Wie baut man ein T-Shirt-Business auf?

Guten Tag,

ein Freund und ich haben die Idee, einen T-Shirt-Versand aufzubauen. Wir würden gerne eigene Designs drucken lassen und die Shirts im eigenen Online-Shop anbieten. Ideen für Designs und Zielgruppenansprache sind vorhanden. Nur wissen wir nicht, wie man am besten die Shirts bezieht.

Uns ist ein ähnlicher Shop bekannt, der T-Shirts für ca. 12 Euro anbietet und sogar noch kostenlos versendet. D.h. wenn der ohne Porto ca. 10 Euro dafür kriegt und noch dran verdienen will, muss er das einzelne (bedruckte!) Shirt ja für 5 Euro oder so kriegen? Wo kriegt man derart günstige Konditionen? Was ist üblich an Preisen und Margen?

Bei diesen Seiten, wo man nur das Design hochlädt und alles andere die Seite übernimmt (wie z.B. Spreadshirt) sind die T-Shirts für den Endkunden deutlich teurer. Das gefällt uns aber nicht, wir würden gerne ähnlich günstig wie der erwähnte Shop anbieten.

Ach ja, und warum verkauft der auch auf eBay, aber nicht auf Amazon?

Danke für eure Hilfe.

Hallo!

Möglicherweise druckt der ja selber. Dann kauft er einfach 10.000 weiße T-Shirts, die er sich in den Keller legt, und bei Bestellung bedruckt er das mit seinem Drucker.

Möglicherweise sind ihm bei Amazon die Kosten zu hoch.

Schöne Grüße!

Suche mal nach den Stichworten ‚alibaba‘ und ‚german‘ auf google. Auf alibaba gibst du dann das Suchwort t-shirt ein. Ich finde damit Angebote bei einer Mindestbestellung von 100 shirts für 1.50€.

Allerdings würde ich das Geschäft erst einmal klein aufziehen: Es dauert, bis Euer Webshop in google vorne platziert ist, wenn jemand 1000 Stück (für ein Konzert) bestellt, könntet ihr garnicht die Menge liefern, welche Versandmethoden sind die günstigsten, usw…

Wie wäre es, mit einer special edition anzufangen? Kleine Herstellungsmengen, handbemalt, nicht waschbar (weil kunst) und Versand erstmal standard (kosten können höher sein, weil Kunst). Damit lauft ihr auch nicht Gefahr, dass jemand 1000 bestellt…

Die T-shirts sind euer kleinstes Prob.

1 Like

Äh, was für ein Drucker kann das denn? Ich kenne nur so normale Drucker wie Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker für Papier. Für die geplanten T-Shirts wäre in Farbe nötig.

Die T-Shirts ja, aber das Bedrucken nicht. Wie krieg ich die China-Teile bedruckt?

Da die Zielgruppe recht spezifisch ist, geht es gar nicht darum, über Google gefunden zu werden. Wie gesagt, an Marketingkanäle ist schon gedacht.

Nö, es geht mehr um so was wie lustige, originelle Sprüche und Motive. Das soll am Computer designt und dann gedruckt werden. Und wenn es in der Zielgruppe tatsächlich gut ankommt, dann soll das auch jeder kaufen können. Wir sind keine Modeschöpfer oder so.

Gute Drücke sind mehrfarbiger Siebdruck - teuer, da hohe Rüstkosten und entsprechendes Equipment und Kenntnisse vorhanden sein müssen.

Alternativ Tintenstrahldrucker plus Transferpresse - kostet auch ein paar EUR und braucht auch Erfahrung.

Von den China-Shirts würde ich übrigens die Finger lassen, das sind häufig genug 100% Polyester in interessanten Maßen. Häufig werden Gildan oder Fruit of the Loom Shirts benutzt.

2 Like

Da kannst du mal sehen, dass ihr praktisch Null Ahnung von der Materie habt.
Und dann wollt ihr ins Tiefpreis- Massenfertigungsbusiness einsteigen?

Als Zweitverwerter könnt ihr NIE die Preise und erst recht nicht die Marge machen, welche die Hersteller/ Bedrucker machen können.

1 Like

Ein T-Shirtdrucker. Wenn du das als Suchwort benutzt, wirst du auch schnell fündig, z.B.:

https://www.rauch-it.de/epson_t-shirt-drucker.htm

1 Like

Mein erster Link bei Google: Roland DG

Grüße
Pierre

1 Like

Das weiss ich selber. Deshalb frag ich ja. Auch um abzuschätzen, ob das überhaupt so geht, wie wir uns das vorstellen.

Es geht nicht darum, damit reich zu werden. Es reicht vollkommen, wenn wir unseren Arbeitsaufwand entlohnt bekommen und in der betreffenden Zielgruppe etwas Aufmerksamkeit erreichen. Uns gefallen einfach unsere Ideen und wir fänden es gut, wenn wir das unter die Leute bringen könnten.

