Wie transportiert ihr eure Hunde?

Hallo liebe Community,

ich habe mir vor kurzem einem Hund zugelegt und wurde dann darauf hingewiesen, dass ich mir genau überlegen soll, wie ich ihn transportieren will. Weil einfach nur mitnehmen geht nicht, sonst könnte dem Hund etwas passieren und gibt es eine Strafe.
vgl. bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-tiere-im-auto/

Für nicht angemessen gesichert, gibt es 30€ ? Was bedeutet das ? Wie sichere ich denn angemessen? Mit Box oder anschnallen?
Was macht ihr denn? Will heute noch los und das richtige besorgen smile

[Link unklickbar gemacht vom www Team]

1 Like

Glückwunsch zum Hund heart_eyes was für einen hast du denn?

Jetzt weiß ich endlich mal was das kostet, war mir vorher nie so ganz sicher smiley Danke dir smile So und jetzt zu deiner Frage, wir haben einen Husky und haben da so eine Kofferraumbox, da er beim anschnallen leider nie ruhig geblieben ist.
Also empfehle ich dir einfach, dass du selbst ausprobierst, wobei es deinem Hund am besten geht und womit ihr euch am wohlsten fühlt smile

Alle Leute mit Hund, die ich kenne, fahren ein Kombi-Auto mit Trenngitter, so dass der Hund im Kofferraum befördert werden kann.

Beatrix

hallo,

es kommt schon auf das Verhalten bzw. das Wesen des Hundes an.
Unsere absolut ruhige, gechillte mittelgroße Hündin, die sehr gerne Auto fährt und auch bei stärkeren Bremsungen nicht panisch wird, gurten wir auf der Rückbank an.
Bei unruhigen, nervösen Hunden bleibt nichts anderes übrig als die Transportbox. Denn da Du beim Angurten dem Hund schon etwas Spielraum lassen mußt, um sich zumindest umlegen zu können, kann ein Hund dann schon bei Panik auch von hinten stören bzw. ablenken.
In beiden Fällen solltest Du aber Deinen Hund langsam an die Situation gewöhnen und erst mit relativ kurzen Strecken beginnen. Die große Urlaubsfahrt ohne vorherige Gewöhnung kann in beiden Fällen zum absoluten nervenaufreibenden Fiasko werden.

Wenn Du einen Gurt für die Rückbank verwenden willst, solltest Du aber unbedingt auf eine qualitativ hochwertige Ausstattung achten. So sollte das Geschirr möglichst gut in der Passform eingestellt werden und stabile Verschlüsse haben. Plastik ist immer das Gegenteil von stabil. Auch der Haken des Gurtes sollte stabil am Gurt befestigt werden können und genauso stabil mit dem Gurt verbunden sein. Ggfs. brauchst Du neben der Gurtbefestigung auch ein spezielles, besonders stabiles Geschirr nur für Autofahrten. Auf dem Markt uns insbesondere im I-Net gibt es viel billigen "Sch...". Du solltest schon mögliche Befestigungen persönlich anschauen und die Verarbeitung prüfen können.
Die Sicherheit aller Autoinsassen sollte Dir schon ein paar Kröten mehr wert sein.

&Tschüß
Wolfgang

Sofern du einen HUND hast (bei mir heißt das, alles über Kniekehle smile) gibts drei einfache Möglichkeiten.

Transportbox (ACHTUNG! nicht jede Transportbox passt in jedes Auto!)

Transportgitter zwischen Kofferraum und Rücksitz anbringen und Hund frei im Kofferaum sitzen lassen

Rücksitzbank (da hab ich keine Erfahrungswerte - gibt aber auch Systeme dafür)

Gruß,

Baumi

Im Auto natürlich in der Box, besonders auf längeren Fahrten, ansonsten im Kofferraum mit Schutzgitter.
Im Haus tragen wir die klein noch ab und zu rum.

DU transportierst den ja mal bitte GAR NICHT!
Was denkst du dir eigentlich!

