Krafttraining

Liebe/-r Experte/-in,
Hallo,
seit ca. 3 jahren trainiere ich mind. 4 mal die woche mit gewichten und konnte auch schon muskelmasse aufbauen.
einige leute im studio machen hin und wieder echt coole eigengewichtsübungen.
ich habe dieses video gesehen :



ich schaffe das nicht, obwohl ich viel muskulöser bin als der mann. könnt ihr mir sagen, ob ihr das könnt? habe ich die ganze zeit falsch trainiert und nur "nutzlose" muskeln aufgebaut ? würde gerne auch solche übungen können.

für tipps bedanke ich mich ganz herzlich.
liebe grüsse.
Re: krafttraining
hallo a.

Also solange du dich beim Krafttraining steigern konntest hast du mit Sicherheit nicht grundlegend falsch trainiert. Es reicht übrigens alle 2 Tage zu trainieren (solange du kein Slpit-Training machst) weil die Muskeln mindestens 24h brauchen um sich zu regenerieren.
Zu der Übung: schaffst du sie krafttechnisch nicht oder wegen dem Gleichgewicht?
Falls du nur an Maschinen trainierst (nicht mit freien Gewichten) hättest du vermutlich kleine Stützmuskeln aufgebaut, mit denen du die Gewichte (oder eben deinen Körper) im Gleichgewicht hälst. Wenn das der Fall ist, solltest du anfangen mit freien Gewichten zu trainieren (vorsicht, da musst du erstmal ganz viel runternehmen), damit dich diese Muskeln aufbauen können.
Wenn nicht, dann versuch dich nochmal an der Übung und überlege welche Musklen du dabei benötigst und ob du die trainierst.
Allerletzte Idee: Die Übung ist eine Dauerbelastung für den Muskel, beim Krafttraining benutzt du die Musklen vermutlich anders (impulsiver). Das kann auch dazu führen, dass die Muskeln sich darauf ausrichten.
Ich hoffe irgendwas davon hilft dir weiter, viel Erfolg noch.

Grüße,
Nicole.
Re: krafttraining
Hallo,
das was du da siehst, ist Yoga. Das hat mit Kraft nicht viel zu tun.
Hier geht es um Koordination. Verschieden Muskelgruppen im Verbund einsetzen.

Wie du trainierst weiß ich natürlich nicht.
Im Gegensatz zum Kraftsport bei dem, bis auf wenige Verbundübungen wie z.B. Kreuzheben, nur die Muskeln einzeln trainiert werden, geht es hier um die Ganzheit. Bei dieser Übung werden alle Muskeln koordiniert. Wenn du eine Verbesserung der Gesamtkörperleistung erreichen willst, solltest du mal bei Youtube nach Bodyweight-Übungen schauen und die zusätzlich trainieren.

Gruß
Martin

P.S. Es gibt keine nutzlosen Muskeln.
Re: krafttraining
Hallo,
ich bin ebenso vor kurzem auf Yoga-Übungen aufmerksam geworden. Meine erste Übung, die mich angezogen hat, war die Krähe

Ich glaube diese Übung ist einfacher. Ich habe einen Abend gebraucht, dann konnte ich die Übung für ca. 5 Sekunden smile.

Schon als ich vor kurzem mit Core Training anfing, merkte ich ebenfalls, dass diese Art von Übungen irgendwie anders ist als das pure Krafttraining, dass ich kenne. Letztlich bin ich aber der Meinung, dass das alles auch nur Übung ist.

Ich für mich kombiniere jetzt Core-Übungen (auch etwas leichtere Yoga-Übungen) mit Krafttraining. Immer am Anfang des Trainings kommen diese Übungen. Das Aufwärmen am Fahrrad ersetze ich dadurch. Fazit nach 4 Monaten: Ich fühle mich viel beweglicher und habe kaum Beschhwerden vom Sitzen im Büro. Abgenommen habe ich nicht, obwohl die Übungen sehr schweißtreibend sind. Auf jeden Fall denke ich, dass man wie auch beim Krafttraining an diesen Übungen dran bleiben muss um dann so besser zu werden. Ich lege viel Wert auf die richtige Technik. Auf meinem Android habe ich die App "Workout Trainer". Dort werden die Übungen sehr gut vorgemacht.

