Kolloidales Silber für Hund hotspots: welche Dosierung?

Hallo,

habe nun mehrmals die Empfehlung bekommen, bei meiner 16 Monate alten Hündin Silberwasser (kolloidales Silber) zu versuchen. Mir wurden immer wieder Wunderdinge berichtet und nun wollte ich es ausprobieren.
Habe mir etwas über eine Online-Apotheke bestellt, wie empfohlen, 25 ppm. Nun habe ich aber 100 ppm bekommen.
Meine Frage ist nun, ob ich die 100ppm verdünnen kann oder ob ich es umtauschen soll.
Bin auch über jeden Hinweis zur Anwendung dankbar!

Hallo, man sagt, einmal ist immer das erste maL Leider ist ausgerechnet Deine Frage nun die erste, die ich nicht beantworten kann :frowning: Tut mir leid. Aber ich habe davon noch nie was gehört.
Hoffe für Dich, das Du jemanden findest der Dir weiterhelfen kann ! Kannst Du nicht bei der online-Apotheke nachfragen ? die haben doch sicher eine e-mail anschrift und Tel.-Nr.

„Kolloidales Silber (lat. argentum colloidale, von griech. kolla – leimartig) ist eine Verwendungsform von Silber. Es wurde medizinisch bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zur Infektionsbekämpfung eingesetzt, als wirksamere Mittel noch nicht zur Verfügung standen, trat dann aber wegen damals zu hoher Herstellungskosten und Problemen bei der Herstellungsqualität in den Hintergrund. Eine medizinische Wirksamkeit oder ein gesundheitlicher Nutzen ist bei innerer Anwendung für keine der beanspruchten Anwendungen nachgewiesen.“
Das schreibt die Wikipedia dazu.
Ich würde es nicht verwenden.

hier ein Link der evtl. weiter hilft:
http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=35

Zuerst sollte mal festgestellt werden, was den HotSpot auslöst.
Hier kann nur eine Tierarzt wirklich helfen.
Beste Grüße
Peter Lierhaus

Hallo,
darf ich dich erst mal fragen, weshalb du das Silberwasser anwenden willst?
Je nach Problem empfiehlt es sich doch, einen Vet. dran zu lassen und nicht selbst zu probieren…

Auch wenn es rein rechnerisch aufgehen sollte, wenn du die ganze Sache verdünnst, würde ich mich hier nicht auf Experimente einlassen.
Wenn du deine Bestellung korrekt ausgefüllt hast, sollte es doch möglich sein, dass du das getauscht bekommst? Ich denke, das wäre die beste Lösung.

Anwendungstipps kann ich dir leider keine geben, ich würde dir raten, dort nachzufragen, wo du die Empfehlung bekommen hast, oder besser noch, direkt beim Veterinär deines Vertrauens, so kannst du 100%ig sicher gehen, dass du deiner Hündin keinen Schaden zufügst.

Ich wünsche dir viel Erfolg!
Liebe Grüsse aus der Schweiz

Sorry, hier bin ich überfragt, da ich mit Behandlungen Silberwasser nicht vertraut bin, ist für mich auch ganz neu als Hotspot-Behandlung. Ich empfehle eine Anfrage bei Tierheilpraktikern, da diese ja vor allem mit alternativen Heilmethoden vertraut sind.

Lieber Peter,

vielen Dank füe die Antwort.
Den wikipedia-Artikel habe ich schon gelesen, bin aufgrund der Disskussion darum nicht wirklich zu einer Meinung gekommen.
Den Tierarzt habe ichnatürlich auch schon gefragt. Er behandelt auch homöopathisch, woraus ich schloss, er könnte mit etwas zu meiner Frage sagen. Er meinte jedoch, dass er keine Erfahrung damit hat. Ich könne es äußerlich anwenden und es wäre nicht so schlimm, wenn es der Hund ableckt.
Aber auch damit bin ich so schlau wie vorher…

Dennoch vielen Dank!

Hallo,

danke für die Antwort.
Mein Tierarzt sagte dazu ironischerweise, dass er damit keine Erfahrung hat und ich experementieren soll.
Aber da mir die 25ppm empfohlen wurden, werde ich es einfach mal umtauschen.

Haha ok, wenn dir sogar der Tierarzt sagt, du sollst experimentieren, dann wird er wohl schon wissen, was er sagt. :smile:

Ich würd aber auf jeden Fall versuchen, die Lösung um zu tauschen.

Ich wünsch dir und deiner Hündin viel Erfolg!

Wenn Dein Tierarzt Homöopath ist, dann solltest Du ihn dringend wechseln. Denn Homöopathie ist bei Tieren reiner Betrug, da dort nur zu 10 % der Placeboeffekt möglich ist. Es gibt Mittel die Linderung verschaffen können. Das sind Salben usw. Aber wenn Du die Ursache für den Hot Spot hast, dann kann man erst eine Therapie angehen.
Nach dem was ich gelesen habe wird es wohl keinen Schaden anrichten, aber es beseitigt nur die Keimbildung in der Wunde.
Aber wie Du es dosieren solltest, dabei kann ich die wirklich nicht helfen.
Aber nochmal zum Schluss, wenn irgendwo Homöopathie drauf steht, mach einen Borgen drum. Hilft der Gesundheit und dem Portemonnaie.

