Windows 10 Update von Windows 7

hallo


und
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
überall lese ich dass Windows 10 Kostenpflicht ist
ich habe win 7 64 Bit
ja muß man das nun zahlen oder kann man das wirklich kostenlos runterladen udn installieren?

MS hat offiziell zwar ein Datum benannt gehabt, ab dem die kostenlose Upgrade-Möglichkeit enden sollte, hat aber andererseits bis heute die technischen Möglichkeiten für ein kostenloses Upgrade für Nutzer mit gültigen Seriennummern von Windows 7 und 8.1 (8.0 muss zunächst - ebenfalls kostenfrei - auf 8.1 gebracht werden) nicht entfernt. D.h. es funktioniert nach wie vor problemlos, wie ich gerade letzte Woche wieder feststellen konnte, als wir den ehemaligen dienstlichen Rechner meiner Frau privat übernommen haben, und ich denn dann sofort auf Win10 hochgezogen habe.

Rechtlich habe ich da auch keine Bedenken, da MS natürlich ganz genau weiß, dass und wie sie diese Möglichkeit nach wie vor bieten, zumal das Thema ja auch in den Medien immer wieder breit getreten wird. Hintergrund der zeitlichen Beschränkung war damals eher ein anderer: Es ging darum gewisse avisierte Stückzahlen bei den Upgrades in vorgesehener Zeit zu erreichen. Und wie das immer mit der künstlichen Verknappung so ist: Sie funktioniert sehr gut :wink:

2 Like

Danke
ich habe Win 7 64 bit mti Office 2013
auf meinem 2. Computer habe ich Win 10 64 bit und Office 2019
beides sind Private Computer
so jetzt habe ich bei meinem Hauptcomputer in Wohnung 1, den Win 7 Computer und wenn mri Leute sagen alles neu aufsetzen dann müßte ich da dauernd ur viele PRogramme neu installieren was für mich irre aufwendig ist. alleine die ganzen Einstellungen die ich jetzt habe und als ich das beim Win 10 Computer machen habe lassen, das hat sehr lange gedauert, das könnte ich selber gar nicht so gut und schnell.

was meinst du mit den Stückzahlen bitte das verstehe ich nicht
und wieso kostet Win 10 im Media so viel geld

Nur wenn du keinen gültigen Schlüssel hast.
Mit deinem Windows 7 hast du den aber. Mach dein Upgrade und behalte deine Programme. Das ist zwar nicht so sauber wie eine Neuinstallation, du sparst dir aber eine Menge Arbeit.
Und schmeiss vorher den Virenscanner runter.

Ein komplett neu aufgesetztes Gerät hat den Vorteil, dass es keine Altlasten mit sich schleppt, die potentiell Probleme beim Upgrade oder späteren Betrieb unter Win10 machen. Es ist also die grundsätzlich bessere Lösung einen PC neu aufzusetzen.

Trotzdem habe auch ich diverse PC direkt per Upgrade problemlos auf Win10 gebracht, und die laufen auch alle gut. Dabei sind auch keine Programme verloren gegangen. Ausnahme natürlich da, wo man ein so extrem altes Schätzchen im Einsatz hatte, dass es schlicht und ergreifend gar nicht unter Win10 läuft. Ein PC wollte sich nicht unmittelbar upgraden lassen, da ist das Upgrade mehrfach mit verschiedenen Versionen von Win10 gescheitert. Aber zumindest wurde jedes Mal das Upgrade wieder so sauber zurückgerollt, dass die Kiste dann wieder anstandslos unter Win7 lief. Irgendwann habe ich die Kiste dann mal platt gemacht, und neu installiert. Das klappte dann problemlos. Man hätte sich natürlich auch auf die Suche nach dem konkreten Problem machen können, und sich dann wahrscheinlich problemlos beseitigen können, aber dafür war mir die Zeit zu schade.

Bei den Einstellungen gibt es insoweit Einschränkungen, dass natürlich komplett anders/neu unter Win10 geregelte Dinge erst einmal passend eingestellt werden müssen, und Microsoft auch im Detail an der ein oder anderen Ecke etwas geschlampt hat, was die Übernahme von Einstellungen angeht. Das ist aber mE nicht sonderlich schlimm. Das ist schnell und nebenbei gemacht. Daher würde ich einem direkten Upgrade einfach zunächst mal eine Chance geben (Datensicherung nicht vergessen!) und im Hinterkopf behalten, dass bei Problemen eine Neuinstallation immer noch eine Option ist.

