Hallo in die Runde! Was hilft euch am besten zur Beruhigung?

Wie geht es euch momentan mit den Einschränkungen?

Normalerweise bin ich keine Heulsuse, aber ich werde zunehmend unruhiger und nervöser was die alltäglichen Lebensbedingungen betrifft. Selbst Spaziergänge helfen mir täglich weniger mich psychisch auszugleichen und ich merke, wie ich das Gefühl der stetigen Belastung nicht mehr richtig loswerde.

So langsam schlägt es mir echt auf die Gesundheit. Lebensfreude ade.

Das Einschlafen dauert gefühlt ewig und morgens bin ich gerädert. Baldrian hilft nicht, macht mich eher noch erschöpfter. Leider. Das ging mir schon beim Abitur so.

Welche Ansätze und Heilpflanzen helfen euch da?
Ich freue mich über jeden Tipp! Danke schon mal!

Hallo,
wenn Du Dich kuemmerst, was kommen koennte, was davon vermutlich auch kommen wird, hast Du entweder eine Depression oder Du nimmst die Herausforderungen an. In Ruhe ueberlegt, wenn dies mach ich das, wenn jenes mach ich jenes, wenn unbekannt sorge ich fuer beides vor. Wenn Lebensmittellaeden zu, habe ich meinen Vorrat fuer 14 Tage (gemaess Bundesamt) und schlimmer wird es kaum kommen. Mit solchem Vorbereiten gehen Sorgen hoffentlich mit der Zeit weg.
Heute zum Beispiel freu Dich als junger Mensch, dass Merkel angekuendigt hat, Du kannst ab September Dich melden zur Impfung. Dann muessen nur noch 35 Millionen geimpft werden, also 2022 koenntest Du wieder frei draussen toben.
Vorrat
Gruss Helmut

1 Like

Mir hilft das, was immer hilft: stupide, sich wiederholende Bewegungen, manche nennen es Sport. Gerade allerdings etwas exessiver als sonst, die tägliche Laufrunde und viel Fahrrad fahren (letzteres allerdings zu 90% Indoor, kann, mangels Equipment und Langeweile aber auch nicht jeder).

2 Like

Hi,

auch mir als notorischem Einzelgänger und Stubenhocker fällt es langsam schwer. Ich bin trotzgenügend schlaf dauermüde.
Ich habe mir selbst für Abwechslung gesorgt, ich nehme selbst Onlineunterricht. Konversation in Russisch (war eh fällig, ich wusste nur nicht wie ich an jemanden komme) und Mathe (weil.) Und für eine Unterbrechung im täglichen Einerlei sorgt der Besuch eines Freundes in 2 Wochen, der kommt vorbei um meine neue Matratze und mein neues Lattenrost einzusetzen. Danach gibt es Essen zum Mitnehmen aus dem Restaurant. Yeah :slight_smile:

die Franzi

2 Like

Möchte hinzufügen:
Noch wirksamer in der Natur, weil auch diese eine große Heilerin ist.
Sei es stundenlanges Spazieren, wenn mehr nicht geht.
In die Natur zu tauchen lässt mich regelmäßig beobachten, für wen Corona so gar nicht existiert, eintauchen in eine pandemiefreie Welt:
Bäume, Ameisen, Vögel, erste Blumen, die sich raus schieben, ab und zu mal ein Reh oder ein Hase…
Dabei noch ein wenig oder auch mehr zu schwitzen und sich dazu auch zu disziplinieren hilft obendrauf enorm.
Ich geh in den Wald, auf die Berge, und finde , dass sich mein Leben dank dieser Dinge, die ich vorher auch schon gemacht habe, kaum verändert hat.
Diese Lethargie und depressive Tendenz, von der so viele gerade reden, habe ich auch wahr genommen, als ich mal eine Woche gekränkelt habe neulich und nicht raus wollte. Man dreht sich dann förmlich rein in die Kopfspiralen.
Mit der ersten Tour war das wieder vorbei.

