Gibt die Antwort auf Sebastian Aufschluss?

Vielen Dank für Deine Reaktion. Natürlich ist die Sache etwas vielschichtiger.
Ich habe in Ermangelung von Dateien die Quellcodes einer eigenen alten Website in WORD-Dateien umgewandelt, diese inhaltlich aktualisiert und wieder in HTML-Code abgespeichert. Die Browser bringen mir davon nicht die „Präsentationsdarstellung“, ich kann also nicht prüfen, wie die Website aussieht - der Browser bringt mir nur den (Quell)Code.
Den Code habe ich automatisch einer W3C-Prüfung unterziehen lassen, das Ergebnis war einwandfrei.
Ich habe alte HTML-Dateien (anderer Websites), die die Browser einwandfrei verarbeiten - da sehe ich das Website-Bild. Will sagen: An den Browsern liegt es nicht. Es muss also wohl irgendwie mit der Entstehung meiner neuen Codes zu tun haben.
Die Sache mit dem Quatsch ist mir nur herausgerutscht, weil ich heute viele Arbeiten mit alten Computern machen muss, weil meinen neue Geräte oft fürchterlichen Ärger machen oder einfach viel länger dauern.

Bitte mache nicht für jede Erwiderung einen neuen Thread auf. Sonst verliert man komplett die Übersicht.

Danke.

Dass heisst: Du hast den Quellcode in ein WORD-Dokument kopiert und das ganze dann als HTML abgespeichert? Oder was genau hast Du getan.

Wenn man Word benutzt, um Webseiten zu erstellen … da bettelt man geradezu um Ärger.

Wir hast Du das ganz konkret gemacht? Wie hast Du die Datei an das Tool verfüttert?

Ja, und ich vermute, es ist die Kombination aus vollkommenem Unverständnis, der Benutzung von Word und der Unfähigkeit sich helfen zu lassen, indem man auch nur ein Mal ein Beispiel irgendwohin hoch lädt.

Was soll man da noch machen?

Man kann mit alten Computern wunderbar arbeiten, ich befürchte, das Problem befindet sich zwischen Tastatur und Stuhl.

Sebastian

Dem kann ich mich nur anschließen. Du kannst mit „Kommentieren“ genau auf das antworten, was dir jemand auf deinen ursprünglichen Beitrag geschrieben hat.

Genauer genommen vermutlich 40-60 cm vorm Bildschirm.

Kannst du mal den Quelltext einer HTML-Datei hier reinkopieren? Benutze dazu das unten markierte Symbol, damit der Quelltext als solcher angezeigt und nicht durch den Browser interpretiert wird.
grafik
Dann kann man vielleicht schon erkennen, wo der Hund begraben liegt.

Das ist der Code, der nicht funktioniert. OK so?