Was die Stückzahlen angeht meint dies nur, dass MS damals sich selbst einfach ein Absatzziel gesetzt und auch im Handel und bei den Hardware-Herstellern kommuniziert hatte, um Win10 entsprechend zu pushen, was eben dann auch für Handel und Hersteller interessant ist, weil damit natürlich vielfach auch der Neukauf von Geräten und Komponenten zusammenfällt. Auch intern im Hause MS hingen sicherlich viele Zielvereinbarungen (und damit Boni) für diverse Manager an den abgesetzten Stückzahlen. Daher hat man dann zu dem Trick der Verknappung durch zeitliche Begrenzung des Gratisangebots gegriffen, damit eben möglichst schnell möglichst viele Leute, aber insbesondere auch Unternehmen auf Win10 umsteigen sollten. Nachdem dieses Ziel erreicht war, hat dann einfach kein Hahn mehr danach gekräht, und deshalb blieb das kostenlose Upgrade weiterhin verfügbar.

Die Kosten für die Volllizenzen darf man natürlich nicht mit einem Upgrade-Angebot für Leute vergleichen, die schon eine kostenpflichtige Lizenz einer Vorversion erworben haben (auch wenn die im Preis eines Komplett-PC inkludiert war).

boah super ausführlich danke echt
also MS denkt sich, ok wir haben so viele 2010 er Lizenzen oder Programme über wir machen einfach einen Trick und sagen du mußt updaten

wieso
wieso kriegt dann wer Geld?
weil sie das Programm kaufen? ist ja eh gratis

und wieso gibts das im Media um viel Geld zu kaufen und hier gratis?
na ich probire es mal aus

ja vom win 7 damals aus 2010

Nein, MS hat keine Lizenzen „über“, sondern kann als Rechteinhaber einfach so viel davon „produzieren“ und in den Markt schmeißen, wie es Abnehmer gibt. Und man wollte damals eben möglichst schnell eine möglichst große Zahl an Upgrades und Verkäufen verkünden, und hat daher auf das kostenlose Upgrade angeboten.

Es muss(te) auch niemand upgraden, aber man hat den Leuten und Unternehmen ein schnellstmögliches Upgrade einfach damit schmackhaft gemacht, dass man ihnen gesagt hat: „Wenn Du es bis zum X.X. machts, dann bekommt Du es kostenlos, wenn Du es erst später machst, will ich dafür Geld von Dir“. Und bitte den Unterschied verstehen: Da reden wir von Leuten, die eine gültige und bezahlte Lizenz für eine zum kostenlosen Upgrade berechtigte Vorversion haben! Davon zu unterscheiden sind die Leute, die genau diese zum kostenlosen Upgrade berechtigende Vorversion nicht haben, z.B. weil sie sich gebraucht einen PC ohne Windows gekauft oder selbst einen aus Komponenten zusammengeschraubt haben, … Die müssen dann eben Win10 erstmals kostenpflichtig erwerben, und für die führt dann der Weg zum Blöden Markt und Co.

…aber nicht verstanden. :thinking:

aha ok danke
mir hat heute wieder wer erzählt das mti dem Upgrad ist nicht gut wiel nach 3 Monaten ist aus und du mußt zahlen

also die wollten damals einfach Win 10 super schnell verkaufen oder? na super

ich habe das um 15 € gekauft wie Office 2019 und habe jetzt die nachrticht ich soll auf Original updaten dawiel war das eine Lizenz wo der meitne das ist eine Originale aber Microsoft verkauft die und das paßt.

ich habe Win 7 von damals kostenpflichtig original 2010 erworben
mir erzählt aber jeder oder viele das mußt du kaufen

Hallo,
ich habe seinerzeit auf meinen PC`s WIN 7 (Original) installiert - alle Installationen wurden über WIN 8 und WIN8.1. dann über das Microsoft-;Media-Tool auf WIN 10 gehoben und alles funktioniert einwandfrei.
Gruss
Czauderna

Sorry, aber bitte noch mal neu formulieren, wenn Du uns noch etwas mitteilen willst. Ich ahne, dass Du über ebay eine „zu günstige“ Windows 10 Lizenz erworben hast, die sich nicht aktivieren lässt. Das ist bei solchen Lizenzen gerne mal der Fall, da das ein rechtlich mindestens grenzwertig legales Geschäft ist, und man darüber z.B. Keys von Mehrfachlizenzen in deutlich höherer als tatsächlich gegebener Zahl veräußert, die dann irgendwann von MS gesperrt werden, wenn versucht wird aus einer 100ter Lizenz eine 500ste Aktivierung vorzunehmen.

Ansonsten musst Du natürlich selbst wissen, wem Du glauben willst. Wenn Du eine saubere Lizenz von Win 7 / Win 8.1 hast, kannst Du diese definitiv über das Media Creation Tool für ein kostenloses Upgrade auf Win 10 nutzen, und da entsteht dann auch nicht später irgendeine Notwendigkeit einer Bezahlung.

1 Like

War das in einer Kneipe?
Ein Schlaumeier ohne Ahnung.