@Ortega
Es hilft! Braucht gerade auch gute Disziplin, hat man einmal den Rhythmus nach ein paar Tagen, verlangt der Körper auch danach.
Gespräche mit anderen, genau über Deine Befindlichkeit. Anderen geht es gerade auch oft so, auch das hilft aber es wird sich fast immer auch jemand finden, dem es gut geht und der oder die Dir in einem Tief beistehen kann.
Das Miteinander kommt ja momentan meist zu kurz.
Neue Formen suchen, Skype ist gar nicht mal so schlecht. Aktiv den Kontakt suchen! (Zusammen draussen gehen und reden?)
Und es käme vielleicht auch in Frage eine vorüber gehende Unterstützung durch eine Psychotherapeutin?
Genau für solche Phasen sind die da und können helfen!
Kannst Du Dir das vorstellen?

Herzliche Grüße,
farout

4 Like

Hallo,

ich würde da nicht mit Chemie loslegen - auch Naturstoffe wirken chemisch und nicht immer nur günstig (siehe Nikotin, Alkohol usw.).
Wichtiger wäre wohl, die Ursachen der Überlastung zu beheben. Was belastet dich derzeit so stark, wie kann man Abhilfe schaffen?
Ist eventuell eine Auszeit vom Beruf möglich um z.B. eine Kur zu machen oder noch besser, den Beruf anders organisieren?
Und was sagt der Hausarzt? Auch körperliche Änderungen können Stress begünstigen z.B. bei Veränderungen im Hormonhaushalt u.v.m…

Kurz: dein Problem kann viele Ursachen haben, dort an zu setzen halte ich für sinnvoller, als per Versuch und Irrtum diverse pflanzliche Wirkstoffe zu probieren.

Gute Besserung,
Paran

1 Like

Triff Dich mit Deinen Freunden. Wenn es wegen Gesundheit nicht geht, dann Telefon. Sprich über Deine Sorgen, dann geht es Dir besser. Ausserdem werden Dir Deine Freunde bei Deinen Problemen helfen.
Gemeinsam lachen baut Dich wieder auf.
Ist zwar veraltet, aber Briefe schreiben hilft und macht gute Laune.

1 Like

Ich freue mich eher, daß Merkel bald weg ist. :crazy_face:

3 Like

Hallo,

warte erst mal ab, was nachkommt.
Schlimmer geht immer.

Gruß,
Paran

3 Like

hallo ortega, es ist okay, dass man sich unruhig, nervös, etc. fühlt. ich verstehe auch, dass du besonders in der aktuellen situation unausgeglichen und belastet fühlst, das geht gerade sehr vielen menschen so. ich persönlich halte mich mit bewegung in der natur bei laune. erst gestern war so ein tag, an dem ich mich morgens irgendwie gar nicht wohl gefühlt habe, irgendwie wusste ich nicht, wohin mit mir. mir hilft es dann, raus zu gehen, eine große runde in die natur, danach mache ich meistens das, was im haushalt so ansteht. das hebt tatsächlich die laune. gegen meine innere unruhe habe ich auch gute erfahrungen mit passedan tropfen, also aus passionsblume: eine heilpflanze, die eben beruhigend wird. ich führe mir auch diverse selbsthilfebücher zu gemüte, die mir helfen, positiv zu denken. meditation soll ja auch sehr hilfreich sein, habe ich bisher aber noch nicht ausprobiert, vielleicht wäre das aber etwas für dich?

1 Like

Es gibt aber deutlich Luft nach oben.

Gruß T

1 Like

Mah, Danke für eure tollen und ausführlichen Antworten und eure Anteilnahme! :two_hearts:

Ihr habt ja so recht, es braucht eine gewisse Disziplin und ein ständiges Sich-zusammennehmen. :neutral_face:

Dass Alkohol und Nikotin Naturstoffe sind, das würde ich jetzt eher bezweifeln, bei all dem was in Tabak usw. an Zusatzstoffen drin ist. :cowboy_hat_face:

An sich bin schon sehr an Kräuterkunde und auch an Phytotherapie interessiert. Da hatte ich mal so eine Art therapeutische Wanderung in Weimar gemacht.

