Jetzt zum dritten mal schwindelig nach Discounter besuch

Ich weiss jetzt nicht ob es etwas mit Corona und der Maskenpflicht zu tun hat , oder ob sich da irgend etwas anderes anbahnt , ich schiebe es jetzt einfach mal ohne Fachwissen auf die Maskenpflicht , vielleicht kann es einer widerlegen oder kann mir einen Ratschlag geben was ich tun soll

Folgende Gegebenheit , es ist heute zum dritten mal passiert , beim ersten mal denkt man huch was war das , beim zweiten mal , allo hallo , was geht den hier ab , beim dritten mal geht man der Sache auf den Grund und deshalb bevor ich jetzt 12 Fachärzte konsultiere erst einmal freie Meinungen was ihr dazu denkt

Also eigentlich immer das selbe im Vorfeld ,
Ich gehe Einkaufen , Baumarkt , Netto , Aldi , also 3 unterschiedliche Einkaufsstätten , sonst hätte ich ja gesagt : Klimaanlage ist kaputt
kaufe ein , sammele meine Sachen zusammen , so richtung Kasse habe ich meist schon etwas Konzentrationsprobleme , gehe raus , nehme vor der türe die Mundmaske ab ( eine grüne medizinische vom letzten Erste Hilfe Kurs noch über ) gehe ein paar Meter weiter und mir wird schwindelig , muss mich am Einkaufswagen festhalten , stehen bleiben , alles wackelt , ich schaukele auch etwas , wäre der Einkaufswagen nicht ,wäre ich wohl umgefallen .
Hatte ich vorher noch nie , habe ich ansonsten während des täglichen Tagesablauf nie
was ist da los , kann mir da einer einen Rat geben ?
( männlich 57 , Vorerkrankung : Diabetes , Bluthochdruck , im letzten Herbst einen Herzinfarkt , aber augenscheinlich wieder ausgeheilt , fühle mich Fit wie vorher , kann wieder alles machen )

Hallo,
es koennte Sauerstoffmangel bei der Anstrengung sein.
Du koenntest versuchen, nur kurz in jeweils einen Laden zu gehen, dann wieder an frische Luft, vielleicht mit Hinsetzen
Du koenntest ohne Einkauf mal die Maske zum Trainieren probieren.
Man atmet durch die Maske schwerer mit mehr Anstrengung, und man atmet weniger Sauerstoff, weil ein Anteil ausgeatmeter Luft innerhalb der Maske wieder eingeatmet wird und nicht nur frische Luft.
Du koenntest auch ganz allgemein die Lunge trainieren, Treppen zum Training laufen.
Das sind keine medizinischen Hinweise, bin Laie.
Gruss Helmut

4 Like

Offensichtlich ja nicht. Dein diagnostizierter Bluthochdruck ist eine deutlich naheliegendere Erklärung für das Symptom Schwindel als das Tragen einer Atemschutzmaske. Unterzucker wäre ebenfalls eine Möglichkeit.

Empfehlung: umgehend Hausarzt aufsuchen und Symptom(e) schildern, bevor Du einen erneuten Infarkt bekommst. Sowohl der Bluthochdruck als auch der Diabetes machen Dich in der Beziehung zu einem Risikopatienten.

4 Like

Hi,

Du bist offensichtlich ĂĽberanstrengt und gesundheitlich, bei allem Respekt, alles andere als fit. Sicherlich fitter als bei m Herzinfarkt, aber unfitter als jemand ohne Infarkt, ohne Diabetes und mit normalem Blutdruck.
Mit Maske atmet man schwerer und kriegt trotzdem weniger Luft als ohne. Auch ich, 10 Jahre jĂĽnger und ĂĽbergewichtig, bin aus der Puste, wenn ich vom Einkaufen mit Maske komme, und bisher hat mir die schlepperei nichts ausgemacht.
Langsamer gehen, Pausen einlegen, durch die Nase atmen (vergisst man mit Maske leicht). Draussen erstmal stehenbleiben und durchschnaufen. Dann die Maske absetzen und nochmal durchschauen. Und erst dann weitergehen.
Mit deiner Krankengeschichte bist du Risikopatient. Wenn das tragen der Maske bereits zur Ohnmacht fĂĽhrt, was tut dann erst corona? Trag auf jeden Fall weiter die Maske, und denk vielleicht aktuell mal drĂĽber nach, jemanden fĂĽr dich einkaufen zu lassen.

