Starke Schaumbildung in der Waschmaschine

Hallo,

ich habe zur Zeit relativ viele Probleme mit meiner Waschmaschine (Siemens WM16E343).
Hier mal die Beschreibung der Problematik...
Wenn ich Wäsche wasche entwickelt sich sehr viel Schaum in der Maschine. Die erste Zeit des Waschvorgangs sieht die Schaumentwicklung noch sehr gut aus. Gegen Ende des Programms aber (ca. bei 30 min.), habe ich dann soviel Schaum in der Maschine das ich anschließend die Wäsche erneut waschen muss(ohne Waschmittel)...
Alle Leute die ich bis jetzt gefragt habe meinen, ich hab das Waschmittel überdosiert. Das kann aber nicht sein weil ich mittlerweile weniger als die Mindestmenge (weiches Wasser - leichte Verschmutzung) in die Waschkammer fülle...
Die Maschine ist jetzt ca. 2-3 Monate alt und daher eigentlich noch neu und das Waschmittel hab ich jetzt auch schon zum zweiten mal gewechselt...

Hat jemand einen Tipp für mich??
Re: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Welches Waschmittel?
wieviel dosierst Du?
Re: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hi,
starke Schaumbildung kann auch Folge einer permanenten Unterdosierung sein.
Starte einmal ein Programm ohne Wäsche u.Waschmittel, wenn es jetzt schäumt hast Du eine sogenannte "Laugenverschleppung" im Laugenbehälter.
(... entsteht durch Unterdosierung,da zu wenig Enzyme in der Waschflotte - die wenigen vorhandenen schaffen es nicht die Schmutzpartickel in der "Schwebe" zu halten sodaß sie abgepumt werden.Sie setzen sich an Laugenbehälter u.Trommel ab....)
Dann Maschinenreiniger einsetzen und in Zukunft genau die Dosieranweisung auf den jeweiligen Verpackungen beachten u.einhalten.
Dann sollte das Problem behoben sein...
G CVA
Re^2: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hallo Frieder,
ich hatte zuvor Spee benutzt, danach hatte ich Tandil Ultra-Plus Color
und jetzt habe ich Dalli Color...
Da wir hier ein sehr weiches Wasser haben und die Klamotten im regenfall
nicht vor Dreck stehen, müsste ich die Mindestmenge (1 1/2 Kappen - ca. 56ml) dosieren.
Weil es aber so schäumt, nehme ich weniger (1 Kappe - ca. 38ml)...
Re^2: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hi du...
Du hast in deiner Antwort ein paar schöne Schlagworte eingegeben...
Ich hab eben damit ein wenig auf Google gegoogelt und siehe da, ohne Ende Suchergebnisse...
Naja wissen muss man(n)s nur... wink
Ich werde es mal ohne Waschmittel und ohne Wäsche ausprobieren und ich bin mir mehr als nur sicher, dass Schaum in der Maschiene sein wird... Das war nämlich auch der Grund wieso ich mir eine neue Maschine gekauft habe (OK meine alte Waschmaschine war noch von anno 1900 Holzscheitelkrieg)...
Wenn das jetzt aber nicht klappen sollte, auch mit dem Maschinenreiniger nicht, woran könnte es sonst noch liegen??? (Also nur so aus Interesse...)
Re^3: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
...nur so aus Intresse... wink
Es wird / muß dann Funktionieren,(evtl. wenn es schon arg viel ist, 2-3 Waschprogramme ohne alles durchfahren) denn wenn nichts mehr im/am Laugenbehälter ist kann es zu keinem Schaumbild mehr kommen.
In den meisten Fällen sind Laugenbehälter aus Edelstahl,folglich muß entstehender Schaum vom Nutzer/Bediener durch falsche Dosierung hervorgerufen werden!!!
G CVA
Re^3: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hallo,


Meine Bekannte aus dem Osten mit 40-Betten-Pension nutzt Regenwasser, der reichen für die sehr leichte verschmutzte Bettwäsche in einer 5kg Maschine ca. 20ml Waschpulver. ein bißchen zuviel und schon schäumt es wie dolle.

Du hast immer noch überdosiert. Bedenke bitte, daß heutige Maschinen extrem knapp sind mit der Wassemenge beim Spülen!

Noch weniger dosieren, oder Wäsche mehr verschmutzen lassen (also Unterhosen 3 Wochen anziehen *lach*) !

MfG
1 Like
Re: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hallo zusammen,

OK jetzt steh ich wieder am Anfang meines Problems...
Ich habe jetzt gehört das ich Unterdosiere und es deswegen zu einer "Laugenverschleppung" kommt...
UND das ich Überdosiere weil neue Waschmaschinen beim Spülen Wasser sparen anstatt die Wäsche auszuspülen...

Was ist jetzt davon richtig??

Ich würde mich um viele neue Vorschläge freuen... smile

Danke schon mal...
Re^4: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hi...

Ich befürchte halt nur das dann das Waschmittel seine Wirkung verliert weil es dann durch das viele Wasser zu sehr verdünnt wird...
Mich persönlich störts nicht wenn in der Maschine ein wenig schaum drin ist ABER gegen Ende des Programms sollte dann schon alles weg sein. Nur das Gegenteil ist der Fall... Grad dann schäumt es noch mal so richtig auf...
Re^5: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hi...


Nein.


