Lebensmittel, die nicht mehr frisch sind /Synonyme

Hallo!

Ich suche Ausdrücke oder Wörter, die einen nicht mehr frischen aber immer noch genießbaren Zustand der Lebensmittel, der Obste und Gemüse beschreiben/bezeichnen.

Danke sehr

Bier=schal, das schale Bier
Cola, Limo,Wasser=abgestanden
Käse, Butter=ranzig

angeschimmelt, gammelig

1 Like

Hallo!

wie ist es mit „Milch“ und sonstige Lebensmittel? Gibt es allgemeine Begriffe?

Grüße

Wenn das Lebensmittel „angeschimmelt“ und „gammellig“ ist, kann man es nicht mehr essen. Man kann aber trozdem die Lebensmittel essen, die nicht mehr frisch sind

3 Like

Ich glaube mal auch eine Diskussion über „Kaffee“ gehabt zu haben.

Milch(produkte) zB wird sauer. Ich habe eigentlich noch nie so richtig darüber nachgedacht, aber wir haben da wirklich viele Begriffe für unterschiedliche Lebensmittel. Ein anderes Wort für den Zustand wäre vielleicht noch verdorben (geht aber auch eher in die Richtung ungenießbar) oder umgangssprachlich drüber

Ansonsten fällt mir noch hart für Backwaren oder fad bei Getränken ein.

1 Like

Es können durchaus noch angeschimmelte Dinge gegessen werden. Das kommt auf den Lebensstandard an. Arme Leute schneiden durchaus den schimmeligen Teil des Brots oder des Käses ab und essen den Rest. Wohlhabende Leute werfen alles weg.
„Gammelig“ ist ein eher relativer Begriff. Vergammelt ist auf jeden Fall verdorben. Als Gammelig kann zum Beispiel auch etwas angetrocknete Wurst im Kühlschrank bezeichnet werden, die ansonsten anstandslos ist. Manch einer geht da aber nicht mehr gern ran und sagt, dass das Lebensmittel etwas gammelig sei,

Saure Milch gilt im allgemein als nicht mehr genießbar.

Zu Kaffee passt: kalt, abgestanden oder „nicht frisch“

Hallo,

(im Gegensatz zu „Gemüse“ hat „Obst“ keinen Plural)

Obst und Gemüse können auch überreif und matschig → 1. b) sein.

Gruß
Kreszenz

1 Like

Wenn man sagt, die Milch sei „angesäuert“, liegt sie vielleicht noch im Bereich des genießbaren. Der eine schmeckt es raus, während der andere noch die Milch verwendet, z.B. für den Kaffee. Wenn sie sauer ist, wäre diese Grenze überschritten.
Bei Obst fällt mir noch „vertrocknet“ ein. Normalerweise isst man es nicht mehr. Wenn es verdorrt ist, ist es komplett ungenießbar.

1 Like

Hi,

jetzt greif ich doch mal ein. Schimmelig ist nicht genießbar. Das ändert sich auch nicht, wenn arme Leute das noch essen - das ist nicht gesund. Das gleiche gilt für geammelig.

Milch wird, wenn man sie bei Zimmertemperatur lagert, sauer, und damit zu Quark. Sie ist dann durchaus noch genießbar, sie ist eben nur keine Milch mehr.
Für unsere moderne Milch gilt das nicht mehr. Alles, was man heutzutage bekommt, ist zu rein hergestellt, es finden sich keine Milchsäurebakterien mehr im Produkt, oder zu wenige, und die Milch wird nicht mehr sauer. Sie verdirbt aber trotzdem: in der Regel schmeckt sie nach einer Weile bitter. Dann muss sie weg, sie ist nicht mehr genießbar. Wenn man Pech hat, schmeckt man es nicht und bekommt nur Bauchweh.

die Franzi

3 Like

Wobei das früher anders war … in meiner Kindheit/Jugend in den 70ern/80ern wurde ein schimmliger Rand weggeschnitten und der Rest noch gegessen (obwohl wir durchaus keine arme Familie waren, sondern eher gehobene Mittelschicht).

Oh Kreszentia!

Das ist wirklich fürchtbar! Warum hat „Obst“ keine Pluralform? Verschiede Obste, z. B. Bananen, Birnen und Orangen. Dann meint man halt mit „Obste“ verschiede Obstsorten: Obste und Gemüse

Grüße

… oder doch eher furchtbar? :wink:

Verschiede Obste, z. B. Bananen, Birnen und Orangen. Dann meint man halt mit „Obste“ verschiede Obstsorten: Obste und Gemüse

Nein, durch wiederholte ‚Falschverwendung‘ wird es auch nicht richtig - „Obst“ ist nun mal ein Singularetantum.
Wenn Du eine Pluralform brauchst, kannst Du - je nach Kontext - „Obstsorten“ verwenden oder „Früchte“.

Gruß
Kreszenz

1 Like

Hallo,
Backwaren werden gern hart, weil das Wasser rausgeht, sie trocknen. Dadurch kann man sie in dem Zustand nur widerwillig oder gar nicht essen.
Ganz trockenes Brot, das hart wie Stein klingt und beim Brechen splittert, kann man jedoch durch Hinzufuegen von Wasser feuchter machen und dann essen. zB mit frischem Brot in wasserdichter Tuete lagern.
Auch als Brotsuppe kann knochentrockenes Brot gegessen werden.
.
Ungeniessbar und trocken gehoeren bei Brot keineswegs zusammen.
.
Brotchips werden extra trocken verpackt, sie werden bei geeigneter Lagerung auch weich und biegsam, nur will das bei dem Produkt eben keiner, bei gewoehnlichem Brot will keiner das Gegenteil, das knochentrockene Brot, das sich in dem Zustand theoretisch Monate halten wuerde wie Brotchips.
Gruss Helmut

Hallo!
ich habe mal einen Film gesehen über eine Ethnie in Südamerika oder Afrika, wo Brot eine große Rolle spielt. Und sie hatten längliche Brote, wie Tennisschläger, die lange hielten und sie sich davon in Wintermonaten oder Dürreperioden ernährten. Und wenn sie heirateten, werden sie (die trockenen Brote) als Brautpreis mitgegeben. Ich denke, es war in Südamerika. Grüße

Das habe ich auch nie behauptet. Gefragt waren Wörter für den „nicht mehr frischen aber immer noch genießbaren Zustand der Lebensmittel“. Hartes Gebäck ist nicht mehr frisch, aber immer noch genießbar.

Hi, Miezekatze,
wie man mit Lebensmitteln umgeht, wird Nadja wissen. Es geht doch nur darum, den Grad des Verderben zu umschreiben.
Gruß
Rakete

oder sich damit in den Freitags-Himmel eines Schwaben aka Ofenschlupfer versetzen lassen.

Das geht aber bloß richtig, wenn man dafür Äpfel der Sorten Jakob Fischer oder Gewürzluiken hernimmt.

Schöne Grüße

MM