Bekannte transportieren ihren Kangal immer im Hundeanhänger -> da das Auto nicht nach Hund riechen soll
Meine Cousine hat die ganze Meute in Hundetransportboxen auf der Ladefläche -> Pick-up-Truck
Mein Best Buddy hat einen Alaskan Malamute, der fährt in der in der fest eingebauten Box im Kofferraum mit -> Landrover Defender
Mein Jackie wurde im Beifahrerfußraum angeschnallt -> 2-Sitzer ohne nennenswerten Kofferraum.

Mit anderen Worten: kommt auch immer auf Auto und Hund an.

38 cm, 8,5 kg, Brustgeschirr und Rückbank.

Hallo @Tanja_Lotti,

zum Glück dauert es ja noch einige Zeit, bis du für den Hund als Fahrzeugführer verantwortlich sein wirst.
Bis dahin, wenn du deine MPU bestanden hast und du wieder eine Fahrerlaubnis hast, solltest du den Charakter des Hundes einschätzen können.
Temperament * Körpergewicht = Risiko.
Je höher das Risiko ist, desto besser muss der Hund gesichert werden.

Übrigens ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat, deswegen war ich doch einigermaßen entsetzt, als ich las, dass du einen Hund im Auto transportieren willst und dir Sorgen machst, du würdest ein Verwarnungsgeld bekommen können. Aber du willst ja nur für die Zukunft planen, gut so!

entspannte matte, an den kopfstützen an vordersitzen und rückbank eingehängt.
entspannte situation für hund und halter.
bei einer vollbremsung oder frontalcrash bleibt der hund frei, aber in der hängematte hängen und fliegt nicht in den vorderraum oder zwischen die sitze. verletzungsgefahr sehr gering, für hund und halter.

fahrzeugüberschläge sind selbstverständlich etwas anderes. aber das haben wir beide nicht vor smile

pasquino

Hallo,

liegend, stehend, 2-beinig stehend oder springend?
Und Flughunde?

Gruß,
Paran

1 Like

Liegend natürlich, liegend smile

Transport von kleinem ( etwa Katzengröße, max. 5 kg) im Auto:
Er sitzt einfach vor mir auf dem Nebensitz kurz angeleint unter dem Handschuhfach.
Jaaaa, weiss schon, dass das nicht den Regeln entspricht.
Viel komplizierter ist die Mitnahme in Öffis.
Bahn (auch private);
Umsonst ist Mitnahme nur in Transportbehälter ( wie Box oder Tasche), ansonsten Kinderfahrpreis angeleint und Maulkorb.
Regionale Öffis: meistens umsonst, gibt aber spezielle abweichende Regelungen, z. B.. am Bodensee.
Bei eine großen Hund musst Du sicherer gehen.
Lass Dich aber nicht ent,mutigen. Du hast einen Hund und das ist eine neue Herausforderung. Hast Du gewollt.
LG
Amokoma1

Haha ja er geht über die Kniekehlen smiley Danke, fand eine Transportbox eigentlich nach den Antworten auch am besten, aber jetzt schauen wir, ob das auch ins Auto passt smiley

einfach mal danach googeln. gibt sehr viele anbieter - und extreme Preisunterschiede.
Viele zeigen gleich an, in welches Auto welche Box passt. Ich hoffe du hast nen Kombi smile

Ps.: so eine Schutzmatte für die Stoßstange ist ebenfalls noch sehr empfehlenswert - sofern sie nicht bei der Transportbox selbst dabei sein wird! Die klassische Folienabdeckung bringt nur bedingt bis wenig Schutz.
Wenn dir dein Lack am Auto lieb ist - dann unbedingt noch zulegen, sonst ist nach ein paar Wochen deine Stoßstange zerkratzt (sobald der kleine Scheißer in ferner Zukunft mal selbst ins Auto reinspringen kann/darf wink )

Alles Gute und viel Spaß mit deinem Familienzuwachs.
Welche Rasse hast dir denn zugelegt?

LG

Hallo, also davon höre ich zum ersten mal. Ich kenne verschiedene Varianten den Hund zu transportieren. Auf dem Beifahrersitz oder auf den Rücksitzen oder im Kofferraum. Teilweise dann angeschnallt mit einer Vorrichtung, damit der Hund nicht durchs Auto laufen kann oder in einer Box im Kofferraum. Manchmal auch frei auf einer Matte auf dem Rücksitz. Das ist glaube ich abhängig von der Rasse und Größe des Hundes.