EssE
Re: krafttraining
Hallo

Solche Übungen verlangen sehr grosse Körperspannung in der gesamten Rumpfmuskulatur und werden nicht unbedingt mit den üblichen Krafttraining-Übungen erreicht. Wie bei anderen Sportarten, ist der Erfolg und das Können durch das jeweilige Training z.T. sehr spezifisch. Das heisst konkret, dass du genau diese Sache trainieren musst.

Wenn du das also auch erreichen willst, trainiere deine Rumpfmuskulatur.

Gruss
Chris
Re: krafttraining
Hi,
das ist immer so eine Sache mit den Eigengewichtsübungen. Die werden gerne von "Leichtgewichten" gemacht, weil Du ja dein Körpergewicht einsetzen musst.
Sobald Du aber etwas mehr Muskelmasse aufbaust, kommst Du sozusagen ins Ungleichgewicht, weil Du zwar stärker bist, aber gleichzeitig auch mehr Muskelmasse mit Dir rumschleppst.
Wenn Du willst, kannst Du ab und zu versuchen, die Übungen nachzumachen, oder in einem 6-Wochen-Projekt einzuüben (Prioritätstraining).
Wenn Du Muskelaufbau betreibst, dann vergiss diese Übungen. Wenn Du andererseits eher Allround- /Fitness-/ Kampfsport-Sportler sein willst, dann trainiere sie ruhig, denn Sie sind ja spektakulär anzuschauen.

Viel Spaß
Re: krafttraining
HI!

Ich kanns fast.....
aber ich trainier auch nur meine Bauch- und Rückenmuskulatur wegen Bandscheibenproblemen,
sonst trainier ich nix.

Nutzlose Muskeln gibt es nicht, jeder Muskel erfüllt seinen Zweck.
Wenn Du jedoch nur trainierst, um "gut" auszuschauen
(Arnold läßt grüßen....)
jedoch ohne gesundheitlichen Hintergrund, dann
machst Du was falsch....
... was genau, daß erfährst Du dann, wennst älter bist,
und Dir die Gelenke und Sehnen Schmerzen bereiten.

Gruß
Thomas
Re: krafttraining
Hallo,
auch wenn du dich abgemeldet hast/ gelöscht wurdest werde ich mal antworten, eventuell interessiert es ja noch andere Mitglieder.

Ich habe es gerade selbst versucht und es (ca 3 Sekunden) halten können, mache seit etwa einem Jahr Krafttraining. Denke diese Übung fällt weniger unter den Bereich Kraft, als viel mehr unter Körperbeherrschung. (zumal es ja eine Yogaübung ist) weshalb das wenig mit der reinen Körperkraft zutun hat.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liegen sollte.
Liebe Grüße,
Philipp
Re: krafttraining
Ich habe nicht geantwortet, da mir signalisiert wurde, dass Du Dich bereits hier wieder abgemeldet hast. Sollte das nicht so sein, melde dich bitte wieder bei mir - ich antworte dann gern ausführlich themenbezogen.
Re: krafttraining
Hallo,

diese Übung erfordert nicht sehr viel Kraft, sondern Koordination, Körperspannung und "Know-how".

Ich möchte hinzufügen, dass ein Mensch mit großer Muskelmasse nicht unbedingt mehr Kraft entwickeln kann als ein Mensch mit geringerer Muskelmasse.

Das Gehirn muss in der Lage sein, möglichst viele "motorische-Einheiten", also motorische Endplatten der Nerven und die dazugehörige Muskelfaserbündel zu aktivieren. Das erreicht man am besten über entsprechendes Koordinationstraining.

Das ist jetzt sehr vereinfacht beschrieben. Bei bedarf kann ich das auch noch genauer erklären.

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Training.
oliver