Motorschonend fahren

Liebe Community,
neulich im Autohaus fiel so nebenbei der Satz „Ihr Motor hält natürlich länger, wenn Sie motorschonend fahren und bei kalten Öltemperaturen den Motor nicht so hoch drehen.“

So allgemein leuchtet mir das natürlich ein. Aber nun gehen die Gedanken los: Welche Temperaturen sind in diesem Sinne kalt? Nach langer Fahrt liegt die Temperatur in den oberen Neunzigern (Grad Celsius). Aber wieviel darunter ist das Öl schon geschmeidig?

Und was sind eigentlich hohe Drehzahlen? Meist fahre ich zwischen 1500 und 3000 Umdrehungen, der rote Bereich in der Anzeige fängt aber erst bei 6000 Umdrehungen an.

Es handelt sich dabei um einen Golf VII Benziner mit 1.2L Hubraum und Nennleistung 63kW bei 4300 Umdrehungen.

Liebe Grüße
vom Namenlosen

kommt auf das Öl an. Dafür sind so zahlen auf der Verpackung die die viskosität angeben.

Generell, wenn die Temperaturanzeige noch nicht in der Nähe der Mitte ist, ist der Motor noch nicht warm.

Die Anzeige bezieht sich aber nur auf die Temperatur des Kühlwassers, nicht auf die Öltemperatur.
Die richtige Öltemperatur sollte bei 120 Grad liegen. Leider wird die aber bei den meisten Fahrzeugen nirgends angezeigt

soweit richtig. Wenn das Öl und Motor kalt sind, wird das Kühlwasser kaum etwas anzeigen, vor allen da Mtoren in der Regel 2 Kreisläufe haben. Einen Kleinen damit alles schnell warm wird. Ist das Soll des kleinen erreicht öffnet sich dann ein Ventil für den großen Kreislauf (das ist dann der wo auch der Kühlmittelbehälter mit angesprochen wird.).

Jetzt habe ich tatsächlich gleich doppelt Glück! Erstens weil in meinem PKW (Diesel) die Öltemperatur tatsächlich angezeigt wird. Zweitens weil ich dank dir mal wieder was dazu gelernt habe. Bisher dachte ich nämlich, der Motor ist „warm“, wenn das Öl so ca. 80°C erreicht hat, allerspätestens ab 90°C ist er dann richtig warm. Dank dir weiß ich jetzt, dass mein Motor nie warm wird. Denn auch nach 600 km Autobahn im Hochsommer erreicht das Öl nie 120°C. Das war übrigens alles bei meinem vorherigen PKW (Benziner) genau so.

2 Like

Ja, genau. Zum Glück weiß ich jetzt auch, daß mein Motorrad noch nie richtig warmgefahren wurde, selbst an heißesten Sommertagen zeigt das Thermometer nach längerer Fahrt nur 80 Grad. Beim Auto gehe ich aber schon davon aus (es hat kein Ölthermometer und bei Toyota funktioniert natürlich alles immer richtig). :innocent: :innocent: :innocent:

Gruß T

Wo wird die gemessen? Am heißesten Punkt oder am kältesten oder irgendwo? Ganz früher (vor 40Jahren) wurden tatsächlich noch solche Temperaturen erreicht. Mein alter Citroen GSX (luftgekühlt, aber auch mit Ölkühler) hatte da regelmäßig auch 130° auf der Anzeige, nach der Autobahnfahrt im Sommer auch mal mehr.

Aber das Öl ist nicht erst bei 120° warm. Mehrbereichsöl (oder Synthetiköl) ist auch bei niedrigeren Temperaturen schon dünnflüssig.

Mittlerweile haben Autos übrigens drei Kühlkreisläufe. Innen (nur Motorblock, damit Motor und Motoröl schnell warm werden), dann mit Kühlmittel und Innenraumheizung (damit es für den Fahrer und die Scheiben schneller warm wird). Und drittens erst mit Einschluss des Kühlers.
Wobei jeweils temperaturgesteuerte Ventile auf- und zumachen.

Abnutzung ist abhängig von Drehzahl und Belastung. Welches von beiden nun schlimmer ist kommt auf die Auslegung des Motors an. Aber so wie der Fragesteller fährt ist von beidem nicht auszugehen - der benutzt weder Drehzahl noch Drehmoment seines Motors und käme ganz offensichtlich mit einem erheblich schwächeren und sparsameren Motor aus.

Einwurf eines relativ Ahnungslosen: Dem Vernehmen nach sind Turbolader recht ungehalten, wenn sie mit hohen Motordrehzahlen und einem kräftigen Abgasdurchsatz auf Touren gebracht werden, der Ölfluß zu ihnen aber aufgrund hoher Viskosität eher noch mau ist.

Ich achte gerade im kalten Zustand darauf, den Drehzahlbereich eher zu meiden, in dem der Turbolader mutmaßlich loslegt.

Wenn meine Öltemperatur (wie wird bei einem Auto tatsächlich angezeigt) in diesen Tagen auf dem Arbeitsweg bei 70° ankommt, dann ist das allerdings auch schon recht viel …

Sebastian

1 Like

Hallo zusammen,
vielen Dank schon einmal für die zahlreichen Antworten. :slight_smile: So richtig glücklich bin ich damit aber leider noch nicht.