       <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd"> <html> <head> <title>FvSOIa54</title> <meta name="author" content="HKB"><meta http-equiv="Content-Style Type" content="text/css"><meta name="keywords" content="Willi Forkel, Joseph Geier, Hans-Walter Geißler, Heinz Glotzbach, Karl-Heinz Kemmler, Klaus Kiefer, Horst Köhler, Otto Martin, Horst Münz, Knut Pense, Heinz Petri, Platzdasch, Klaus Schäfer, Wolfgang Schäfer, Fritz Schiller, Wolfgang Theile, Karl-Ludwig Türffs, Manfred Weber, Dieter Beutelschmidt, Klaus Bracht, Brendel, Horst Burkard, Leo Eichelberger, Otto Weber, Fleischer, Ferdinand Bergschwinger, Richard Wagner, Karl Keller, Emil Bernt, Dieter Atzert, Jörg Augenreich, Klaus Augenreich, Winfried Bernhard, Siegfried Berwald, Herbert Dingeldein, Gottfried Büssow, Walter Fuchs, Jürgen Groth, Werner Hofmann, Fritz Hoyer, Otto Kegel, Heinz Kiesbauer, Elmar Korintenberg, Alexander Krauß, Ulrich Praetzel, Bernhard Schulenburg, Wolfgang Wattenberg, Ulrich Voelkel, Norbert Neujahr, Klaus Feldmann, Peter Borggräfe"></head>  <body bgcolor="#CCCCFF" text="#000066" link="#3333ff" alink="#ff0000" vlink="#666699"><font face="arial, Helvetica, sans-serif"> <A NAME="oben"></A> <table width="1000" cellspacing="3" border="0" cellpadding="3"><TR><td align="left" width="200"></td> <TD align="right" width="695"><div style="font-size:18pt; font-weight:bold;">Freiherr-vom-Stein-Realgymnasium Frankfurt am Main</div> <div style="font-size:36pt; font-weight:bold;">Oberprima (OIa) Abitur 1954</div> </TD></TR></table> <table width="1000" cellspacing="3" border="0" cellpadding="3"><TR><TD align="left" valign="top" width="395"><font size="3" color="#CCCCFF"><a href="ehem.html" target="blank" span style="margin-left:10pt;  font-weight:bold; text-decoration:none; color:#000066">Unsere "Ehemaligen"</span><br> <a href="Erinnerungen.html" target="blank" span style="margin-left:10pt;  font-weight:bold; text-decoration:none; color:#000066">Erinnerungen</span><br> <a href="http://www.freiherr-vom-stein.de" target="blank" span style="margin-left:10pt;  font-weight:bold; text-decoration:none; color:#000066">Freiherr-vom-Stein-Schule</span><br> <a href="http://www.taipress.de/egAHR/FORUM/forum1.html" target="blank" span style="margin-left:10pt;  font-weight:bold; text-decoration:none; color:#000066">FORUM</span><br>  <a href="Oimpr.html" target="blank" span style="margin-left:10pt; font-weight:bold; text-decoration:none; color:#000066">Impressum</span><br><a href="mailto:mrhkb@web.de" span style="margin-left:10pt; margin-bottom:10pt; border:1px; font-weight:bold; text-decoration:none; color:#000066">Kontakt</span></TD> <TD align="center" width="5" cellspacing="3" border="1" cellpadding="3"></TD>    <TD align="right" valign="top" width="600"><div style="font-size:10pt; font-weight:bold">Diese Website wurde von der Klassengemeinschaft der Oberprima A des Abiturjahrgangs 1954 aus Anlass des 100j&auml;hrigen Jubil&auml;ums der Freiherr-vom-Stein-Schule (Frankfurt/Main-Sachsenhausen) im Jahre 2009 erstellt. Neben der Abiturientenliste sollen die Seiten auch Erinnerungen, Anekdoten, Fotos und andere Denkw&uuml;rdigkeiten aufnehmen.<br>Klassenkameraden, die fr&uuml;her ebenfalls dem Klassenverband angeh&ouml;rt hatten, sind herzlich eingeladen, sich zu melden und Beitr&auml;ge einzusenden.<br>Wir freuen uns &uuml;ber Hinweise auf Klassenkameraden, von denen wir bislang keine R&uuml;ckmeldung haben.<br>Die vorhandenen Eintragungen (&uuml;ber Namen, Geburtsdaten und Wohnsitz hinaus) sind von den einzelnen Klassenkameraden oder deren Hinterbliebenen geliefert und unredigiert aufgenommen worden.</div></TD> </TR></table> <table width="1000" cellspacing="3" border="1" cellpadding="3"> <TR><TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/Atzert34.gif" "ALT="atzert1"></TD> <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Dieter Atzert</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 9.8.1934 in Frankfurt am Main<br><font size="1">Studium Deutsch, Franz&ouml;sisch, Spanisch f&uuml;r Lehramt an Gymnasien; zuletzt Schulleiter in Wiesbaden; Mitglied der SPD, Engagement in St&auml;dtepartnerschaften Oberursel/Epinay und Wiesbaden-Bierstadt/Terrasson-Périgord (Ehrenb&uuml;rger von Epinay-sur-Seine).              </TD>  <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/JAugenr34.gif" "ALT="JAugenreich2"></TD>   <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>J&ouml;rg Augenreich</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 1.5.1934 in Frankfurt am Main.<br> Dipl.-Ing. Techn. Hochschule Darmstadt. 1973 Werksdirektor Dt. Vgte. Schuhmaschinen GmbH Frankfurt und Nast&auml;tten.<br>1981 Techn. Gesch&auml;ftsf. Techno-Chemie (Continental). 1989 eigenes Ingenieurb&uuml;ro.<br>Lebt in Nast&auml;tten/Taunus.                </TD>   <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/KAugenr34.gif" "ALT="KAugenreich1"></TD> <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Klaus Augenreich& dagger;</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 1.5.1934 in Frankfurt am Main. Dipl.-Ing. Elektrotechnik Technische Hochschule Darmstadt.<br>T&auml;tigkeit bei AEG Frankfurt. 1967 Umzug nach Wedel/Holstein, T&auml;tigkeit bei Mannesmann Demag, zuletzt bis zur Pensionierung als Leiter des Patentwesens.<br>Verstorben am 29. M&auml;rz 2008.              </TD> </TR>  <TR><TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/Bernhard34.gif" "ALT="Bernhard2"></TD> <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Winfried Bernhard</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 29.10.1933 in Frankfurt am Main.<br>Diplomingenieur<br>Derzeitiger Wohnsitz in der N&auml;he von Frankfurt.<font size="2" color="#ccccff">AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA</TD> <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/Berwald34.gif" "ALT="Berwald"></TD>   <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Siegfried Berwald</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 1933 in Pommern.<br>Nach Jurastudium und 2. Staatsexamen Laufbahn im Staatsdienst.<br>1998 als Ministerialrat in den Ruhestand getreten.<br>Verheiratet, ein Sohn.<br>Lebt in der Nähe von Frankfurt/Main.  </TD>   <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/borggrA34.gif" "ALT="Borggr&auml;fe2"></TD>                    <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Peter Borggr&auml;fe &dagger;</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 8.2.1934 in Berlin<br>Studium der Physik mit Promotion an der TU Berlin und MIT Boston, USA. Lebte viele Jahre lang wechselweise in der N&auml;he von Frankfurt und in den USA. Verstarb am 12.4.2014 in Hanau am Main.</TD> </TR>  <TR> <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/BssowWeb.gif" "ALT="B&uuml;ssow1"></TD>   <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Gottfried B&uuml;ssow& dagger;</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 25.3.1933 in Espenhagen Kreis Flatow Hinterpommern. Diplom-Verwaltungswirt. Leitende und Lehrt&auml;tigkeiten im Bereich der Oberpostdirektion Stuttgart. Zuletzt als Oberpostrat Amtsvorsteher bezw. Niederlassungsleiter.<br> Am 22. Januar 2009 in Leonberg verstorben..   </TD>  <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/Dingeld34.gif" "ALT="Dingeldein1"></TD>  <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Herbert Dingeldein</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 8.5.1933 in K&ouml;ln. Wirtschaftsingenieur Techn. Hochschule Darmstadt. F&uuml;hrung der v&auml;terlichen Firma Dingeldein & Herbert Apparatebau (z.B. F&ouml;rderanlagen für Sch&uuml;ttg&uuml;ter, Speiseöl-<br>Extraktionsanlagen, Verarbeitungsmaschinen<br>für expandierbares Polystyrol u. ä.).<br>Lebt in Friedberg/Hessen.                      </TD> <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/Feldm34.gif" "ALT="Feldmann"></TD>  <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Klaus Feldmann& dagger;</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 10.1.1934 in Kassel.<br>Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre.<br>T&auml;tigkeit als Steuerberater und Wirtschaftspr&uuml;fer, bei der Treuarbeit insbesondere für die Pr&uuml;fung von Banken zust&auml;ndig.<br>Im Jahre 1979 schwere Krankheit. Am 10. Mai 1980 in Frankfurt am Main verstorben.            </TD> </TR> <TR> <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/Fuchs34.gif" "ALT="Fuchs"></TD>    <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Walter Fuchs& dagger;</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 31.7.1934 in Hamm/Westfalen<br>Diplomingenieur<br>Am 27.9.2013 in Kronberg/Taunus verstorben.  </TD> <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/JGroth34.gif" "ALT="Groth"></TD>    <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Jürgen Groth</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 14.9.1933 in K&ouml;slin/Pommern<br>Derzeitiger Wohnsitz in der N&auml;he von Darmstadt.  </TD>  <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/HofmannA34.gif" "ALT="Hofmann"></TD>  <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Werner Hofmann</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 30.5.1934 in Frankfurt am Main.<br>Nach dem Abitur kaufm&auml;nnische Lehre, Studium der Betriebswirtschaftslehre (Diplom-Kaufmann), Assistentent&auml;tigkeit (Promotion) an der Uni Frankfurt. Danach bis zum Ruhestand in verschiedenen Gesellschaften des Nestlé-Konzerns, abwechselnd in Marketing und Controlling.             </TR>  <TR><TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/HoyerA34.gif" "ALT="Hoyer1"></TD>       <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Fritz Hoyer</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 25.8.1933 in Frankfurt am Main<br>Studium der Mathematik und Chemie in Frankfurt/Main. Juni 1963 Promotion. Forschung an der Universit&auml;t Frankfurt und am CERN, Genf. Danach leitende T&auml;tigkeiten in der chemischen Industrie, ab 1983 mit Sitz in Singapur, zuletzt in Penang/Malaysia, wo er heute lebt.   </TD> <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/Kegel34.gif" "ALT="Kegel"> </TD> <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Otto H. Kegel</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 20.7.1934 in Betlehem/Pa., USA.<br>Mathematik-Professor (seit 1999 emeritiert) an der Universit&auml;t Freiburg/Breisgau. Lebt in S&uuml;dwestdeutschland. Verheiratet, eine Tochter.             </TD>   <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/hkbA34.gif" "ALT="Kiesbauer1"></TD>  <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Heinz Kiesbauer</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 20.10.1933 in Bad Teplitz-Sch&ouml;nau (heute Tschechien). Journalist und Buchautor (Luftverkehr und Tourismus). 1961 - 1969 Pressechef der Flughafen Frankfurt/Main AG (heute Fraport). Sp&auml;ter u.a. Chefredakteur verschiedener Touristik-Fachpublikationen, Lektor, Reporter, Berater.<br>Lebt in Ahrensburg bei Hamburg. </TR> <TR><TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/korintbg34.gif" "ALT="Korintenberg"></TD>   <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Elmar Korintenberg& dagger;</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 28.6.1934 in Oberhausen.<br>Studium der Architektur in Stuttgart (Dipl.-Ing., Regierungsbaumeister), danach einige Jahre Mitarbeiter von Professor Roland Ostertag. Zuletzt stv. Leiter des Stadtplanungsamtes Augsburg im Rang eines Baudirektors. Nach l&auml;ngerer Krankheit am 1. Februar 1996 verstorben.     </TD> <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/kraussA34.gif" "ALT="Krauss2"></TD>        <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Alexander Krauß</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 16.3.1933 in Frankfurt am Main.<br>1944 Sexta des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums (Waldernbach).<br>Apothekerausbildung und Pharmaziestudium.<br> 1963 Promotion.<br> 1966 Gr&uuml;ndung der Alexander-Apotheke in Frankfurt-Sindlingen.    </TD> <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/neujahr34.gif" "ALT="Neujahr"></TD>          <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Norbert Neujahr</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 10.9.1933 in Frankfurt am Main.<br>Lebt in der Nähe von Toronto/Ontario (Kanada). Zwei T&ouml;chter und ein Sohn, die alle in seiner N&auml;he wohnen.<font size="2" color="#ccccff">AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA</TD> </TR>  <TR><TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/Praetzel34.gif" "ALT="Praetzel1"></TD>         <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Ulrich Praetzel& dagger;</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 1.11.1932 in Elbing/Westpreußen.<br>Studium Latein, Geschichte, Politik für Lehramt an Gymnasien, Fakultas f&uuml;r Mathematik an Realschulen.<br> Ab 1970 Schuldienst an der Freiherr-vom-Stein-Schule bis zum Ruhestand 1994. Seit 1962 verheiratet; zwei T&ouml;chter, vier Enkels&ouml;hne.<br>Verstorben am 25.11.2012 in Frankfurt.      </TD> <TD align="left" valign="top"><IMG SRC="Abi54web/schulenburgAKweb.gif" "ALT="Schulenburg1"></TD>      <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Bernhard Schulenburg</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 12.4.1934 in Frankfurt am Main.<br>Lebt in Norddeutschland.   <font size="2" color="#ccccff">AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA</TD> <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/Voelkel34.gif" "ALT="Voelkel"></TD>   <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Ulrich Voelkel</b><br><valign:"top"><font size="1">geb. 19.6.1934 in Frankfurt am Main. Großhandelskaufmann, Studien Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Leitende T&auml;tigkeit bei GTE Sylvania, Genf. Dann 24 Jahre Leitender Geschäftsführer Polaroid GmbH, Deutschland, zuletzt mit Verantwortlichkeiten für Europa.<br>Lebt s&uuml;dlich von Frankfurt/Offenbach.            </TR> <TR> <TD align="left" valign="top"> <IMG SRC="Abi54web/wattbg1955web.gif" "ALT="Wattenberg1"></TD>  <TD width="20%" align="left" valign="top" font size="2"><b>Wolfgang Wattenberg</b><br><valign:"top"> <font size="1">geb. 24.9.1935 in Kiel. Studium Maschinenbau / Werkstoffkunde TH Darmstadt, Diplom 1960. Drei Jahre AEG Essen, dann BASF Ludwigshafen (Anlagen- und Lizenznehmerbetreuung, u.a. drei Jahre USA, mit Familie). Seit 1995 Rentner. Lebt in Frankenthal (Pfalz) (seit 1969). Verheiratet, drei Kinder, acht Enkel.</TD></TR> </table>  <Table>  <TR>             <TD ALIGN="RIGHT">             <FONT FACE="Arial" SIZE="2">             <A HREF="#oben">zum Kopf der Seite</A>             </TD>         </TR>         </TABLE>                  </body> </html> 