Das liegt daran, daß mit wenig Wassermenge aber viel Spülschleudern gearbeitet wird. Dadurch, daß immer noch zuviel Waschmittel drin ist, kann die Pumpe den Schaum nicht abtransportieren und dieser wird beim Schleudern zwischen Bottich und Trommel aufgerieben und neu aufgemischt, wodurch das Volumen erneut zunimmt und die Pumpe noch weniger Chance hat, den Schaum wegzuschaffen.

Entweder schmutzigere Wäsche, härteres Wasser, oder weniger Dosieren.

MfG
1 Like
Re^6: Starke Schaumbildung in der Waschmaschine
Hi du...

Naja ich werde das jetzt ein wenig ausprobieren und beobachten.

Danke auf jedenfall für deine Antwort...

Hallo ThomasV-b5b845,

Thread ist uralt, aber trotzdem,

hast du eine Lösung für dein Waschmaschinenproblem gefunden?

Bei mir passiert genau das gleiche…

Gruß
hathi

Bin zwar nicht der Thomas, hatte aber das gleiche Problem.
Behoben hab ich´s durch die Zugabe von 1,5 Kappen Weichspüler in den Hauptwaschgang.
Das Problem der Spülwassermenge habe ich gelöst indem ich mit dem Brauseschlauch jeden! Spülgang um mind. 8L Wasser mit dem Brauseschlauch auffülle und dann auch nicht 3 sondern 5 Spülgänge durchlaufen lasse.
Die WaMa Hersteller haben einen an der Klatsche wenn sie denken durch Spülwasserreduzierung wäre alles super weil weniger Wasserverbrauch. Ist es nämlich nicht! Es gibt Leute, wie ich z.B. die extrem auf Waschmittelreste in der Wäsche reagieren und das ist, trotz höherem Wasserverbrauch, überflüssig wie ein Kropf! ramse90

Die Variante mit dem Schlauch habe ich auch probiert. Funktioniert bis zu einem gewissen Grad. Aber das ändert es ja nichts an dem ursächlichen Problem und das wurmt mich. Möchte ja nicht neben der Waschmaschine stehen müssen, um ihren Job zu machen, dann kann ich gleich mit der Hand waschen. Im normalen Waschgang ist alles ok und sobald das spülen anfängt hat die Waschmaschine Tollwutanzeichen. Ist durch den Weichspüler das Waschmittel dann ausgespült oder nur die Symptome unterdrückt?

Welche Wasserhärte habt Ihr vor Ort ? Welches Waschprogramm, welche Textilien, welche Dosierung in ml ?

Egal, welches Waschprogramm und das Problem tritt bei allen Textilien auf. Wasserhärte ist hier im mittleren Bereich. Die Dosierung habe ich auf die Hälfte der Menge reduziert, die für weiches Wasser angegeben ist, egal welches Waschmittel. Pulver oder Flüssig. Die Maschine ist meist etwas über die Hälfte beladen. Im Waschprogramm ist alles gut, aber sobald das erste Mal abgepumpt wird und das Spülprogramm beginnt, fängt die Schaumbildung an. Die Schaummenge wird minimal weniger bei den folgenden Spülgängen. Sogar, wenn ich ganz ohne Waschmittel wasche, allerdings sind diese Schaumbläschen sehr „luftig, leicht und locker“, fast so wie Schaum in der Badewanne und nicht kompakt und „schwer“. Soweit man das überhaupt beschreiben kann. Von einer Laugenverschleppung kann man nicht ausgehen, die Maschine ist nagelneu.

  • Hersteller, Modell ?
  • Kommt beim Abpumpen aus dem Schlauch ein Daumendicker satter Strahl ?
  • Wasserhärte in °dH vor Ort ?
  • Dosierte Waschmittelmenge in ml bei welcher Beladungsmenge und welcher Textilfaser ?

Gruß

Miele
Abpumpen kann ich nicht kontrollieren, Maschine ist neu und wurde geprüft. Techniker war vor Ort (aus anderem Grund)
die vorherige Waschmaschine hatte das gleiche Problem.
Waschmittelmenge hatte ich ja schon gesagt, weniger als die Hälfte der Menge, die für weiches Wasser angegeben ist, egal welches Programm oder Waschmitteltyp oder Textilmaterial, habe ohnehin fast nur Baumwolle. Wie schon gesagt, die Maschine ist meist etwas über die Hälfte gefüllt
Abwechselnd laufen die 40° und 60° Gradprogramme. 30° und 95° eher selten.
Wasserhärte ist auch beim Wasserversorger nicht eindeutig zu klären, hier kommt ein Mischwasser an, das der mittleren Wasserhärte entspricht.
Mir stellt sich allerdings die Frage: Es gibt doch ein Messsystem, wieviel Waschmittelrest noch im Wasser ist. Warum meldet sich das nicht, wenn noch soviel Schaum entsteht?

hi,

du sagst nur, dass du denkst, du dosierst korrekt.
Um zu prüfen, ob es richtig ist, solltest du angeben, wieviel (mit Maßangabe) Waschmittel du einfüllst.

Pauschal dürfte das nicht mehr sein, als ein einfaches Schnapsglas voll. Also extrem wenig.

grüße
lipi

Wenn z.B. auf der Verpackung steht: weich = 45 ml, dann nehme ich 20 ml