Danke @farout für deine wohltuenden Worte. Die Natur ist wirklich das, was mich ebenso am meisten beruhigt.

@wolkenlos wie recht du hast. Hast du die Tropfen schon länger in Verwendung? Passionsblume ist so eine schöne Pflanze. Bin ich froh, dass der Frühling vor der Tür steht, ich brauche Frischluft und Sonne mehr als einen Bissen Brot!

Nixda!

Soweit Zeit da ist, Bewegen - Bewegen - Bewegen. Vorzugsweise zwischen 11 und 14 UIhr, solange die Sonne noch nicht so hoch kommt. Kein Zwang, keine Stresserei, aber im Rahmen dessen, was die Kampfmoral erlaubt, zügig gehen. Sei freundlich zu Dir. Mach Dir einen erfreulichen Tee, ein paar Waffeln. Aber erst, wenn Du Deine fünf bis zehn km für heute (Sonntag, wenn Zeit ist, dürfen es natürlich auch gerne dreißig sein, wenn das nicht in Anstrengung ausartet) runter hast.

Jetzt ist grade der Höhepunkt für Vanilleorangen von Sizilien - die halten nicht sehr lange, weil sie wenig Säure haben. Nutz das, tu Dir was Nettes an.

Höre mal Musik, die Du noch nicht kennst oder schon lang nicht mehr gehört hast. Kennst Du die Leçons de ténèbres von François Couperin? Oder die wahrscheinlich beste je geschaffene musikalische Formulierung einer Depression:

Schöne Grüße - Hau rein!

MM

1 Like

Ich habe schon meine Blumen zu Hause fotografiert. Die Schönsten werde ich ausdrucken und als Geburtstagskarten verwenden. Auch beim sonntäglichen Spazierengehen mit meinem Mann nehme ich mein Handy mit. Mit meinen Freunden führe ich ab und zu lange Telefonate, wenn wir uns schon nicht sehen können/dürfen, können wir uns ja wenigstens hören. Ansonsten räume ich zu Hause herum und trenne mich von Altlasten.

2 Like

man darf gefühle aber auch zulassen und annehmen, das kann auch heilend sein. :slight_smile: es hat keinen sinn, sich zusammenzunehmen und sein empfinden zu unterdrücken. bewegung und die natur können aber wahnsinnig hilfreich sein. vorallem jetzt, wo es von tag zu tag sonniger wird! ein nettes, zwangloses gespräch mit freunden oder ein aufmunternder film, gute musik, ein homeworkout kann natürlich auch die laune heben. die passedan tropfen habe ich schon länger in verwendung. ich kenne die von meiner oma. mir helfen sie gut gegen nervosität im alltag, zu der ich neige. aber auch, wenn ich probleme habe, einzuschlafen, sind sie hilfreich. ich finde die passionsblume auch sehr schön zum ansehen. was mir noch dazu einfällt und so banal es klingt, aber ausreichende erholphasen und ein gesunder schlaf helfen auch total gegen gedanken der unruhe. ist aber ein bisschen ein teufelskreis, denn durch die unruhe fällt es manchmal schwer, in den schlaf zu finden. wie gesagt, kenne ich das selbst auch!

1 Like

Der Vorteil bei uns ist schon mal, dass die Hunde sowieso mal raus müssen, da kann man den Spaziergang auch mal ausdehnen, je nach Wetter.
Ansonsten tut sich jetzt mittlerweile die Gartenarbeit hervor und man kramt dann halt dort ein wenig rum.
Wenn es sich ergibt, fährt man noch ein wenig mit dem Rad in der Gegend rum oder geht anderen Hobbies nach,
Das eine oder andere ist dann noch zu warten oder zu reparieren, da muss man sich dann gar nicht mehr so sehr beruhigen.