Hallo derjesus,

bezüglich der Dosierung kann ich dir leider nicht weiterhelfen, kann aber sagen, dass Silberwasser bei diversen Beschwerden hilft…
Leider hast du nicht dazu geschrieben, wogegen das Silberwasser angewendet werden soll :-/

Viele Grüße
Chatley

Guten Tag an alle Gegner der Naturheilkunde,

ich habe bereits gute Erfolge mit der Gabe von Globulis ect. bei meinen Hunden erzielt!!! Und bei Tieren gibt es keinen Placeboeffekt!

LG Chatley

Hallo,

das ist leider nicht mein Fachgebiet!

MFG

Also zunächst mal ist kolloidales Silber etwas sehr gutes, allerdings eben doch auch ein Medikament.
Man setzt es als alternatives Antibiotikum ein. Deshalb gibt man es immer nur, wenn eine Veranlassung dazu besteht, auf keinen Fall vorbeugend. Durch eine längere Gabe würde sich das Immunsystem des Tieres selbst reduzieren und irgendwann seine Tätigkeit einstellen.
Also immer nur nach Indikation geben.
Der Wert ppM heißt „parts per Million“, also bei 100 ist deutlich mehr an Wirkstoff, als bei 25 ppm.
Bitte nicht die 100 er verwenden, verdünnen bringt auch nichts, also bitte umtauschen.
Bitte niemals selbst etwas einfach rumdoktern, bitte immer jemanden fragen, der wirklich etwas davon versteht.
Viel Glück weiterhin und viele Grüße,
Tinschen

Ich würde es garnicht anwenden, da es im verdacht steht die DNA zu verändern. Warum wollen Sie es Ihrem Hund denn geben?

Leider habe ich hier nicht die geringste Ahnung, ich weiß noch nicht einmal, was kolloidales Silber sein soll.
Mit Wasser verdünnen sollte unproblematisch sein.

Hallo!
Leider kann ich Dir dabei gar nicht helfen. Ich weiß, dass bei Rheumaerkrankungen beim Menschen (vielleicht auch beim Tier) Silber gespritzt wird, was aber sehr teuer ist. Von anderen Verabreichungsarten weiß ich nichts. Ich wünsche Dir, dass Du noch eine helfende Antwort bekommst.
Liebe Grüße
Renate

Hallo
bin im Urlaub = mail erst eben gelesen. Kann leider nicht helfen, sorry. Aber vielleicht wusste ja jemand anderes was Hilfreiches.
liebe Grüße von magritte

Hi derjesus,

war eine Weile nicht hier und hoffe, Deine Frage wurde Dir zwischenzeitlich beantwortet. Ich hätte es ohnehin nicht vermocht zu tun.

Alles Gute und ciao,
Romana

Vielen Dank für die erste hilfreiche Antwort!
Leider kenne ich niemanden, der sich gut damit auskennt.
Ich hätte es bei Hotspors angewendet bei meinem Hund. Das sind kleine Stellen, die ähnlich wie Pickel aussehen. Der Tierarzt hat seit über drei Wochen Antibiotika deswegen angeordnet und will den Hund auch wöchentlich sehen. Kommt mir wie Geldmacherei vor. Der Mensch soll ja auch nicht länger als 10 Tage Antibiotika nehmen…
Daher der Tipp von zwei anderen Hundehalter, sie ich aber leider nur wenige male beim Spazieren getroffen habe.
Wäre es in Ordnung, dem Hund etwas (von dem in der Zwischenzeit ungetauschten, also 25ppm) aus die Stellen zu geben?

Vielen Dank im Voraus

Natalja

Hallo Natalja,

entschuldige meine späte Antwort, aber ich war in Urlaub.
Es gibt durchaus Fälle, in denen man Antibiotika auch länger gibt, manchmal sogar monatelang. Tut aber hier nichts zur Sache.
Interessant wäre zu wissen, woher kommen die Hotspots, welche Ursache haben sie.
Ich arbeite mit einer Methode, die sich NIS nennt. Ich bin Heilpraktikerin und behandle in erster Linie Menschen, aber auch bei Tieren funktioniert es super.
Hier sucht man nach der Ursache einer Krankheit und beseitigt diese. In seltenen Fällen ist es nötig, mit Medis zu arbeiten.
Ich will dir meine Hilfe nicht aufdrängen, aber zu Dosierung von Medis kann ich nicht viel sagen, da ich das nicht gelernt habe.
Es gibt in Berlin noch jemanden der das auch für Tiere macht und ich kann dir eine Tierheilpraktikerin empfehlen aus München. Sie arbeitet mit der Bioresonanzanalyse und kann auch über die Ferne arbeiten.
Wenn du zu irgendwas gerne mehr Infos hättest, schreibe mir bitte eine E-Mail. Ich will hier für nichts Werbung machen.
martinna.w@gmx.de
Viele Grüße,
Tinschen