Verdampfermotor mit Generator

Hallo, ich möchte einen Verdampfermotor 6PS mit einen Generator betreiben, Komplettsystem zur Stromerzeugung, wer kann helfen

Wo genau ist dazu jetzt Deine Frage , wenn es sich bereits um ein Komplettsystem aus Antriebsmotor und angeflanschtem Generator handelt ?

Bei alten Verbrennungsmotoren mit Siedekühlung musst Du halt ständig Wasser in den Kühlblock nachfüllen , damt dieses Kühlungsprinzip funktioniert .

LG

Hallo, ich habe nur den Verdampfermotor

Moin,

Es ist nützlich, deutlich mehr an Informationen zu schreiben, denn niemand hier kann wissen, was du genau betreiben und erreichen möchtest und auch welche Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen.

-Luno

Was willst Du denn dann als Generatorpart benutzen , und wie willst Du die Drehzahlstabilisierung für die Wechselspannungsfrequenz um 50 Hz ( + / - ~ 3% ) realisieren ? Bei jedem ( größeren ) Lastwechsel auf der Generatorseite würde die Motordrehzahl mehr oder weniger stark schwanken am Antrieb , was dementsprechend automatisch kontinuierlich recht eng begrenzt in den Toleranzen nachjustiert werden müßte .

Welche Elektrogeräte möchtest Du genau mit diesem DiY - Projekt betreiben ?

Moin,

Einen Motor mit 6 PS hatten wir erst neulich: Generator 55AH an China Dieselmotor Zufall?

Wie auch immer, der Fragende @joe.hz wird mit deinen technischen Details meiner Erfahrung nach nichts anfangen können. Wahrscheinlich werden wir mühsam immer kleinste Bröckchen erfragen müssen, das macht wenig Spaß.
-Luno

1 Like

Nun gut , das ist eine durchaus resultierende Möglichkeit für DiY - Projekte .

Aber wir könnten ja durchaus noch mal ein wenig abwarten , wie sich TE weiter zur Thematik einlässt .

Abbrechen können wir ja immer noch aus bereits reinen Gründen und Empfehlungen der Sicherheit im Umgang mit elektrischem Strom und Spannungen > ~ 48 Volt allgemein .

Hallo, ich möchte etwa 4kw produzieren als Notstrom ein windrad u. Solar hat auch wechselnde Belastungen

Moin,

Die haben entsprechende Regelungen, die genau auf die Erfordernisse des Stromnetzes angepasst sind. Darüber hinaus schalten diese Systeme ab, wenn der Strom im öffentlichen Netz ausfällt.
-Luno

Hallo, die Anlage schaltet nicht ab, ich gebe nur den Überschuss ìns Netz

Wenn Du direkt ( 230 V ) Wechselspannung erzeugen möchtest , so müßtest Du die Motordrehzahl halt entsprechend sehr gut bei einer bestimmten Drehzahl stabilisieren für die Zielfrequenz von 50 Hz .

Moderne®e Kleingeneratoren arbeiten zu diesem Zweck der besseren Frequenzstabilisierung mit Invertertechnologie .

Eine stabile Frequenz inderhalb gewisser Toleranzen ist bei Wechselspannungssystemen wichtig , weil viele Endverbrauchsgeräte mit induktiven und kapazitiven Lastanteilen auf 50 HZ Wechselspannung ausgelegt sind .

Moin,

Dann benötigst du ein System, das einerseits komplett inselfähig ist UND deine Hausinstallation komplett vom Netz trennt. Dann kannst du deinen Notstrom im ganzen Haus nutzen. Aber du musst dein System so aufbauen, dass es dann erst wieder die Verbindung zwischen der Hausinstallation und dem Stromnetz aufbaut, wenn die beiden Frequenzen synchronisiert sind. Näheres wird dir ein Elektrofachmann erklären.
Oder anders: lass es einfach sein.

@Kratzluft
Nur die Frequenz halbwegs stabil halten, hilft leider nicht.

-Luno

Mir ging es gedanklich vereinfacht erst mal nur um die Ausgestaltung eines DiY - Generators an sich für den absoluten Notfall für einige Geräte ohne jegliche Anbindung ans externe Wechselspannungsnetz .

Diese Zwischenmendung von TE

hatte ich bei meiner letzten Antwort im Thread strukturell wohl übersehen . Das wird aber dann auch ein eher absurdes Vorhaben abseits eines echten Notstrom-Generators . Natürlich bräuchte es dann aber tatsächlich eine technische Brückenlösung zur Synchronisierung zwischen Generator und externem Wechselspannungsnetz .

Mein Lösungsansatz bezog sich bis jetzt ja nur auf die Realisierbarkeit eines DiY - Generators ( Standalone ) in sich .

Ich hatte aber auch vormals schon erwähnt in diesem Thread , bei zu gefährlichen Bastellösungen > 48 Volt über einen Ausstieg aus diesem Thread für Bastellösungen nachzudenken .

Eine „Bastellösung“ mit mehreren Gleichspannungsgeneratoren ( Lichtmaschinen ) aus PKW / LKW mit einem synchronisationsfähigen DC-AC - Wechselrichter könnte aber ggf. möglich sein .

Aber dann wäre es für reine Laien - Basteleien auch bereits sehr fragwürdig , ob ich mich weiter in diesem Thread hier mit einbringen , oder besser doch mit meiner Teilnahme abbrechen sollte .

Richtig , solch einen Tread gab es doch auch kürzlich erst mit dem „Gedankenexperiment“ zum Betrieb eines Balkon-Solarkraftwerks bei Netzausfall . Da schlug auch ich eine Netzumschaltbarkeit samt Schutz automatischer Rückumschaltung vor .