Alles gute!
Die Franzi

3 Like

Sportlich bin ich Fit , auch wieder nach dem Herzinfarkt , ich laufe , also laufe nicht gehen problemlos 2000 Meter oder problemlos in den 4 Stock die Treppe hoch, oder mache tagtäglich meine berufliche Arbeit im Maschinenbau ,
Nach dem Einkauf Auto ausladen und 2 bis 3 mal vom Hof mit Einkaufskiste oder Getränkekiste in den 2 Stock auch ohne Probleme , ohne danach Erschöpfung zu spüren , also von Konditionsmangel kommt es sicherlich nicht

PS , Corona bekomme ich nicht , ich gehöre glücklicherweise zu denen die Blutgruppe 0 Resus negativ haben , da findet der Virus keinen „Wirt“ der Körper ignoriert den Virus , selbst wenn ich mir den Einfange , bliebe ich ohne Symptome .

Auf das Ohr wĂĽrde ich mich nicht legen. Ich lese zwar hier:


dass die mit Blutgruppe 0 in Bezug auf Corona am widerstandsfähigsten sind, aber nicht, dass die mit Rh- „immun“ dagegen sind.

2 Like

Hallo das Problem liegt darin dass die ausgeatmete Luft zum größten Teil wieder mit eingeatmet wird. Das heißt beim einatmen kommt zu wenig Sauerstoff in die Lunge.
viele GrĂĽĂźe noro

1 Like

Mit einem Fragezeichen dahinter!

Die Meldung ist so relevant wie: „Geht morgen die Welt unter?“.

GruĂź,
Paran

Und daran liegt es auch, dass ihm schwindelig wird, obwohl er ansonsten keine Probleme hat. Den Unterschied muss jeder Körper verkraften, und mit 57 und bluthochdruck dauert das halt länger. Ein Marathonläufer klappt beim Fahrradfahren auch zusammen. Und mir tut das Knie immer noch weh nachdem ich vor 2 Wochen mit dem Fahrrad umgekippt bin. Nur gezerrt, aber mit 47 dauert das eben 2 Wochen.

Die Franzi

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es nicht am Sauerstoffmangel durch die Maske liegt und auch nicht an Unfitness, wenn Du schwindelig wirst nach dem Supermarktbesuch, sondern daran, dass es zu einem Blutdruckabfall und zu einem Prozess, der in einer vasovagalen Synkope mit „Umkippen“ enden kann, kommt.
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vasovagale_Synkope.html

Ähnlich dem „schwarz vor Augen- werden“ und sogar einer kurzen Ohnmacht beim Blutabnehmen.

Die Frage wäre die, ob Du als Risikogrüppler unbewusst doch Angst hast, an Corona zu erkranken und die Situation in den Märkten angstauslösend wirkt??

3 Like

Wie auch immer - bei der Vorgeschichte ist ein Arztbesuch angesagt, nicht Spekulationen in einem Internetforum.

4 Like

Du hast erst drei Mal eine Maske auf gehabt? Oder hattest du sie öfter auf und die beschriebenen Symptome traten nur drei Mal, also nicht jedes Mal auf?

Ich hatte die Maske schon ein paar mal mehr auf , aber dann immer nur relativ kurz , z.b beim betreten einer Tankstellen Kasse , Maske auf , getanktes Benzin bezahlt und wieder raus , ca 5 Minuten
selbiges die Tage beim Doc , vorher angerufen , ich brauche meine Dauermedikamente , 2 Stunden später hin gefahren , Maske auf , Rezept geben lassen , wieder raus , Maske ab , dauer ca 5 Minuten ( Medikamente dann online Bestellt , weil ich keine Lust habe lange zu warten )

Die 3 mal , waren effektiv die 3 mal wo ich die länger als ca 30 Minuten an hatte

Die Geschäfte sind mir seit Jahren bekannt , ich kann im Schlaf sagen wo beim Aldi die Magarine liegt , allerdings könnte es ein Zusammenspiel sein zwischen sauerstoff und einem Vasovagele Symtom , denn das war im Septemer ein Auslösefaktor für den Herzinfarkt der ca 1 Woche danach kam . ich war erstmalig in einem Ikea ( September 19 ) eigentlich nur weil es der Treffpunkt eines Oldtimertreffens war , da war es so laut , die Leute waren alle aggresiv und führten sich auf wie Flodders und Assis , auf einmal bekam ich Panik und musste raus , bin dann durch den nächsten Notausgang raus und mir war schlecht , übel , schwindelig und hatte Brustschmerzen und eine Woche später nach nicht nachlassenden Brustschmerzen und massiven Fitnessproblemen wurde ich ins Krankenhaus gebracht und die diagnostizierten Herzinfarkt , Muskelkrampf am Hinterhof , der Rest lief zum glück noch im Takt .
das hat sich inzwischen auch gegeben , Ikea werde ich nie wieder betreten , aber hier die 3 besagten Märkte kenne ich solange die Existieren da gehe ich schon Ewigkeiten einkaufen

Das ist ein Herzproblem. Bitte gehe zum Kardiologen. Gute Besserung.

