. 1 Jahr gesponnen: Kein Empfang mehr. Ich habe mir das etwas genauer angesehen, und offenbar wird der Empfangs-Schwingkreis mit der Ferritantenne und einem ElKo gebildet. Der hatte wohl über die Jahr(zehnt)e an Kapazität verloren, und damit den Kreis zu stark verstimmt. Also die beiden ElKos auf den kleinen Hochkant stehenden Platine ersetzt, und: BINGO ! Es funktioniert wieder 1A.

2 Like