Ich bekomme tatsächlich die Temperaturen von Kühlwasser und Motoröl separat angezeigt. Das Kühlwasser kommt immer sehr schnell in den mittleren Bereich, in dem es dann auch bei stundenlanger Fahrt brav bleibt. Das liegt so um 90° herum. Die Anzeigt für das Motoröl springt erst später an und bleibt dann längere Zeit bei recht kleinen Werten. Gestern bei zweimal 20km Fahrt ist das langsam von 50° auf 80° geklettert. Auf langen Autobahnfahrten liegt die Temperatur dann um 100°.

Der Hinweis von @Naseweis auf die Verpackung ist natürlich klug, aber leider wurde das Öl im Autohaus nachgefüllt. Ich weiß also gar nicht, was genau da im Motor ist.

Bleibt die Frage, ob der Motor ungebührlich leidet, wenn ich bei 70° oder 80° Motoröltemperatur mit zu hoher Drehzahl fahre. Und bleibt auch die Frage, was denn wohl eine zu hohe Drehzahl ist. Wisst ihr da weiter?

Liebe Grüße
vom Namenlosen

Dann ist das Öl schon warm genug um dies zu tun. Was hoch ist hängt auch immer vom Motor ab.

da hängt ein Zettel im Motorraum - sollte zumindest. Wobei das heute eigentlich nicht mehr so wichtig ist, da man meist ein Öl hat was hohe Temperaturschwnakungen aushält. Warmfahren ist dennoch Pflicht.

Und wenn das der Fall ist, ist der Motor auch warm. Dass die Temperatur danach konstant ist, zeigt nämlich, dass das Ventil zum nächsten Kühlkreislauf arbeitet und die Temperatur konstant hält. Es wäre ein grober Schnitzer der Entwickler, wenn das Ventil schon öffnen würde, bevor der Motor überhaupt warm ist.

Da du nicht weißt, wo dessen Temperatur gemessen wird, nutzt dir die Anzeige auch ziemlich exakt gar nichts.

Man darf allerdings getrost davon ausgehen, dass das Öl wärmer ist als das Kühlwasser. Schon weil es näher an der Quelle fließt. Und weil es dafür gedacht ist.

Ich hab es mein Leben lang so gelernt das das Motoröl bei 60grad betriebswarm ist.
Bei steigender Belastung erhöht sich dann auch die Temperatur.
Bei mir steigt die Wassertemperatur recht schnell an.
Die Öltemperatur um einiges verzögert.
Während die Wassertemperatur immer so bei 90grad bleibt kommt die Öltemperatur im Jagdmodus schon mal an die 150/10grad, was eigentlich schon viel zuviel ist.

Hallo,
das ist jetzt nicht dein Ernst. 120 Grad sind zuviel. Die richtige Öltemperatur beträgt 80 - 90 Grad.
Motorschonend fahren heißt: Motor starten und mal ein bissel im Stand laufen lassen. So eine Minute, bevor du den Gang einlegst und los fährst. Im Winter ist es empfelenswert, das Auto so lange im Stand laufen zu lassen, bis die Scheiben eisfrei sind. Dann lasse ihn auf den ersten 30 km nicht zu hoch drehen. Sollte man sowiso auch bei warmem Motor nicht machen, aber vorher ist es Gift für ihn. 2000 bis 2500 Umdrehungen sind genug. Ok, dein 1,2 Liter Motor ist mehr auf Drehzahl als auf Kraft aufgebaut, der kann auch schon mal bis 3000, sonst fehlt der Spass ja völlig.
Schau bei deinem nächsten Autokauf auf den Hubraum, denn der ist durch nichts zu ersetzten, außer durch Hubraum. Das spart endeffeklich auch Geld. Der Hubraumstarke Motor hat mit der Bewegung des Fahrzeuges weniger Arbeit, dreht deswegen langsamer und verbraucht weniger Treibstoff. Dadurch hält er auch länger und die Zeit in der du neue Autos kaufst verlängert sich. Also doppelt gespart.
Gruß

Das ist weder Motorschonend noch umwelt- oder nachbarschonend.

Jetzt wird es krautig.

Wow! … und nun abstrus.

Aus falschen Annahmen kann man nicht logisch folgern.

Das ist ja auch mal Quark.

Weil er weniger Treibstoff verbraucht?

Aha, und die Lastwagen, die alle so viel verbrauchen gehen schnell kaputt?

Warum kauft „du“ neue Autos? Wegen kaputtem Motor?

So viele Fragen, so wenige Antworten.

5 Like

[…]Wie viele Motoren hast du schon zerlegt und wie viel Erfahrung hast du schon gesammelt im Bereich Mechanik? Auf eine Antwort bin ich gespannt

MOD C_Punkt:
[…] Unangemessenen Text entfernt

Das ist seit ein paar Jahrzehnten verboten und war auch noch nie sinnvoll - weder für den Geldbeutel noch für den Motor.
Im Stand wird der Motor ewig nicht warm, der Öldruck ist viel zu niedrig und der Kat funktioniert auch nicht. Ergo: Verschleiß und Umweltbelastung. Tolle Wurst. Du musst ein echter Experte sein. Wo kann man hier Negativsternchen vergeben?

Auweia…

https://www.adac.de/verkehr/verkehrssicherheit/wetter/motor-warmlaufen-lassen/

2 Like

Keinen.

Welche im Bezug zur Fragestellung relevante Erkenntnis gewinnt man durch das Zerlegen von Motoren?

1 Like