Bis auf die Tatsache, dass die Bilder fehlen, und dass an manchen Stellen
& dagger: mit Leerzeichen statt ohne steht, was dazu führt, dass der Code nicht richtig interpretiert wird, ist der Code ok und wird bei mir auch im Browser richtig dargestellt.
Bei mir sieht die Adresszeile so aus:
grafik
Was steht bei dir für ein Dateiname da, endet er mit .htm oder .html, oder hast du dahinter noch ein .txt oder so etwas stehen?

Nein, bei mir steht OIa54/index.html, weil die index.html im Ordner OIa54 steht.
Die Dagger (Kreuze) sind bis jetzt immer korrekt wiedergegeben worden. Dass bei Dir laskada.html steht, ist unverständlich. Warum die Bilder nicht drin sind, muss ich prüfen. Aber ich wäre froh, wenn ich bei mir wenigstens den Rest der Seite sähe. Das ist schlecht, denn dass die Bilder fehlen, müsste ich schon erfahren dürfen. Warum also sehe ich bei mir nicht das, was Du siehst? Was ist da nicht in Ordnung?

Das liegt nur daran, dass du nicht viel davon verstehst, nichts für ungut. :slight_smile: Du hast keine Datei hochgeladen, sondern nur einen Quelltext eingestellt, den habe ich einfach unter deinem Usernamen gespeichert. Wichtig war für mich, ob die richtige Dateierweiterung bei dir steht.

Auch hier: s. o. Die Bilder hast du nicht mit hochgeladen, da ist es klar, dass sie nicht dargestellt werden. Wenn sie bei dir an der richtigen Stelle gespeichert sind, gibt’s keine Probleme.

Was steht da ganz genau? Fängt das auch mit file:/// an, oder steht wirklich nur OIa54/index.html? Oder was steht noch vor OIa54/index.html?

Da steht file:/// und der Laufwerksbuchstabe, z.B. C:/

Und der Pfad zur Datei ist richtig, ja? Muss er ja eigentlich, sonst würdest du den Quelltext auch nicht sehen. Welchen Browser benutzt du? Hast du mal einen anderen versucht?