Deshalb hab ich ja nach den Druck-Preisen / Konditionen / Margen gefragt. Dieser andere Shop, den ich erwähnt hab, das ist ein Ein-Mann-Betrieb, der das von zu Hause aus macht. Da frag ich mich halt auch, ob der (bei den Preisen) davon leben kann oder noch anderes Einkommen hat. Das ist schon alles recht professionell aufgezogen bei dem, aber riesig groß wird das auch nicht sein. Kann mir nicht vorstellen, dass sehr viele Leute gerade diese T-Shirts kaufen, denn es gibt tausend andere, die ähnlich gut / originell sind. Fragen kann ich den leider nicht, da stimmt die Chemie nicht.

Richtig erkannt, allerdings habt IHR das Problem auch. Deswegen weiß ich auch nicht, wie du darauf kommst:

Es geht nicht nur um den Zeitaufwand, sondern auch um den Materialaufwand. Und wie die Preise da aussehen, habt ihr nun schon festgestellt.

Mit was setzt du denn deine Freizeit an? Mal Butter bei die Fische, wenn du in deiner Freizeit ansonsten nur Farbe beim trocknen zusiehst, kannst du natürlich weniger ansetzen als wenn du auch in der Freizeit beschäftigt bist - schon eine einfache Putzhilfe kostet locker 10 EUR / Stunde…

Mit Entwürfen, Tests und auch dem finalen Drucken und pressen bist du locker 1,5 Stunden beschäftigt (eher deutlich mehr). Schon die reinen Materialkosten kratzen an der 10 EUR Grenze pro Shirt

1 Like

Ich weiss nicht, wie du auf diese Zahl kommst. Das hängt doch wohl von der Anzahl der verkauften Shirts ab, auf wieviele Shirts ich die für die Entwürfe/Designs investierten Stunden „umlegen“ kann. Das Drucken macht doch der Drucker. Und was meinst du mit Pressen?

Das weiss ich nicht, das wäre aber mal interessant, wenn mir das hier jemand mit Branchenerfahrung kalkulieren könnte. Bisher wurde gesagt: Es gibt T-Shirts für 1,50 Euro das Stück aus China. Dann wurde auf DTG-Drucker verwiesen. Bei diesen liegen die Tintenkosten deutlich unter 10 Euro, hab ich recherchiert. Hängt davon ab, ob man ein schwarzes oder ein weisses T-Shirt bedruckt und wie groß die Druckfläche ist. Bei großem Motiv auf schwarzem Shirt wird’s schon teuer, geht in Richtung der 10 Euro. Aber das wäre bei uns eine Mischkalkulation, es wären ja unterschiedliche Shirts, und keins würde so vollflächig bedruckt. Und dann kostet der Drucker selbst natürlich Geld, oder das Druckenlassen oder Leasen. Ich suche noch nach dem günstigsten bzw. risikoärmsten Weg.

Wie auch immer, irgendeinen Weg muss es ja geben, sonst fände man auf eBay nicht unzählige Motto-T-Shirts ab ca. 13 Euro aufwärts, teilweise von eher unbekannten (eher kleinen) Anbietern. Das will ich hier ja gerade rausfinden, wie die das machen.

Erfahrungswerte. Und wir reden da nicht von hochkomplexen selbstgestalteten Motiven. Meine Erfahrung sagt mir auch, dass du das ganze viel zu blauäugig angehst:

Klar. Und der macht in 100 % aller Fälle genau das, was ich möchte? Zieht falsch ein, die Farbe sieht anders als auf dem Monitor aus, minimalste Verunreinigungen auf dem Medium, die dann Needlepoints bedeuten…

Schrieb ich weiter oben.

Die 10 EUR sind nicht komplett aus dem Handgelenk geschüttelt und beinhalten ein durchaus brauchbares Shirt. Einzelstück, dass „mal“ mitläuft.

Roland DG. Ist Profiequipment. Die Versacamm-Serie um genauer zu sein. Gibts nicht geschenkt. Und auch „alte, gebrauchte“ Drucker werden noch locker im 4stelligen Bereich gehandelt.
Und genau diese Breitformatdrucker kann man nicht einfach die ganze Zeit drucken lassen.

Ja, ich habe Einblicke in das Geschäftsfeld und nein, ich werde nicht weiter ins Detail gehen. Dir empfehle ich jedenfalls erst einmal richtige Recherchen, denn Drucke auf schwarz bedeuten immer eine weiße Hinterdruckung.

Geht. Billiges 1,99 EUR Shirt ausm Kik (örgs), einfarbiger Plot eines beliebig langweiligen Spruchs aus Flex- oder Flockfolie, aufgepresst*.

Du redest aber die ganze Zeit von mehrfarbigen Motiven, da wird es schon kompliziert. Wobei 2-3 Unifarben noch recht easy-peasy sind, Verläufe oder ähnliches sind so nicht zu machen.

