Induktionskochfeld heizt nicht lang genug

Hallo liebe Experten!

Ich hab ne neue Küche und somit auch ein neues Kochfeld mit Induktion.
Hatte ich noch nicht und deshalb hab ich schon ne Frage:

Wenn ich etwas brate und stelle auf 9, dann kann ich eigentlich immer nur das richtig scharf anbraten, was ich zuerst in die Pfanne schmeiße. Füge ich später noch weitere Sachen hinzu, dann simmert das nur so vor sich hin, bspw. Champignons oder Zwiebeln schwimmen dann nur im Öl und es passiert gar nichts mehr.
Manchmal krieg ich es hin, dass die Platte denn irgendwie wieder richtig heiß wird, aber so mag ich nicht kochen. Wenn ich es 20 min auf Stufe 9 haben will, dann soll es bitteschön auch 20 min so heiß bleiben.

Ist nun das nun ein Bug oder Feature vom Induktionskochfeld?

Danke und Gruß
Diva

Steht in der Bedienungsanleitung nicht etwas von der Bedienung drin und was man gegenüber herkömmlichen Kochplatten beachten muss ?

Sonst beschaff Dir eine Info "Wie bedient ich mein Induktionskochfeld richtig " , etwa von Verbraucherverbänden o.ä.

Was hattest Du vorher für eine Art Kochfeld ? Die alten schwarzen Kochplatten mit 7-Takt-Schaltern ?

MfG
duck313

1 Like

Ja, und ich habe es ja richtig bedient, ich kann damit Wasser und ne Suppe kochen und Anbraten funktioniert ja auch.

Es steht mehrfach drin, dass ich nach dem Anbraten runterschalten soll. Das will ich aber nicht, wenn ich mit dem Anbraten noch nicht fertig bin. Das macht das Induktionskochfeld aber anscheinend von allein und lässt sich auch nicht dazu bewegen, wieder hochzuheizen.
Als Fehlfunktion ist es in der Bedienungsanleitung nicht beschrieben. Auch nicht als Funktion.

Vorher hatte ich ein Cerankochfeld, das in dieser Hinsicht besser funktioniert hat: Das hat solange geheizt, bis ICH es runtergestellt habe.

Was muss man denn gegenüber herkömmlichen Platten beachten? Das richtige Kochgeschirr benutzen (tue ich ja). Was noch?

Aso

Hier bei werweisswas.de kann man so etwas nicht nachfragen?

Ich frage mich, warum mir das nicht beim Kauf der Küche gesagt wurde. Ich hab da zwei Stunden gesessen und keinen Hehl daraus gemacht, dass ich ein altes Cerankochfeld habe. Ich wusste, dass meine Töpfe Induktionsgeeignet sind.

Nun muss ich erst zur Verbraucherberatung, weil ich das Kochfeld falsch bediene - und du kannst mir das nicht grad erklären, weil es so kompliziert ist, dass ich das hier nicht verstehen könnte?

Wenn das so kompliziert ist - warum erzählt mir das Küchenstudio sowas nicht?

Okay, ich werd mal weitergooglen. Schade.

Ich hab halt gedacht, sowas kann ich hier fragen. Immer öfter sehe ich aber, dass man hier schon einiges Wissen mitbringen muss, um eine qualifizierte Anfrage zu stellen.

Ich bitte um Entschuldigung.

Gruß, Diva

Stufe 9 wird wohl die Schnellstartfunktion sein. Die wird in der Tat nur zum Aufheizen benutzt und der Herd schaltet später selber runter. Das muss er auch, weil die Elektronik das gar nicht anders kann.

Oder du benutzt alle Platten gleichzeitig - die Elektronik kann aber nicht auf allen Platten gleichzeitig Vollgas geben. Das würde auch deine Hauselektrik nicht mitmachen. Die Leistung einer Induktionsplatte ist nämlich wesentlich höher als bei den alten Platten mit Drahtwicklung.

Oder du benutzt ganz einfach falsche Töpfe / Pfannen, die nicht gut für Induktion geeignet sind.