1 Like

Zumindest die Sauerstoffsättigung scheint unbeeinträchtigt zu sein durch Masken:

Hat mich auch gewundert, andererseits habe ich mich auch immer wieder gewundert, was Leute so ĂĽber das Maskentragen sagen, weil ich selber auch nie einen Unterschied gespĂĽrt habe beim Maskentragen.
Ausser, dass es nervt, wenn es drunter warm wird.

1 Like

Ich würde dir empfehlen, das mit deinen Ärzten zu besprechen. Hausarzt und / oder Kardiologe. Im Zweifel muss man auch psychokardiologisch denken. Das ist bei Menschen, die einen Infarkt oder ähnliche Ereignisse hinter sich haben, nicht selten.
Hierbei kann der Mundschutz direkt eine Rolle spielen oder indirekt. Direkt, da er das Atmen erschwert und damit an die Situation des Infarkts erinnert oder indirekt, weil die ganze Situation in einem Geschäft stattgefunden hat in einer Situation, die dich gestresst hat.

In jedem Fall ist es sinnvoll, zeitnah etwas zu machen. Auch wenn es „nur“ die Psyche ist, kann sich so etwas auch verfestigen oder sogar verstärken.

2 Like

Es könnte auch völlig unspektakulär an der Art und dem Stoff der Maske liegen. Und an der Dauer der Gewöhnung.
Ich trage seit etwa Ende März außerhalb der Wohnung und des Vorgartens selbstgenähte Masken. Am Angenehmsten zum Durchatmen sind die aus doppellagigem Leinen. Das ist in gebügeltem Zustand steif genug, um nicht bei jedem Ausatmem die Form zu verlieren und sich beim Einatmen an Nase oder Mund anzusaugen.
Viel macht auch Gewöhnung aus. Mensch ist ein Gewöhnungstierchen halt.
Ungewohntes kann auch zu physischen Reaktionen fĂĽhren.
LG
Amokoma1

1 Like

hallo

ich vermute zwei GrĂĽnde fĂĽr dein gefĂĽhltes Sauerstoffproblem und den Schwindel beim Tragen der Maske

  1. dein Herz
  2. deine Psyche hinsichtlich „Maske tragen UND Supermarktbesuch“

zu 1. wĂĽrde ich dir dringend raten deinen Arzt auszusuchen
zu 2. kannst du das Tragen der Maske üben, wenn du nicht zusätzlich in einer für dich psychischen Belastungssituation wie dem Einkaufen im Supermarkt steckst

also z.B. Maske auf im Haushalt, beim Spazieren gehen, beim Auto ausladen, beim Treppen laufen etc.

Wenn du nicht gerade eine FFP2 oder FFP 3 Maske trägst (die du nicht brauchst) ist die Atmung de facto nicht behindert.

Was nicht heißt, dass sie sich nicht stört. Das ist aber tatsächlich mehr mentaler Natur.

Das Risiko bei den Masken ist, dass man vor Sorge, dass man zu wenig Luft bekommt (die Luft ist etwas wärmer, sie fühlt sich deswegen nach weniger an, ist es aber nicht :wink: ) viel tiefer einatmet, als man müsste … wenn man nun 15 oder 20 Minuten deutlich tiefer einatmet als man müsste, hat man irgendwann zu wenig (!) CO2 im Blut und kann schon deswegen umkippen (dann reguliert sich das wieder von selbst)

ich wĂĽrde also an deiner Stelle das Maskentragen in stressfreien Situationen ĂĽben

GruĂź h.

1 Like

Hi Noro

das ist so nicht richtig - es kommt immer genügend Sauerstoff herein, denn die Masken sind nicht luftdicht, sie halten nur Feuchtigkeit (Tröpfchen) ab

Wenn ich meinem Nebenjob nachgehe, arbeite ist körperlich recht hart - das geht bei Temperaturen > 20°C schon immer mal an die Belastungsgrenze. Ich muss jetzt zusätzlich auch Maske tragen, aber ich merke definitiv keinen Unterschied - ich fürchte mich aber auch nicht vor der Maske und halte sie für sinnvoll

GruĂź h.

1 Like

Könnte ein „phobischer Schwankschwindel“ sein, sofern er neben Supermarkt Besuchen auch noch in anderen Situationen auftritt (Besprechungen zB)

1 Like