Talmi - veraltet?

Hallo!
Wikipedia sagt mir: „Der Begriff Talmi wird (veraltet) umgangssprachlich auch für die Bezeichnung von Modeschmuck verwendet.“
Ist das heute wirklich nicht mehr gebräuchlich als Bezeichnung für Modeschmuck? Offenbar wird es höchste Zeit, dass ich mal meinen ganzen Wortschatz entrümple …
Gruß,
Eva

Servus,

So kommt es mir vor. Obwohl ich passiv einen - wie ich finde - ziemlich großen deutschen Wortschatz habe, außerdem ein Faible für aussterbendes Vokabular, hab ich dieses Wort noch nie mit Verstand gehört oder gelesen und verstünde es nur aus dem Satzzusammenhang.

Plunder, Tinnef, Geraffel, auch Kram oder Krimskrams, kommen mir viel gebräuchlicher vor.

Ob ‚Talmi‘ demnächst durch eine analoge Ableitung vom Namen „Swarovski-Kram“ abgelöst wird?

Schöne Grüße

MM

1 Like

Hallo Eva,

„veraltet“ ist gut … ich hab’s in den letzten knapp 30 Jahren, die ich in Deutschland verbracht habe, nicht ein einziges Mal gehört/gelesen. :wink:

Gruß
Christa

Für mich seit Kindertagen geläufig. „Guck mal die tolle Kette!“ „Ist doch nur Talmi!“
Gut, dass ich hier gefragt habe … :roll_eyes::roll_eyes:
Gruß,
Eva

1 Like

Tja, ich lebe schon 65 Jahre hier, meine Geschwister über 80 und meine beiden Eltern wären fast 110 Jahre alt. Dann ist es wirklich ein Echo aus ferner Vergangenheit …
Gruß,
Eva

Das meine ich ja, muss dann irgendwas zwischen 31 und 65 Jahren sein. :wink:

Das kann sich nun auf alles Mögliche beziehen. „Talmi“ war ausdrücklich eine Bezeichnung für wertlosen Schmuck. „Klunker“ kann man ersatzweise nehmen, obwohl auch echter Schmuck, wenn er klobig oder protzig erscheint, als „Klunker“ bezeichnet werden kann.
off topic: In einem alten Micky Maus Heft verduftet Gundel Gaukeley mit einem Arm voll Schmuck, aber Onkel Dagobert regt sich gar nicht drüber auf und sagt nur: „Ach was, alles Made in Neugablonz.“ Über meinem kindlichen Haupt ein großes Fragezeichen, aber meine kluge ältere Schwester - sie ruhe in Frieden - klärte mich dahingehend auf, dass Neugablonz ein Zentrum der Modeschmuckindustrie war und ist :smiley:
Gruß,
Eva

3 Like

Älter, denn ich habe es ja schon von Eltern und Geschwistern gelernt :laughing::laughing:

Klunker kenne ich allerdings noch! :smiley:

Ach ja, stimmt!

Moin Eva,

Talmi ist ein beliebtes Suchwort in Kreuzworträtseln. Im „echten“ Leben habe ich es noch nie gehört, geschweige denn benutzt.

Liebe Grüße

2 Like

Ich habe den Begriff zwar schon mal gehört oder, viel eher wahrscheinlich, schon mal gelesen, wenn du ihn aber nicht erklärt hättest, hätte ich nicht gewusst, was er bedeutet.

Hallo Eva,

ich kenne den Begriff Talmi auch noch - heute würde es wohl „Bling Bling“ heissen:-)

Grüssle, Gabi

1 Like

Puuh, danke! Ich dachte schon, ich wäre irgendwie aus der Zeit gefallen :flushed:
Gruß,
Eva

Hallo,

ich kenne aus meiner Jugend - vermutlich über meine Großmütter - noch die Redewendung „Tand und Talmi“, die ich allerdings noch nie angewendet oder anderweitig gehört habe. Ich meine aber, daß ich dem ein oder anderen Kroseladen mit dem Namen schon begegnet bin.

Gruß
C,

1 Like

Hallo Aprilfisch!

darf ich auch mein Salz als nicht Muttersprachler dazu geben? Ich kannte sowohl „Talmi“ als auch „Tinnef“. Ich hatte diese zwei Wörter als Synonyme für wertlose Sachen gelernt und hatte sie passiv in meinem Wortschatz. Ja, Aprilfisch! Ich habe auch mein Faible für Wörter wie diese zwei Wörter. Beide Wörter haben ungefähr dieselbe Bedeutung, aberTalmi ist Neutrum und Tinnef Maskulinum, was die Sache noch interessanter und spannender macht.

Grüße

Hi,

vielleicht hast Du mal Fontane gelesen:
„Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand“ klickmich

Dieses Wort kenne ich nicht, ahne aber, was Du meinst.
Eine Jugendfreundin hat vor Jahrzehnten ihren Laden in München
„G’wand und Tand“ benannt.

Gruß

2 Like

Hallo C_Punkt!

Woher stmmt „Kroseladen“? Dieses Wort habe ich nie gehört oder gesehen?

Was ist richtig? Oder irre ich mich?

…, dass ich dem ein oder anderen Kroseladen

oder
…, dass ich dem einen oder anderen Kroseladen

Danke und Grüße

Nur ungefähr:
" Talmi (von französisch Tallois-demi-or) ist ein Falschgold, das von Tallois, einem Pariser Fabrikanten, zuerst hergestellt wurde. Es war eine Kupfer-Zink-Legierung, die mit Blattgold überzogen wurde."
Der Begriff hat sich dann in der Umgangssprache ausgeweitet auf das, was wir heute Bling-Bling nennen würden (Danke, Gabi!).
Gruß,
Eva
PS: Respekt, was Deine Kenntnis der deutschen Sprache angeht :+1:

2 Like