Warum müssen Geimpfte nicht getestet werden?

Guten Abend,
gegen Covid Geimpfte können die Viren auch weitergeben und bemerken die Symptome meist nicht, sind also logischerweise für Ungeimpfte (wie Kinder) eher noch gefährlicher.

Wieso müssen dann Geimpfte keinen negativen Covidtest vorlegen wenn sie z. B. Veranstaltungen besuchen?

Es würde doch viel mehr Sinn ergeben, wenn man bei Veranstaltungen nur Genesene oder Getestete (die beide das Virus nicht verbreiten können) zulassen würde aber ungetestete Geimpfte nicht.

Gibt es eine medizinische Logik dahinter?

Gruß und Dank
Desperado

Erstmal können Genesene auch das Virus verbreiten, und jetzt kommt es: Getestete auch! Die Wahrscheinlichkeit daß ein Getesteter trotzdem Infektiös ist, ist sogar um einiges höher, als daß ein Geimpfter-Ungetesteter Infektös ist. Und auch ein ungeimpfter und nicht Genesener muss nicht unbedingt etwas von der Krankheit bemerken. Wenn die alle erkennbar krank würden, bräuchten wir den ganzen Aufwand mit Tests und so weiter nicht.
Fazit: von allen drei Gruppen (Geimpft, Genesen, Getestet) sind die Getesteten noch die Gefährlichsten, weil deren Wahrscheinlichkeit Infektiös zu sein noch am größten ist.
Noch größer ist natürlich die Gefahr von einem der gar nichts hat.
Wenn man also sagt bei einem getesteten ist mir das Risiko daß er dennoch Infiziert und damit infektiös ist, klein genug um den rein zu lassen, ist das Risiko bei einem Geimpften noch geringer, also gibt es keinen Grund den noch extra zu testen.

5 Like

Hab da andere Dinge gelesen: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/cdc-corona-geimpfte-101.html

Äh, wo ist bei der Meldung der Unterschied zu meiner Aussage?
Geimpfte können das Virus auch übertragen, das sagte ich auch.
Ungeimpfte auch.
Es wird kein Wort darüber verloren, wieviele der Geimpften Virusüberträger sind, oder wieviele der Getesteten. Der Artikel hat also gar nichts mit Deiner Frage zu tun.

1 Like

Und weil Geimpfte wie Ungeimpfte das Virus übertragen können wäre es konsequent, wenn beide Gruppen getestet werden würden.

Ähm Wir drehen uns im Kreis… Die Erklärung warum nicht, steht oben.
Auch getestete können das Virus übertragen… also müssen nach Deiner Logik auch Getestete getestet werden…
Also ist Deine Aussage sinnlos.

4 Like

Medizinisch-Wissenschaftliche Logik gibt es nicht dahinter. Nur politische, die keiner versteht. Begründet wird alles mit Zahlen, die niemand nachprüfen kann, nur hinnehmen muss. Es werden Argumente aufgeführt, die willkürlich aus dem geschehen herausgegriffen werden, ohne weitere Fakten zu berücksichtigen. Auch die Formulierungen sind rein politischer Natur, damit niemand auf die Idee kommt, die Verantwortlichen zu Rechenschaft zu ziehen. Dazu kommt eine hervorragende Koordination aller Maßnahmen und Bestimmungen, die keiner versteht und lediglich in Panik und Chaos endet. Beispiel: Opa Scholz wird mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert, wo er nach 2 Tagen stirbt. Nach seinem Tode wird Abstrich gemacht und Corona-Viren festgestellt. Also - ist Opa Scholz nicht an einem Infarkt gestorben, sondern in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Und schon haben wir die nötige Zahlen für unsere Statistik. Viel Spaß.

Jo, wenn man sich auf n-tv als wesentliche Quelle bezieht, ist die Analyse damit erledigt.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich ein winziges Bisselchen Mühe zu geben, wenn man Datenmaterial evaluieren möchte. Ungefähr so, wie das für jede Bätscheler-Arbeit nötig ist.

Schöne Grüße

MM

3 Like

Grundsätzlich stimmt deine Aussagen, aber Studien zeigen, dass infizierte Geimpfte nicht nur weniger ansteckend sind, sondern auch kürzer. Man wird nie 100%ige Sicherheit bekommen, daher muss man eben Kompromisse eingehen.
Den anderen Aspekt hat @Brainstorm64 ja schon schön aufgearbeitet.

3 Like

Es ist im Wesentlichen eine statistische Logik.
Geimpfte können sich infizieren und das Virus weitergeben.
Auch Genesene könnten sich erneut infizieren und das Virus weitergeben.
Ungeimpfte und auch bisher nicht erkrankte können sich infizieren und das Virus weitergeben.
Die statistischen Zahlen, wie häufig diese Situationen eintreten, unterscheiden sich wesentlich - deutlich höhere Infizierungswahrscheinlichkeit bei Ungeimpften.
Medizinische Erklärung: bei genesenen und geimpften Personen wurden viel weniger Viren festgestellt sowie ein kürzerer Zeitraum der Ansteckungsgefahr.

Im Übrigen kann man sich natürlich auch als Geimpfter testen lassen. Wir machen das bei uns im Büro tatsächlich so, dass wir uns alle ohne Unterschied vorher testen, wenn wir uns mal treffen wollen.

Beatrix

2 Like

Danke, aber das ist leider eine ganze andere Diskussion.

Dem widerspreche ich nicht, möchte aber anmerken, dass bei den Geimpften ein größerer Prozentsatz nichts von der Infektion mitbekommt und damit eher andere infizieren kann.

Es gibt für mich deshalb immer noch keinen Sinn, Geimpfte nicht zu testen.

Lass mich raten: Die Statistik vergleicht den prozentualen Anteil von positiven Coronatests von Geimpften versus Ungeimpften. Dass Geimpfte nur ganz selten Symptome haben und es deshalb nicht auffällt, wird wahrscheinlich unter dem Teppich gekehrt. Genauso wird wahrscheinlich nicht berücksichtigt, dass sich Ungeimpfte ständig testen lassen müssen und Geimpfte eben fast nie… was natürlich zu höheren Erkennungsraten einer Infektion führt.

Was ihr im Büro macht ist die einzig logische Vorgehensweise.

Meinst du das relativ im Vergleich zu Ungeimpften?

wöchentlich ist „fast nie“?

Finde ich nicht.

Schöne Grüße

MM

1 Like

Hallo,
dieser Logik nach käme es dann zum 1G, also Zutritt nur Getestete, wobei aber nur die Ungeimpften den Test selbst zahlen müssten?
Gruss
Czauderna

1 Like

Lesen macht sehr viel schlauer als raten:

https://www.zeit.de/zustimmung?url=https%3A%2F%2Fwww.zeit.de%2Fgesundheit%2F2021-09%2Fimpfdurchbrueche-corona-impfung-rki-geimpft-ungeimpft-effektivitaet-inzidenz

1 Like

Relativ im Vergleich zu Fledermäusen natürlich :slight_smile:

Ob überhaupt oder in welcher Taktung Tests gemacht werden hängt von der Untergruppe ab.

Schön, dass Du meine Aussage aus einem völlig anderen Kontext zitierst.