(* falls du dich mit der Materie tatsächlich beschäftigt hast, wirst du den eingebauten Haken direkt erkennen)

1 Like

Ergänzung:


T-Shirt: Schnapper, 4,99 Eur, 100 % Baumwolle, Made in EU (China-Polyester steht nicht zur Debatte)
Design: alt, stand schon. Damalige Entwicklungsdauer inkl. 3 Entwürfe ca 45 min. Einfarbig.
Flexfolie: gratis, war ein Rest
Plotten, entgittern, zuschneiden: ca 10 Minuten
Plotter, Software und weitere benötigte Sachen: vorhanden
Pressen inkl. Vorpressen und Einrichtung: 8 min

Die genannten Zeiten sind von Profis, die Shirtpresse lief und musste nicht erst angeheizt werden.

Und jetzt zeige mir, wie du als nicht-Profi 63 min plus Shirt und natürlich auch Verbrauchsmaterial zu 10€ machen willst. Das geht nur, wenn du an der Qualität des Materials sparst (schlecht) oder deine Zeit verdammt günstig ansetzt (wenn man ein ‚Business‘ aufbauen will auch nicht so richtig gut)

1 Like

Auch zu kurz gedacht.
Plus Frachtkosten, plus Abfertigungs-, Anlande- und Handlingskosten, plus EUSt. Dazu hat HS-code 6109 einen Drittlandszollsatz von 12%

Läppert sich.

1 Like

Von Blauäugigkeit könnte man sprechen, wenn ich schon zu irgendwelchen Entscheidungen gelangt wäre. Ich bin ja aber erst mal dabei, mir einen Überblick zu verschaffen. Ich sehe, dass ich dazu wohl noch viel recherchieren muss, hab jetzt dank euch aber zumindest die richtigen Suchbegriffe dafür und erste Erkenntnisse. Dafür vielen Dank.

Ich habe vor Jahren auch mal T-Shirts produzieren lassen.
Nebenbei:Mit Spreadshirt könnte man Motive erst Mal testen und sich auf das Marketing konzentrieren.
Ich habe mir im Internet eine Druckerei gesucht. Ich wollte Siebdruck (der überlebt locker das T-Shirt, kein ausbleichen) und hochwertige Shirts. In kleiner Druckmenge habe ich die Shirts für 10,- netto bekommen. Bei größeren Mengen (und das ging schon bei 100 los), waren Preise um 4-5 Euro möglich.
Ich hätte aber nie weniger als € 19.95 genommen. Eher mehr. Hochwertige Shirts haben ihren Preis.
Wenn Du die Shirts von Anfang an verramscht, ist Deine Marke schon im Eimer. Sollen doch andere Billig Shirts verkaufen. Eine Marke bauen sie so nicht auf.
Zur Amazon Frage: Frag doch mal den Verkäufer direkt (hätte gern Dein Shirt, würde es aber gern bei Amazon kaufen, wieso geht das nicht) Er wird schn antworten.
Ich wünsche Euch viel Erfolg

1 Like

Hallo Hartmut,

vielen Dank für die wertvollen Hinweise.

Ich hab leider noch nicht ganz verstanden, wie du das genau meinst. Was für eine Art Druckerei im Internet war das denn? So eine, wo es vorgesehen ist, dass man Motive hochlädt und wo jeder beliebige Nutzer T-Shirts drucken und sich schicken lassen kann? Oder war das eher so, dass du dir eine Druckerei in deiner Nähe gesucht hast, wo du dann hingegangen bist? Und wie konntest du die Qualität der Shirts an sich (unbedruckt) kontrollieren? Hat die die Druckerei gestellt oder hast du die ihr gebracht?

Na ja, wie gesagt, wir sind keine Modeschöpfer. Bei uns geht es mehr in Richtung der Shirts mit lustigen Sprüchen. Ob man darauf eine Marke aufbauen kann, wage ich zu bezweifeln.

Das ist ein sehr guter Hinweis. Danke! Hättest du auch noch eine Idee, wie (mit welchem Grund) ich ihn (oder einen ähnlichen Händler) fragen kann, wie er seine Shirts produziert?

Hi,

zunächst ist sicher der Preis ein Kriterium, doch nicht DAS einzige Kriterium weshalb Menschen einkaufen. Man muss nicht darauf abzielen der Günstigste zu sein, sonst muss der Letzte Geld in die Hand nehmen um seine T-Shirts überhaupt an den Mann bringen zu können. :slight_smile:

Du könntest mal nach T-Shirt-Lieferanten suchen, z.B. auch unter http://www.wlw.de.

Auf Auktionsplattformen wie Ebay werden auch T-Shirt-Drucker offeriert.

Nun, T-Shirt-Designer gibt es schon en masse. Wenn es denn wirklich was Neues sein soll, würde ich mal schauen, ob eins von den folgenden Dingen möglich wäre:
T-Shirts mit 3D-Druck
Funktionale T-Shirts, intelligente T-Shirts
Nachtleuchtende T-Shirts
T-Shirts die Töne von sich geben und z.B. Musik machen
Wiederbeschreibbare T-Shirts
Virtual Reality Shirts



Etwas Kreatives, etwas Innovatives! Dann müsst Ihr Euch nicht gegen soviele MitbewerberInnen am Markt behaupten. Und wenn Ihr gut seid, könnt’ Ihr Euch einen Wettbewerbsvorteil aufbauen.

Salve,
Romana

1 Like