2 Like

Wäre es nicht sinnvoll, das in die Bedienungsanleitung reinzuschreiben? Es steht nirgendwo etwas, dass das nur eine Schnellstartfunktion hat.

Wenn ich dann Sachen anbraten will, sollte ich das dann nur auf 8 machen?

Nein, meist nur die eine Pfanne.

Ich dachte Töpfe und Pfannen sind entweder Induktions-geeignet oder nicht.
Was bedeutet denn jetzt „gut geeignet“?
Immerhin funktioniert das Anbraten ja einwandfrei, nur es heizt eben nicht länger als 2-3 Minuten und kühlt dann ab, obwohl es auf 9 steht.

Mein Kochgeschirr ist Induktionsgeeignet. Ab wann ist Kochgeschirr denn „gut geeignet“?

@loderunner @duck313

Ist es denn möglich, dass das Kochfeld kaputt ist?
Woran macht ihr fest, dass diese Möglichkeit völlig ausgeschlossen ist?

Ich würde das nicht ausschliessen. Ich habe zwei Induktionskochfelder. Eines davon regelt die Platten nach mir unerklärlichen Kriterien automatisch herunter, aber nur, wenn mehrere Platten gleichzeitig benutzt werden. Die Boost-Funktion kann nur bei einer Platte benutzt werden. Schaltet man eine weiter Platte hinzu, schaltet die Platte von Boost auf die höchste normale Stufe. Das wird dann auch angezeigt. Wenn das passiert, wenn nur eine Platte benutzt wird oder wenn das Gerät auf eine noch niedrigere Stufe schaltet, wäre das für mich ein Reklamationsfall.

Zum Braten genügt bei mir Stufe 7 bis 8. 9 und Boost nutze ich nur, um Wasser zum Kochen zu bringen. Das kann von Modell zu Modell verschieden sein, könnte aber auf ein Problem mit der Pfanne hindeuten.

Aber warum steht dann in der Bedienungsanleitung gar nichts von „Boost“-Funktion?

Aber inwiefern kann das ein Problem der Pfanne sein, wenn die doch am Anfang super anbrät, nur diese Temperatur eben nicht gehalten wird, bis ich selbst runterschalte?
Das leuchtet mir einfach nicht ein und es ist fürs Kochen ziemlich bescheuert. Ich könnte ja niemals für 4 Leute Kartoffelpuffer machen, wenn ich nur die ersten 2 oder 3 richtig braten kann und danach schwimmt alles nur noch im Öl.

Also, da die Küchenmonteure eh nochmal kommen, werde ich das wohl mal als Bug melden.

Danke @axurit!

Na ja, du hattest schon mal etwas gefragt, Dominik hatte damals schon nach dem Hersteller und Modell gefragt, jetzt stellst du wieder eine Frage zum Herd, hältst aber nach wie vor die Infos geheim.

Vielleicht tut’s auch Stufe 8 … da wird nicht gleich alles in Öl schwimmen.

Gut, dass wir beim Wunsch meines Mannes nach dem Gasherd geblieben sind und uns keinen Induktionsherd haben andrehen lassen. :smiley: Wäre sowieso nicht in Frage gekommen mangels geeigneten Töpfen und Pfannen …

1 Like

Aber selbstverständlich nicht!

Ein reiner Alu-Topf funktioniert nicht. Eine Gusseisenpfanne geht dermaßen ab, daß das Öl schon auf Stufe 5 von 9 rauchen kann.
dazwischen ist alles möglich. Edelstahltöpfe sind, wenn nicht zu billig, meist recht gut. „Geeignete“ Alu-Pfannen haben eine gelochte Edelstahl-Platte im Boden, die man bei blanken Böden auch sieht. Wie dick die ist, und wie viel Hitze sie generiert, kann man oft nicht wirklich erkennen.

Ich habe ne billige Teflon-Pfanne aus Alu. Auf Stufe 9 von 9 kann ich damit wunderbar Spiegeleier, Rührei und Crepes machen. Zum Braten wird sie nicht heiß genug. Meine Edelstahlpfanne, auch recht günstig, ist auf Stufe 7 zum Anbraten zu gebrauchen, mein Gusseisenbräter auf gleicher Stufe lässt den Teufel anfragen, ob er auch was anbraten darf.