Bei Edge und Chrome ist es genauso wie bei Firefox.

@Sebastian: sag du doch auch mal was! :smiley: Mir fällt momentan nichts weiter ein. :frowning:

Ich habe doch noch etwas gefunden. Evtl. ist die Datei im RTF-Format statt in HTML gespeichert, obwohl sie die Endung HTML hat. Öffne doch einfach einen normalen Texteditor (z. B. den Editor von Windows, fürs Erste dürfte er reichen), kopier den Text hier aus dem Forum, so wie du ihn hier angegeben hast, und speichere die Datei wieder mit der Endung .html
Versuch dann, die neue Datei im Browser zu öffnen.

@Christa:

„WAS!“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Hmm. Schwer zu sagen. Ich hätte ja mal zu gerne die Datei.

html-dateidetektiv@plastic-spoon.de

Sebastian

Du solltest was SAGEN und nicht SCHREIEN. :stuck_out_tongue: Ich habe oben noch eine Möglichkeit angegeben, glaube aber nicht so recht daran.

Coole Adresse. :smiley:

Irgendsowas in der Richtung. Das Blöde ist, dass auf diesen ranzeligen Windows-Systemen so Programme wie „file“ fehlen und bis wir das dem Frager erklärt haben …

Die lösche ich dann eben wieder, wenn zu viel Spam kommt …

Sebastian

Ich bin jetzt erst wieder an den Computer gekommen und kann Euch natürlich nicht folgen. Was soll das heißen „in RTL abgespeichert, obwohl sie die Endung HTML hat“? Ich hatte den Quellcode in einer doc-Datei bearbeitet und dann in HTML abgespeichert - mit dem Windows-Technikangebot. So habe ich früher alle meine Codes produziert. Ich kann keinen Unterschied zu Christas Vorschlag erkennen. Aber ich stehe ja voll auf dem Schlauch und will mich sehr gern belehren lassen.
Was hat es mit html-dateidetektiv@plastic-spoon.de auf sich?

Ich habe mir den plastic-spoon jetzt angesehen und meine das zu verstehen. Aber wie soll ich so eine Situation herbeigeführt haben. Ich kann ja alles nochmal wiederholen: Die Quelltexte herausholen - und dann?

Das kann ich auch. :smile:

Ich meine, du hast auch das nicht verstanden.

Was für eine Situation? meinst du jetzt genau?

Du sollst einfach nur die Datei, die du bisher hast, also die du aus Word gespeichert hast, an die E-Mail-Adresse html-dateidetektiv@plastic-spoon.de schicken (das ist eine E-Mail-Adresse von Sebastian), damit Sebastian sich das angucken kann, warum es bei dir evtl. nicht funktioniert.

Es ist übrigens grundsätzlich eine schlechte Idee, mit Word HTML-Dateien erstellen zu wollen, aber das hat dir Sebastian schon zu einem früheren Zeitpunkt geschrieben. Du nimmt zum Nägel in die Wand hauen sicherlich auch einen Hammer und nicht die Faust.

Da stand übrigens RTF, und das hat mit dem Fernsehsender nichts zu tun, es ist ein Dateiformat, und zwar ein anderes als HTML eben.

Eine Sache können wir noch versuchen. Lade dir die Datei
http://stangacia.tabara.de/laskada.html
herunter. D. h. Link im Browser öffnen, „Datei->Speichern unter…“ wählen, und dann in dem Verzeichnis speichern, wo deine Datei index.html in dem Ordner Ola54 ist. Nach dem Speichern, öffnest du nicht die index.html erneut im Browser, sondern die frisch heruntergeladene laskada.html und sagst uns, was du da siehst.

Ich würde hätte hier Word nicht mit der Faust gleichgesetzt sondern eher mit einem gefrorenen Hundehaufen. Denn will man noch viel weniger dazu benutzen um Nägel in die Wand zu bekommen. Macht Nägel, Wände und Hand dreckig, ist untauglich und stinkt drei Meilen gegen den Wind. Eine recht gute Beschreibung von Word, wenn Du mich fragst …