1 Like

Hallo,
mal an den Kopp packen! Trotz Corona etc. gibt es ja viel auszuprobieren. Wie ist es, mal mit linker statt rechter ( ode andersrum) Hand zu schreiben oder Zahlen hinzukriegen? Wie komme ich ohne Auto unter Vermeidung von Öffis von A) nach B) . Schaffe ich die Strecke zu Fuss ? Oder lieber mit dem Fahrrad?
Welche Zeit brauche ich dafür? Kann man ja kalkulieren. Einfach bewährte und antrainierte Muster auf neue Grundbedingungen umpolen. Ist nich so einfach.
Man braucht viel Selbstdisziplin. Es geht aber, und dann macht es auch so Was wie Spaß. Es ist halt Vieles anders. Der Weltuntergang steht aber noch nicht bevor. Panik ist das Letzte, was wir brauchen.
LG
Amokoma1

3 Like

Ich finde auch, dass Gefühle zulassen schon ein wichtiger Faktor ist. Da bin ich vermutlich eher auf Ablenkung gepolt.

Da hilft Sport sicher sehr @Littlescare und Disziplin braucht wohl jede neue Aktivität.

@Aprilfisch :blush: Kampfmoral ist mir zwar ein bisschen abhanden gekommen, aber so lieb von dir, dein Zuspruch hilft mir sehr und was für eine schöne Musik, aber wirklich ein Lamentato! Sizilianische Vanilleorangen ohhh, leider ist der Italiener mit den guten Orangen so weit weg. Aber von Sizilien träum ich gern. Ich war mal da im April.

@Teichmann das klingt so nach Frühling bei dir! Von Altlasten trennen möchte ich mich auch. Irgendwie denke ich an ein Vagabundenleben. Wär´ ich bloß eine Camperin. Dann würde ich mich auf einen Rucksack mit Zelt reduzieren.

@JaqusBleude ja, herumkramen tu ich auch ständig. Momentan ein wenig ziellos, aber es wird schon. Ich denke dran die Wohnung auszumalen. Immerhin ist der Gedanke schon im Kopf :sweat_smile:

@Amokoma1 Danke dir für deine aufmöbelnden Worte! Tatsächlich probiere ich das mit linker statt rechter Hand. Für Online Unterricht wie Russisch habe ich nicht die Geduld, aber wer weiß …? Ich bin eigentlich offen für recht vieles!

Jedenfalls werde ich mir die Passionsblumen Tropfen besorgen und mich genauer informieren
@wolkenlos; es klingt sehr vertrauenswürdig was du sagst. Zu Ärzten mag ich im Moment nicht gehen, ich habe zur Zeit keine Lust weil in jeder Ordination die Endzeitstimmung richtig überschwappt. Aber ich muss sagen, ich hatte nur selten einen echten Effekt erlebt. Nichts gegen Erste Hilfe usw., aber eigentlich hat mich das immer schon gestresst, dass ich als sensibler Typ oftmals wie ein bedürftiger Depp hingestellt wurde. Das mag ich jetzt nicht haben. Mit Hausmittel komme ich lieber weiter und wenn deine Oma was gutes gefunden hat, dann spricht es für dich, dass du das annehmen kannst. Ich sehne mich definitiv zur Zeit nach Erholung!

Grüße von Herzen an die Runde, Danke für euer Mitgefühl, ich bin ganz gerührt!

1 Like

Hast du mal CBD ausprobiert, das soll ja in genau solchen Situationen helfen.
Vielleicht wäre Sport auch nicht verkehrt, der Gesundheit wegen und auch der Erschöpfung wegen. Bist du körperlich erschöpfter, dann kannst du vielleicht auch besser einschlafen…
Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen und wünsch dir noch alles gute!

1 Like