Ich vermute bei dir keine Automatik, sondern einfach, daß due Pfanne leer stark aufheizen kann, und sobald du was rein legst, sinkt die Temperatur. Probe: nimm alles aus der Pfanne raus, warte ne Minute, ubd schau, wie heiß sie dann wieder ist.

2 Like

Nein, das stimmt so nicht, ich kann schon ein paar Minuten etwas richtig anbraten, aber dann geht die Temperatur eben runter.

Und so soll ich dann in Zukunft kochen??

Also liegt das dann an der Pfanne oder am Induktionsherd?

Ich verstehe noch nicht, inwiefern es an der Pfanne liegen kann, wenn sie doch erst heiß wird und ein paar Minuten brät und dann plötzlich abkühlt. Ich hätte jetzt mal auf den Induktionsherd als Ursache getippt. Aber was weiß ich schon.

Jein. Die alten AMC-Töpfe, nicht gerade billig, sind überhaupt nicht induktionsgeeignet. Die neuen schon.

1 Like

Welche denn?

Woher soll ich denn dann wissen, dass es auf Stufe 8 permanent heiß bleibt und auf Stufe 9 nicht? Warum ist das so geregelt und steht nicht in der Bedienungsanleitung.

Ich habe übrigens Infos aus der Bedienungsanleitung gegeben - nur dass da eben nichts dazu drin steht. Und damit hat man dann sein Recht hier ne Frage zu stellen verwirkt. Aha.

Zum dritten Mal eben …

Ich weiß es auch nicht, deswegen fing der Satz mit „vielleicht“ an. Deswegen weiß ich auch nicht, ob das überhaupt so geregelt ist.

Mag sein, es kann aber auch sein, dass du etwas übersehen oder an der falschen Stelle gesucht hast. Da ist es möglicherweise hilfreich, wenn mindestens noch eine weitere Person nachschaut.

Nein, aber man könnte das Gefühl bekommen, du möchtest nur jammern und nicht, dass dir auch geholfen wird. Wenn du Hilfe bekommen willst, solltest du auch ALLES mitteilen, was du weißt. Hersteller und Modell sind das Mindeste, was man angeben sollte, wenn es um Geräte geht.

1 Like

Nein. Lies genau! Das ist als Test gedacht!

1 Like

Hallo,
ich hab mal gelesen, dass die Platten bei Induktionsherden gar nicht heiss werden, nur die Toepfe

1 Like

Welche Platte?
Oder meinst du Kochstelle?

Liebe Güte!
Ich bitte um Entschuldigung, dass ich mich verschrieben habe. Geht das nicht aus dem Zusammenhang hervor?
Meinst du wirklich, ich habe einen Uraltherd mit Kochplatten und stelle hier eine Anfrage, in der ich nur so tue, als hätte ich einen Induktionsherd?

Was soll denn diese Wortklauberei.

Habe ich den Anschein erweckt, dass es mich stört, dass die Platte, oh Entschuldigung - das Kochfeld -nicht heiß wird, obwohl die Pfanne einwandfrei brät?

Muss man jetzt jedes Wort auf die Goldwaage legen?

Und hast du dann auch was Konstruktives beizutragen oder ging es nur darum, mich hier zu korrigieren, weil ich mich nicht im Fachjargon ausdrücke? War die Anfrage inhaltlich nicht verständlich?

1 Like

Das hier ist das Modell:
https://pkm-online.net/if42-10159.html

Ich hatte gefragt, ob das normal ist oder eine Fehlfunktion sein kann.
Darauf kann man antworten oder nicht.
Was das mit Jammern zu tun - hat mehr mit dir als mit mir zu tun.

Ich wollte nicht gleich beim Küchenstudio reklamieren, sondern wissen, ob das normal ist, weil ich mich mit Induktion nicht auskenne.

Gut, jetzt ist ja die Modellbeschreibung hier aufrufbar. Man sieht, dass das ein ganz simples Induktionskochfeld ist. Nichts mit Booster usw.

Kann man meine Frage jetzt beantworten?

1 Like